» Herzlich Willkommen!
Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.
» Team
» Wetterbericht
Die ersten Schneeflocken und Krokusse sprießen aus dem aufgeweichten Boden und färben die sonst triste Welt bunt. Der Schnee ist komplett verschwunden und spürt die erste Frühlingsluft. Einige Tage sind noch immer kalt, doch es kommt auch mal vor, das uns die Sonne aufwärmt. Der Februar verhält sich jedes Jahr anders, dieses Jahr bringt er uns den Frühling früher.
» Kolonien & deren Bewohner
----------------------------Aktuell: 97 Überlebende------------------- ---------------------------Cottage Sea: 24 Bewohner------------------ -------------------------Anarchy Riders: 22 Bewohner---------------- ----------------------------Valley Balar: 19 Bewohner----------------- ------------------------------Whisperers: 10 Bewohner --------------- -------------------------------Nomaden: 22 Bewohner-----------------
» Dringend gesucht
.
☣ Enid Taylor ☣ Henry ☣ Lydia ☣ Carl Grimes ☣ Ezekiel ☣ Dwight ☣ Eugene ☣ Tara Chambler ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!
#1

Küche

in Hotel 15.02.2019 22:11
von Survive or walk with the Dead | 532 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Küche

in Hotel 16.03.2019 20:26
von Neela Carmody | 181 Beiträge

Heute hatten wir nichts vor und wenn ich von wir sprach meinte ich die Whisperers, ich fand es nach all den Jahren immer noch komisch bei ihnen zu sein doch die Regeln sind einfach und wir waren sicher und das schon so lange Zeit, dass reicht mir um hier zu sein. Schade nur das Maddie all das nicht mehr erleben konnte, klar diese Welt ist grausam doch sie hätte gelebt, überlebt. Wie sie wohl ausgesehen hätte? Ob es ihr hier gefallen hätte? Oder wären wor möglicherweise ganz woanders gelandet? Zane und ich waren oftmals als Späher unterwegs, wir entdeckten mit ein paar anderen die Cottage doch bisher waren wir uns noch alle sammt uneinig was wir mit ihnen machen sollen, die Kolonie ist so riesig, das würde nicht so einfach werden. Aus den Bergen heraus sah man oftmals Rauch aufsteigen, vielleicht wäre dieser Weg vorerst eine bessere Option doch dort wussten wir nicht was uns erwartet. Zane und ich machten uns grad in gemeinsamer Zweisamkeit etwas zu essen, es war schön mit ihm alleine zu sein, seine Nähe. Ich drehte mich zu ihm um und gab ihn einen Zärtlichen Kuss. "Denkst du das wir bald eine Entscheidung haben wegen dieser Kolonie am Wasser? Wir überlegen alle sammt schon seit Wochen etwas zutun, ich hab schon überlegt einen anderen Plan vorzuschlagen, erinnerst du dich noch an den Rauch in den Bergen? Dort muss jemand sein, allerdings sind die Walker nicht gut im hohen Gelände". Langsam gingen uns die Lebensmittel aus, wir brauchten neue, ich verstand das man dafür töten musste wenn es sein muss auch wenn ich mich meistens eher in zurückhaltung wiege. "Dort oben ist etwas doch ich würde gerne wissen was da ist und ob es sich lohnt". Währenddessen rührte ich weiter das Essen in dem Topf um, meistens kochte jeder für doch dabei war jeder Sparsam, gegen leckeres Wild hätte ich jetzt nichts einzuwenden. Nachdem das essen fertig war stellte ich es beiseite und drehte mich zu ihm um, da Zane einiges größer war als ich musste ich weit nach oben schauen, manchmal bekam ich einen Steifen Hals, wir waren so ein Paar bei dem man damals hätte geschmunzelt, ich mit meinem grade mal 1.60 und schlank und er deutlich größer und muskulös gebaut. Ich strich ihm über seinen muskulösen Oberkörper und legte meinen Kopf auf seinem Oberkörper.

@Zane Brewster


nach oben springen

#3

RE: Küche

in Hotel 16.03.2019 22:59
von Zane Brewster | 44 Beiträge

Essen, dass konnte ich den lieben, langen Tag tun. Ich war ein großer, kräftig gebauter Mann, dieser Körper musste genährt werden. Wie gut das Neela eine tolle Köchin war und das mit ihren jungen Jahren. Früher hatte ich sie unterschätzt, dies hatte sich gewaltig geändert. Heute stand nichts weiter an, so das wir in Ruhe chillen konnten. Während Neele kochte, näherte ich mich ihr von hinten an und küsste ihren Hals.
"Was kochst du da?"
Flüsterte ich in ihr Ohr. Das Flüstern war ein Bestandteil von uns geworden, was natürlich nicht hieß, dass wir nicht auch normal reden konnte. Ich hatte ehe eine sehr tiefe Stimme und musste aufpassen, nicht zu laut zu werden. @Crow @Nox und noch ein paar Wandler waren gerade unterwegs, sie hatten da was mit dem Typen aus der Firma geplant. Wir entschieden uns dieses mal unser Ding zu machen. Dies war das schöne an diesen Ort, niemand war gezwungen. Ich hatte meine Arme um Neela gelegt und streichelte ihren Bauch. Am Anfang war unsere Beziehung doch sehr komisch, gerade weil sie die beste Freundin meiner Schwester war. Aber in den ganzen Jahren, hatten wir uns lieben gelernt, aber mehr als sie schon alt genug war. Auch wenn das in dieser Zeit nicht mehr wichtig war, Anstand hatte ich noch gegenüber minderjährigen. Während sie mit ihrem Wunsch diesem Rauch in den Bergen nachzugehen kam, drehte sie sich zu mir und ich küsste sie erneut.
"Dann sollten wir das mal in Angriff nehmen ohne unsere Freunde"
Ich hatte da nichts gegen und war selber oft neugierig bei so was. Vielleicht konnten wir da noch was abgreifen, konnte in allen Fällen interessant werden.

@Neela Carmody



nach oben springen

#4

RE: Küche

in Hotel 17.03.2019 11:29
von Neela Carmody | 181 Beiträge

Zane stand nun hinter mir und küsste meinen Hals, zugegeben das machte mich immer ein wenig wuschig, kurz darauf kam sein flüstern was ich denn da koche. Da wir vor ein paar Tagen ein Huhn gefunden hatten und dies bisher nicht gegessen hatten hab ich daraus und mit anderen zutaten etwas schönes gezaubert. Seine Hände wanderten zu meinem Bauch, er streichelte diesen und ich schloss meine Augen. "Hähnchenfleisch mit Zuccini und Reis in einer Curry Soße". Gewürze hatten wir hier genug, das Fleisch fanden wir in Form eines Huhn, sie Zuccini hatten wir angebaut ebenso anderes Gemüse. Bei den Reis wurde es schwierig den hatte ich nicht da gehabt, ein anderes Mitglied der Kolonie hatte allerdings eine menge also gab es ein Tauschgesschäft etwas Huhn gegen Reis. Ich fing etwa mit 16 an mich in diesen Mann zu verlieben, es war ein merkwürdiges Gefühl, ich fragte mich immer ob Maddie einverstanden mit dieser Sache wäre das war für uns beide ein Grund essehr langsam angehen zu lassen, erst als ich Volljährig war kamen mir zusammen, mir wäre dies egal gewesen ob vorher oder nachher doch Zane wollte es so und ich hatte nichts gegen einzuwenden hauptsache er wäre irgendwann meiner und für diesen Mann hat sich das warten echt gelohnt. Das er dabei war meinen Wunsch nachzukommen war Klasse, irgendwas ist da oben und es wäre gut zu wissen was dort ist. Ich rührte weiter das essen um, so lange bis der Reis fertig war. "So, ist fertig" sagte ich grinsend und machte uns etwas auf zwei Tellern, Zane aß deutlich mehr als ich also bekam er eine große Portion während meine eher normal aussah. Wir hatten eigentlich einen Raum wo alle speisten doch das war grade eine Mahlzeit für mich und ihn, da es hier auch einen kleinen Tisch gab setzte ich mich mit meinem Teller an diesen. "Lass es dir schmecken Schatz". Lächelte ich ihm zu und probierte dann mal, wow es schmeckte echt super, oftmals übernahm ich hier das Kochen wenn wir denn genug Zeit hatten und die Sachen die wir brauchten, ich hatte eine menge aus Kochbüchern gelernt gehabt über die Jahre, mittlerweile wusste ich aber wie das meiste zubereitet wird.

@Zane Brewster


Zane Brewster gefällt das
nach oben springen

#5

RE: Küche

in Hotel 17.03.2019 22:45
von Zane Brewster | 44 Beiträge

Das Essen roch wirklich sehr gut und ich spürte wie sich was in der Magengegend regte. Neela wusste das ich eigentlich immer essen konnte. Irgendwie musste man ja überleben und man brauchte Nahrung um Kraft zu tanken. So war das eben, daher versuchte ich mich so gut es eben ging zu ernähren. Es gab eben auch mal Tage, gar Wochen wo wir kaum was hatten und hungern mussten. Eine kleine Fettschicht war da echt praktisch, auch wenn ich diese nicht wirklich hatte. Ich machte viel Sport um fit zu bleiben. Es gab oft Situationen wo es vom Vorteil ist, schnell und flink zu sein. Doch nun dachte ich mehr an das Essen meines Mädchens, die es nur für uns beide zubereitete. So setzte ich mich an den kleinen Tisch und wartete, das Neela es auftischte.
"Es riecht super"*
Lobte ich sie, da ich wusste das sie es sehr gerne hörte. Außerdem wollte ich nicht, das sie irgendwann keine Lust mehr hatte, mir was zu kochen. Ich war da nicht besonders gut drin, auch wenn ich es zur Not schon hinbekommen würde. So nahm ich die Gabel und fing auch gleich an zu essen.
"Sehr gut"
Nuschelte ich mit vollen Mund und etwas Reis im Bart. Das würde meinen Tank wieder auffüllen. Während wir aßen, sah ich zu ihr rüber, sie schien das wirklich sehr zu beschäftigen mit diesen Ort in den Bergen.
"Wir müssen vorsichtig sein, es ist ein langer und gefährlicher Weg, denn wir ohne den Walkern gehen müssen. Was erhoffst du dir dort zu finden?"
Wollte ich wissen und futterte weiter. Zwischendurch trank ich etwas abgekochtes Wasser, Krankheiten wollte ich mir nicht holen.

@Neela Carmody



nach oben springen

#6

RE: Küche

in Hotel 19.03.2019 13:43
von Neela Carmody | 181 Beiträge

Ja das Zane jede Minute essen konnte das war mir bewusst, ein Wunder das der Herr nicht Fett war, aber ich glaube in doeser jetzigen Situation nahmen wohl wir alle etwas ab an Gewicht, es gab Tage da aß man garnichts und war froh nach drei Tagen irgendwo eine Dose zu finden dann wiederrum gab es Tage wie jetzt wo ich ordentlich Kochen konnte und ein richtiges Gericht zaubern kann. Diese Tage sind mir die liebsten, ich koche gerne für Zane aber auch für die anderen, die Zutaten hätten jetzt allerdings nur für uns beide gereicht es sei denn jeder will nur einen Löffel essen. Ich freute mich sehr über seine Worte das es ihm super schmeckt, mehr wollte ich garnicht. Ich hörte ihm aufmerksam zu als er wegen den Bergen sprach, ja wir müssen definitiv vorsichtig aein, wir wussten nicht was uns dort erwarten würde. Was ich mir erhoffe? Gute Frage, eigentlich garnichts. "Eigentlich nicht besonders viel, nur wenn dort eine Kolonie ist die Gefährlich sein könnte, dann sollten wir das wissen, vielleicht haben die ja richtig viel Nahrung, unsere Vorratskammer ist nicht mehr so voll wie vor einer Woche". Sagte ich nur und aß weiter, es schmeckte wirklich gut, Zane sagte dies also nicht nur um mir einen Gefallen zutun. Es war toll einfach mal einen freien entspannten Tag zu haben, einfach nichts tun und gammeln, "was wollen wir heut noch so machen? Wir haben jede menge Zeit, wir können machen was wir wollen oder wir ehen nach dem Essen schon los wird ne lange Reise". Einige Tage würden wir schon brauchen bis wir dort ankommen würden wo der Rauch in den Bergen aufstieg.

@Zane Brewster


nach oben springen

#7

RE: Küche

in Hotel 21.03.2019 21:27
von Zane Brewster | 44 Beiträge

Erst mal genoss ich nun das Essen und lies mich von nichts und niemanden aus der Ruhe bringen. Auch nicht von meinem Mädchen, was mich immer wieder anlächelte. Schon früher hatte sie ein Auge auf mich geworfen, doch ich beachtete sie kaum. Immerhin war sie die beste Freundin meiner Schwester. Doch Zeiten änderten sich und von meiner Seite aus, war das nie geplant. Sie hatte mich mit ihrer Art und Weise um den Finger gewickelt. Zudem war sie wunderschön geworden, wie sollte man(n) ihr widerstehen?!
"Zu Fuß ist das definitiv zu weit!"
Merke ich an. Wie weit man mit dem Auto kam war fraglich, jedoch der beste Weg so nahe wie möglich an diesen Ort heran zu kommen. Wir würden Tage unterwegs sein, wenn nicht gar Wochen. Ob das so eine gute Idee war? Immerhin waren sie weit genug weg und würden uns wohl nie in die Quere kommen. Warum musste Neela nur so neugierig sein.
"Und was wenn wir da sind? Was hast du dann vor?"
Mein Teller war leer und ich doch tatsächlich satt. So schob ich meinen Teller etwas von mir und lehnte mich rülpsend nach hinten. Jetzt noch ein Bier, dann wäre alles perfekt. Wenigstens hatte ich Zigaretten, die tabu waren, wenn wir mit der Herde unterwegs waren. Ein rauchender Zombie würde dann doch sehr auffallen.
"Du willst da unbedingt hin hm?"

@Neela Carmody



nach oben springen

#8

RE: Küche

in Hotel 31.03.2019 19:13
von Neela Carmody | 181 Beiträge

Ich wusste nicht wieso ich unbedingt wissen wollte was dort oben ist, es war eher die unwissenheit über diesen Ort was mir Sorgen bereitete, war es nur eine kleine Gruppe wäre das absolut scheiß egal was die da oben treiben doch was ist wenn das so eine große Gruppierung wie diese Kolonie am Wasser wäre? Dort leben weit aus über 50 Leute, eine Anzahl die uns gefährlich werden konnte.
"Du weißt doch das ich nicht gerne unwissend bin" sagte ich grinsend und gab ihn einen Kuss. "Mir geht es nicht mal um irgendwelche Nahrung oder der gleichen ich schätze ich will einfach wissen ob diese Leute dort genug sind um eine Bedrohung darzustellen, Ich weiß das ist die Mühe echt nicht wert doch was ist wenn dort sehr viele überlebende sind, noch mehr als bei dieser anderen Gruppe, sie könnten uns schaden". Eigentlich waren wir es die anderen Menschen schaden zufügen doch ich hielt mich da meistens heraus, ich trug meine Zweite Haut unterwegs und passte mich an, nur wenn es wirklich nötig war griff ich ein, in der Hinsicht war ich wohl eindeutig noch zu nett. Ich war hier nur wegen Zane, oh man wie sehr liebe ich diesen Kerl, ohne ihn würde ich hier sicher nicht bleiben sollte er jemals nicht zurück kommen. Der Ort war gut, sicher und es gab einige nette Leute hier doch vermutlich würde ich dann an einem Ort sein an dem man kein Zombiegesicht trägt. Ich aß weiter und blickte ihn lächelnd an. "Ich vermiss die Zeit von damals, da wäe man einfach mit einem Helikopter über solch ein Gebiet geflogen und hätte gewusst was dort abgeht".

@Zane Brewster


nach oben springen

#9

RE: Küche

in Hotel 06.04.2019 19:57
von Zane Brewster | 44 Beiträge

Nicht alle bei uns waren böse, es gab genug gute Leute, die sich dann lieber im Hintergrund hielten. Doch die meisten lebten das hier und würden alles dafür tun, damit es auch so blieb. Uns fehlte es an nichts, dennoch war ich mir sicher das diese Cottage besser lebte wie wir. Ich wusste das @Crow ein Auge auf diese Gruppe geworfen hatte. Er arbeitete mit diesem @Ares Bellar zusammen. Was ich von dem halten sollte, wusste ich noch nicht. Nur ab und an war ich bei den Streifzügen dabei, verfolgte mehr eigene Ziele. Seitdem meine Schwester @Maddie Brewster nicht mehr bei mir war, hatte sich vieles in mir verändert, ich hatte mich verändert. Wäre Neela nicht an meiner Seite, wäre ich wohl komplett abgedriftet.
"Wenn der Frühling kommt, machen wir uns einen Plan .... der Winter muss erst komplett verschwinden, sonst überleben wir es nicht lange da draußen."
Waren meine Forderungen und somit war ich auch mit dem Essen fertig und stand auf. Während ich den Teller weg brachte, dachte ich darüber nach, ob wir alleine gehen sollten oder nicht. Beißer würden es schwer haben da hoch zu kommen, auch wenn es nicht unmöglich war.
"Besser wäre, wenn wir uns ein Pferd besorgen. Damit kommen wir am besten da hoch"
Als Bedrohung sah ich sie nicht wirklich an. immerhin war sie weit genug weg. doch Neela lies es nicht un Ruhe.

@Neela Carmody



nach oben springen

#10

RE: Küche

in Hotel 17.04.2019 10:35
von Neela Carmody | 181 Beiträge

Ja hier gab es definitiv auch gute Leute, manchmal war es allerdings schwer zu sagen wer zu den guten zählt, gut oder böse ist definitionssache, für den einen wäre dieser Negan vermutlich einer der guten und für den anderen war er das pure Böse. Für mich ist man böse wenn man jemanden umbrachte ohne ersichtlichen Grund, wenn man bedroht wird und dann jemanden erschießt ist mir das vollkommen egal, aber jemanden ohne Grund zu erschießen wäre dann etwas was ich nicht dulden könnte, nicht mal wenn die Person Lebensmittel hat und sie nicht raus rücken will. Klar wir klauen den Leuten etwas aber ihn dafür töten? Nein Danke. Bisher musst ich das auch noch nicht sehr oft tun, jemanden zu töten. Ich vernahm die Worte von meinem Schatz das erst der Frühling richtig da sein soll, ja er hat schon recht, es bringt nichts beim eckligen Wetter nach dort oben in die Berge zu wandern, es musste trocken sein sonst entsteht die Gefahr das wir irgendwo abrutschen und uns noch verletzen. Als er das mit dem Pferd sagte musste ich etwas grinsen, ich hatte Zane noch nie auf einem Pferd gesehen. "Kannst du denn reiten? Nicht das du mir noch vom Pferd fällst". Sagte ich grinsend. @Maddie Brewster und ich waren damals des öfteren auf so ein Reiterhof, ist zwar schon lange her doch das verlernt man ja sicher nicht, in der Zeit konnte ich ja anderweitig reiten xD. Ich beugte mich über den Tisch und gab ihn einen Kuss auf seine Lippen, wie sehr liebe ich diesen Mann. "Was wollen wir heute noch so machen?" Fragte ich ihn neugierig.

@Zane Brewster


nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen