» Herzlich Willkommen!
Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.
» Team
» Wetterbericht
Die ersten Schneeflocken und Krokusse sprießen aus dem aufgeweichten Boden und färben die sonst triste Welt bunt. Der Schnee ist komplett verschwunden und spürt die erste Frühlingsluft. Einige Tage sind noch immer kalt, doch es kommt auch mal vor, das uns die Sonne aufwärmt. Der Februar verhält sich jedes Jahr anders, dieses Jahr bringt er uns den Frühling früher.
» Kolonien & deren Bewohner
----------------------------Aktuell: 107 Überlebende------------------- ---------------------------Cottage Sea: 27 Bewohner------------------ -------------------------Anarchy Riders: 24 Bewohner---------------- ----------------------------Valley Balar: 20 Bewohner----------------- ------------------------------Whisperers: 10 Bewohner --------------- -------------------------------Nomaden: 28 Bewohner-----------------
» Dringend gesucht
.
☣ Enid Taylor ☣ Henry ☣ Lydia ☣ Ezekiel ☣ Dwight ☣ Eugene ☣ Tara Chambler ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

#21

RE: Waldrand

in Außenbereich 14.02.2019 22:21
von Livia Luna | 596 Beiträge

Das der dunkel haarige Mann kein sauber Mann war das sah sie sofort aber ganz egal was er zu verstecken hatte abschreckend konnte sie nichts ganz im gegenteil sie war eine Person die das Abenteuer liebte und auch die Gefahr, was wahrscheinlich sehr ungewöhnlich war bei einer Frau. Also schmunzelte sie als er ihr versicherte das alles soweit ging den da er das Wasser ja trinken konnte und ihm es gut ging schob er noch gleich hinter her um es ihr noch zu verdeutlichen, ein kleines nicken sowie auch lächeln kam noch über ihre Lippen eh sie sich halt wieder um das andere Problem kümmerte was die beiden gerade hatten.
Doch als er dann ihr antwortete lauschte sie seinen Worte und auch so sehr auch die Situation beschießen war musste sie grinsen als sie dann zu ihm sah und er das wieder mit dem Baum erwähnte aber nun gut was hatten die beide für einen anderen Ausweg gehabt da er so oder so schon angeschlagen war und beide nun ja bei weiten nicht so viel Munition sowie Pfeile hatten nickte sie ihm zu.
"Ok lass uns auf den Baum dort und abwarten.....und du wirst sicher nicht mehr runter fallen ich sicher dich sehr gut oder halt dich fest" sagte sie zwinkernd zu ihm grinsend eh sie dann um sich sah und nach einem Seil sah oder irgendwas was zu mindest gleich so gut war um da hoch zu kommen eh sie dann ein viel das er ja ein Rucksack bei hatte ob er da ein Seil hatte das wusste sie nicht aber es war sicher die einzige Möglichkeit.
"Also ich denke mal das du noch ein Seil da bei hast ansonsten macht es sich schlecht da hoch zu klettern? also klar hoch würde ich kommen irgendwie keine frage aber wir sollten und sichern und da wär ein Seil ganz praktisch"
sagte sie zu ihm eh sie ein kurzen Blick zu den Beißern warf die nach und nach angewankt kamen, also nahm sie eher die sichere Entfernung und ging etwas näher zu ihm und hoffte dann das er ein seil dabei hatte ansonsten mussten die beide nun anfangen zu klettern. "Ich Verspreche dir auch wen du fallen solltest werde ich dein Buffer diesmal sein damit du noch ein weniger sanfter landen als beim ersten mal" kam über ihre Lippen als sie dann doch wieder vor ihm befindet um den Abstand zu den Beißern ein wenig zu vergrößern um ein Moment Zeit zu gewinnen.
Klar würde Liv auch mit ihm sich sofort durch kämpfen aber man musste wissen was das beste wär und wen man auf die Sicherheit zurück greifen muss und genau das war gerade so ein Moment und auf so ein platz im Baum konnte doch auch was haben.
Das sie in solch eine Situation geriet das wusste bis vor ein paar stunden noch nicht den eigentlich wollte die blonde Frau nur kurz mal ruhe haben und ein wenig abschalten soweit es halt in der Welt machbar war, aber nun war sie hier mit einem sehr attraktiven Mann zusammen vor einer Zombie Horde und die einzige Möglichkeit war auf ein Baum zu klettern schon sehr abenteuerlich aber irgendwie war es auch mal was neues für die hübsche junge Frau, was durch aus spannend war und ein wenig nerven kitzel in ihr verursachte.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

Tyler Evans gefällt das
1 Mitglied beschützt dich
nach oben springen

#22

RE: Waldrand

in Außenbereich 15.02.2019 17:11
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Als sie seinem Plan zustimmte, nickte der Überlebenskünstler, ohne dabei den Blick von der Horde abzulenken. Meinte Livia nicht, dass sich nur selten Beißer in diese Richtung verirren? Warum ist er dann letztens auf eine Gruppe Beißer getroffen, welche genau in die Richtung watschelte aus der jetzt diese riesen Armee kommt? Das Ganze kam ihm schon ziemlich seltsam vor, aber der toughe Spruch der Blondine riss ihn dann aus den Gedanken. Normalerweise würde eine solche Aneinanderreihung von unglücklichen Zufällen seine Laune erheblich runter ziehen, doch sie schaffte es ihm trotzdem ein Grinsen ins Gesicht zu zaubern. "Das will ich doch hoffen, denn insgeheim war das mein gut durchdachter Plan. Denn die Jungs da sind meine Wingmanns", scherze er und öffnete schnell seinen Rucksack, als er wieder zur Horde sah, welche sich weiter näherte. Denn langsam lief ihnen die Zeit davon. Er hörte was sie sagte und musste Grinsen. War das etwa tatsächlich eine Frau, die auch mal mitdachte? Er nickte und durchsuchte konzentriert seinen Rucksack. "Ich habe sogar noch etwas besseres." Stolz präsentierte er einen Kletterhaken, welchen er irgendwo mal in einem Sportladen gefunden hat. Er wusste damals schon, dass das Ding ihm mal nützlich sein würde. Tyler trat ein paar Schritte zurück, um sicher zu gehen, dass er die junge Frau bei seiner Aktion nicht verletzen würde. Dann ließ er den Eisenhaken am Ende des Seils über seinem Kopf kreisen, um ihn dann mit der vorhandene Kraft in Die Krone eines großen und stämmigen Baumes zu werfen. Er versicherte sich, dass der Haken sich auch fest verkeilt hatte und Band dann das andere Ende um den flachen Bauch der jungen Blondine. Dabei konnte er sich ein kurzes Grinsen einfach nicht verkneifen. "Niemand wird runterfallen, denn dann werden wir Zombiefutter. Du kannst dem Ding vertrauen. Es sichert dich und wird kürzer je höher du kommst. Damit kannst du nicht fallen." Er gab ihr ein weiteres Seil und sah ihr tief in die Augen damit Tyler sicher gehen konnte, dass sie seinen Worten folgen könnte. "Danach musst du dich von dem Seil losbinden, einen roten Knopf am Haken drücken und mir das andere Ende wieder runterwerfen. Dann bindest du dich mit dem anderen Seil fest. Verstanden?" Er hoffte, dass sie sportlich genug war für dieses Abenteuer. Den Anschein machte sie allemal, aber diese ganze Sache könnte bei einem Fehler tödlich enden. Während sich seine Weggefährten also hoffentlich in Sicherheit brachte, nahm er eine Leuchtpistole aus dem Rucksack und blickte wieder zur Bedrohung die auf sie zukam. Sie waren nur noch gut 500m von ihnen entfernt und er versuchte die Horde mit 2 Leuchtgeschossen auseinander zu treiben. Doch aus irgendeinem Grund schienen die meisten sich garnicht für da helle Licht zu interessieren. Wenn auch ein paar aus der Reihe tanzten, kam der Rest weiterhin gezielt auf sie zu. Das Gefühl, dass hier irgendwas faul war verstärkt sich mit jedem Augenblick. Als Liv dann oben ankam, machte sie was Tyler ihr zuvor sagte. Schnell machte er sich auf dem Weg zu ihr. Oben angekommen, band er nochmals ein Stahlseil um die beiden, was sicher stellte, dass sie auf keinen Fall runter fallen würden. Mit einem Grinsen zwinkerte der Mann Liv zu um sie zu beruhigen. "Wollen wir mal hoffen, dass die schnell abziehen"

@Livia Luna



Livia Luna gefällt das
1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
1 Mitglied findet das teuflisch
nach oben springen

#23

RE: Waldrand

in Außenbereich 15.02.2019 23:23
von Livia Luna | 596 Beiträge

Er brachte ihr ein kichern hervor bei seinem Spruch eh sie dann noch grinste auch wen die Situation keines Wegs so lustig war aber er schaffte es das die junge Frau den noch etwas lachen konnte.
"Ach jetzt verstehe ich naja dann hättest du deine Wingmanns besser erziehen müssen" schmunzelte sie ihn sanft an. Sie sah gespannt was er da noch in sein Rucksack hatte was um einiges besser wär als ein stinknormales Seil, doch noch immer schielte sie auf die Horde um sicher zu gehen keine böse Überraschung hinter sich zu erleben.
sie bekam große Augen den was er da raus holte war wirklich um einiges besser gewesen und würde das ganze wirklich nur noch leichter machen, als er dann gerade dabei war es hoch zu werfen nahm sie sich in acht um ihn auch nicht im weg zu stehen den das wäre nun wirklich kontra produktiv wie sie fand. Das er und sie nun so schnell auf Tuch Fühlung gingen durch die Situation das wusste nun keiner aber sie fand es gar nicht schlecht und so verklemmt war sie nun auch nicht den es ging ja auch um die Sicherheit der beiden also lies sie ihn an ihren Körper um das seil um ihren Bauch zu binden nach dem der Hacken sicher befestigt war ob am Baum.
"Ok ich vertrau dir mal dabei den im Moment ist es schwer was dagegen zu bringen, ich glaube nämlich das wir beide nicht gerne Zombiefutter sind"
sagte sie zu ihm eh sie nach dem er fertig war das andere seil nahm und ihn auch tief in die Augen sah um nun wirklich alles mit zu bekommen und ihn zu zeigen das es ihr wirklich ernst war es richtig zu machen. klar sie war nun nicht wirklich unsportlich aber den noch war es wichtig das sie sich konzentrierte um ein Unfall zu vermeiden.
kurz bevor sie Antwortete nickte sie ihm zustimmend zu und ergriff dann danach das Wort "Ja verstanden ich werde es so schnell wie möglich damit die auch nicht noch etwas an dir rum knabbern den ich glaube es gibt hübscher Leute die das gerne mal bei dir machen wollen"
ein kleinen frechen Spruch und ein freches zwinkern konnte sie sich nicht verkneifen, eh sie dann an dem Baum hoch kletterte und auch sie an den ein oder anderen stabilen Ast hoch zog und ran Sprung eh sie dann schon bald flink oben war. Schnell band sie sich das andere sei um den Bauch und um den Baum eh sie sich dann bei machte sich von dem ersten Seil mit dem Haken los band und den roten Knopf drückte so wie auch zu ihm runter warf so wie er ihr es gesagt hatte sass die blonde Frau um auf einem dicken und stabilen Ast und sah runter.
Den der junge Mann war gerade dabei mit einer Lichtpistole die Zombies abzulenken sowie Fern zu halten was nun nicht ganz klappte wie es aus sah.
Doch das war nun sicherlich keine Sorge für ihn den er kam auch sofort nach oben als er das Seil hatte, wenig später als er oben war band er den beiden noch ein Stahlseil um damit beide nun wirklich nicht runter fallen würden. Doch als dies nun auch geschehen war zwinkerte der blonden jungen Frau wieder zu und bekam sein sehr bezauberndes grinsen auf den Lippen was nun Liv auch wieder grinsen lies.
"Naja ich sag mal so, so eilig hab ich es nicht auch wen es natürlich beruhigender war wen die Viecher da unten weg sind, aber da du uns nun hier oben super gesichert hast kann man es sich sehr Gemütlich hier machen, mal so in weiter höhe ist es schon sehr schön und aufregend oder findest du nicht?"
das er vielleicht noch schmerzen im Kopf hatte das war vergessen den so wie er wieder drauf war musste es ihn ein wenig besser gehen. Sie sass nun neben ihn und lies die beine ein wenig baumeln so weit es halt ging und auch ein kleiner leichter wind um spielte die beiden liebevoll und auch durch Liv ihre Haare fegte er durch was sie da zu zwang sie wieder zu richten.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#24

RE: Waldrand

in Außenbereich 21.02.2019 18:57
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Zombiefutter wollte er keineswegs werden und er hatte es in der Vergangenheit auch aus jeder Situation geschafft. Dann wurde die Situation heikel. Sein Versuch die Herde auseinander zu treiben misslang Tyler vollkommen, was bedeutete, dass er keine zusätzliche Zeit dazu gewinnen konnte. Also musste alles andere um so schneller gehen, denn wenn die Horde sie entdeckte, würden sie sich um den Baum versammeln und sie würden hier eine Weile feststecken. Als die junge Blondine ihm dann noch einen scharfen Spruch zuwarf, hob er grinsend die Augenbrauen. Nachdem sein Blick dann noch eine Weile am Hintern der Schönheit kleben blieb, versetzte er sich in Bewegung, denn immerhin ging es um sein Leben und er war sich sicher, dass er dieses Schmuckstück noch öfter betrachten kann. Als Livia es dann geschafft hatte und das Seil wie besprochen runter warf, beeilte er sich mit dem Klettern, denn falls er mit seiner Vermutung recht hatte, dass diese Maskenträger sich unter der Horde bewegten, hatten diese die beiden längst entdeckt und durften dann nicht mitbekommen, auf welchen Baum die beiden kletterten. Tyler hatte beinahe vergessen, dass er verletzt war und so versuchte er seine mäßigen Kopfschmerzen zu überspielen. Den Rucksack hing er an einen dicken Ast und versicherte sich, dass dieser nicht abbrechen könnte oder ähnliches. Bei ihren Worten musste er grinsend Nicken. "Ja es gibt eindeutig schlechtere Gesellschaften". Flirtend zwinkerte er der jungen Frau zu aber machte sich noch sichtlich Sorgen um die Beißer die nun an ihnen vorbeizogen. Doch er wollte keinesfalls ängstlich wirken, denn einerseits wäre ihm das äußerst peinlich und abgesehen davon, würde sich seine Angst auch auf Liv übertragen. Doch diese hatte das scheinbar gar nicht nötig. Voller Abenteuerlust strahlte sie ihn an. Wieder blieb er in ihren eisblauen Augen hängen. Das Seil hatte sie eng aneinander gebunden, wobei Liv sich an den Stamm anlehnen konnte, während sie mit dem Gesicht zu ihm saß. Sie umarmten sich dabei fast, was im Nachhinein gar nicht seine Absicht war, aber jetzt waren die beiden dann doch sehr aneinander. "Ich hoffe du hast keine Angst vor Körperkontakt" Wieder zwinkert er die junge Blondine an und strich ihr sanft eine Strähne aus dem Gesicht, während er lächelte.

@Livia Luna



Grace Evans gefällt das
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied stalkt es
nach oben springen

#25

RE: Waldrand

in Außenbereich 21.02.2019 22:13
von Livia Luna | 596 Beiträge

Sie grinste ihn nun nur breiter an den irgendwie beruhigte sie seine Art etwas und lies für ein moment die Situation vergessen als er auch zu gleich mit ihr mit einem spruch erneut flirtete was ihr durch aus gefiel. Wieso auch nicht er war attraktiv und auch die Art gefiel ihr sehr die er an den Tag legte. "oh das freut mich zu hören das ich nicht so eine schlechte Gesellschaft bin es ehrt mich mit dir das hier zu erleben den mit dir scheint es nicht langweilig zu werden" schmunzelte sie und zwinkert ihn etwas flirty zurück eh sie dann runter sah zu der Horde.
Den noch hatte sie eine eindeutig angenehme Position auf dem Baum gefunden wo sie lange aushalten konnte aber auch der Mann der bei ihr war faszinierte die hübsche Frau und daher war sie irgendwie auch ein wenig froh dass, das so gekommen wär den ansonsten wär sie dem Mann nie wieder so nah gekommen oder hätte mit ihm etwas reden können im aller schlimmsten fall hätten sich die beiden ja nur immer kurz gesehen oder gar nicht. Sie sah ihn tief in die Augen da sich die beiden nun wieder erwartend eng bei einander sassen was der Blondine keineswegs störte. "Keine sorge ich bin ein sehr Körperkontakt freudiger Mensch du darfst ruhig dich näher ran setzen so das du auch etwas gemüdlicher bzw. angenehmer sitzt den ich glaube das wir hier ein wenig länger sitzen werden"
sagte sie zu ihm eh sie ein kleinen Moment an ihn runter schaute den irgendwie konnte sie nicht anders als ihn immer wieder anzuschauen, auch der blick blieb für einige Sekunden auf seine Lippen die wirklich schön geformt waren doch schnell riess sie sich aus den Gedanken und sah wieder in seine Augen. Doch als sie sein zwinkern sah und sein wirklich hübsches lächeln strich er ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht was ihr ein wirklich schönes Gefühl in dem Körper verursachte.
"um so besser sollte es kälter werden können wir uns durch aus wärmen den ich denke mal das der Baum hier sehr lange halten wird" zwinkert sie ihm frech zu.
Den unten am Baum hörte man die Viecher die wie wild da unten rum suchten und auch stöhnten den natürlich suchten sie die beiden, den fressen musste nun jeder auch die Beißer da unten keine frage doch da Liv und Ty einfach geschickt waren und flink konnten sie sich noch rechtzeitig retten.
Sie legte ihre Hand sanft an seine Wange eh sie dann zu seiner Schläfe ging und dann mit ihren Fingern durch seine Haare fuhr. "Wie geht es mit deinem Kopf hast du noch schmerzen oder gehts wieder?" sie knapperte sachte an ihrer Unterlippe völlig unterbewusst und sah ihn ins Gesicht.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#26

RE: Waldrand

in Außenbereich 04.03.2019 16:54
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Als er dann so mit Liv auf diesem Baum saß, verflog seine Nervosität. Sein Atem beruhigte sich langsam und er konnte die Augen von der Horde lösen, die gerade an ihnen vorbeizog. Sie waren mehr als gut gesichert, was es unmöglich machte vom Baum zu fallen. Die junge Blondine saß nahe an ihm, so dass ihre Beine sich unweigerlich auf seine legten. Sie würden wohl nicht mehr lang auf diesem Baum bleiben, denn die Dunkelheit nahte und in einigen Minuten würde die Horde vorbei gezogen sein. Auf der anderen Seite würde es Ty gar nicht stören, denn hier oben könnte er mit ihr anstellen was er wollte. Ein böses Grinsen machte sich auf seinem Gesicht breit, welches er jedoch zu überspielen versuchte. Als er dann ihre Worte hörte, musste er laut lachen bevor er ihr dann zuzwinkerte: "Das wünscht du dir vielleicht .. " , seine Miene wurde etwas ernster, ".. Nein, tatsächlich sollten wir so schnell hier runter wie möglich, denn wir sollten keine Nacht hier verbringen. Ich traue den Untoten nicht." Was er über die Whisperer wusste, verriet er zunächst nicht um keine unnötige Angst zu verbreiten. Sollten aber doch manche unter dieser Horde laufen, wollte er sich nicht in der Dunkelheit bewegen. Als er dann ihre nächsten Worte hörte, grinste er wieder leicht. Der blonde Engel war ganz offensichtlich am flirten und verdammt er hatte lang keine so hübsche Lady getroffen. Also nutzte er die Chance und zog sie an sich um sie innig zu küssen. Als seine Hand sich dann jedoch langsam von ihrem Nacken löste und sich fast den Weg zu ihrer Brust entlang bahnte, löste er sich wieder und zwinkerte ihr grinsend zu. "Sorry .. aber das musste sein. Konntest ja schlecht weglaufen." Während sein Blick immer weiter ihren suchte, fummelte er einen Joint aus seiner Jacke, welchen er versuchte zu begradigen, da dieser ziemlich verknittert war. Schnell steckte er sich diesen dann in den Mund und war gerade dabei diesen anzuzünden, als er die junge Liv aus den Augenwinkel betrachtete. "Du hast doch nichts dagegen oder?"

@Livia Luna



Grace Evans gefällt das
1 Mitglied schnurrt wie ein Kätzchen
1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied stalkt es
1 Mitglied feiert es
nach oben springen

#27

RE: Waldrand

in Außenbereich 04.03.2019 21:17
von Livia Luna | 596 Beiträge

Sie sah die Horde nun langsam aber sicher vorbei ziehen was schon ganz gut war. Nach dem sie dann wieder zur seite blickte um ty an zu sehen erging ihr nicht das klein böse grinsen auf seinen lippen was er aber schnell versuchte zu vertuschen, sie musste etwas schmunzeln und war gespannd was der schlimme finger an Mann nun wieder aushäckt auch wen sie zu geben musste das er schon ein wirklich gerießener Mann ist den die idee mit dem Baum war rettung in letzter Minute. Doch als er dann laut auf lachte schluck sie schnell ihre Hand vor sein Mund und sah runter den einer der Beißer vernahm es, als er sich dann wieder weiter fort bewegte nahm sie die hand von seinen Mund und hörte dann seine worte.
"Wieso auch nicht?" grinste sie frech und zwinkerte zurück eh sie sein ernstes gesicht sah verschwand ihr grinsen wieder.
"Ok naja wir sollten bald runter kommrn wieder ynd dann richtung kolonie auf machen"
sie war vorerst einmal verwirrt wieso er hier keine Nacht verbringen wollte doch sie wollte nicht genauer drauf eingehen den teil weise konnte sie es verstehen. Also lächelte wieder und sah ihn noch immer ins gesicht sowie auch in seine Augen.
Doch bevor die beide noch irgendwas sagen konnte zog ty sie an sich, nun lagen seine lippen auf ihre die sie in einen innigen kuss verwickelten was sie auch gerne erwiederte.
Ihre eine Hand lag auf seinen Bauch da sie nun völlig verzaubert war und nicht wusste wo hin ihre hände sollte. Schnell bekam sie aber mit wo seine Hand vom ihren Nacken hin wollte was sie grinsen lies. Langsam aber sicher tat sie auch ihre hand in sein nacken, doch wenig später löste er sich mit einem zwinkern von ihr wieder.
"Oh wow damit hab ich jetzt nicht gerrchnet aber weg gelaufen wär ich so oder so nicht bei deinen Kuss künsten...aber entschuldige dich nicht mir gefiel es"
sagte sie breit grinsend und kurz biss sie sich da nach auf die unterlippe da seine lippen noch immer gefühlt auf ihre lag. Den schon lange traf sie so einen attraktiven Mann nicht der sich nahm was er wollte es gefiehl ihr durch aus. Nach dem Kuss fummelte er etwas rum eh er ein Joint raus zog musste sie schmunzeln, als er dann das Wort an sie richtete. "Machst du witze mach an das ding vielleicht lässt du mich auch einmal ziehen?"
sagte sie zwinkernt zu ihm. Den sie hatte gegen sowas absolut nichts gehabt sie war natürlich da auch kein unbeschriebenes Blatt gewesen auch wen sie so aus sah und von außen wirkte.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

zuletzt bearbeitet 04.03.2019 21:18 | nach oben springen

#28

RE: Waldrand

in Außenbereich 07.03.2019 13:00
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Für einen kurzen Moment hatte er die Untoten fast vergessen und lachte was beinahe ihre Position verriet, doch die Blondine ließ ihn mit ihrer Hand verstummen. Nickend stimmt er seiner jungen Begleitung zu: "Weißt du ich habe schlechte Erfahrungen mit der Dunkelheit gemacht. Denn manchmal sind die Dinge nicht so wie sie scheinen." In Gedanken verloren erinnerte er sich, wie eine Gruppe durch diese Maskenträger angegriffen wurde indem sie mit einer Riesen Horde die Kolonie stürzten. Er konnte damals mitansehen wie die vermeintlichen Untoten Waffen nutzten und sich wie lebende Menschen bewegten. Am Morgen waren alle tot und alles Nützliche wurde gestohlen. Doch man würde ihn wohl für verrückt halten, wenn er das erzählen würde. Beim Kuss bemerkte er, dass sie immer breiter grinste umso tiefer seine Hand wanderte. Doch da sie hier auf dem Baum wohl keine heiße Action starten könnten, löste er sich wieder von ihr. Gebannt blieb sein Blick auf ihren Lippen liegen. "Das sagt die richtige. Deine Lippen haben einfach nach meinen gerufen. Tut mir Ja leid" , meinte er grinsend und tat es ihr unterbewusst gleich, als sie sich auf die Lippe biss. Sie war mehr als heiß und in seinen Gedanken lag sie schon schweißgebadet auf allen Vieren vor ihr. Er hatte gelernt, dass er keine dauerhafte Beziehung führen könnte, aber trotzdem verlor er sich in ihrer Schönheit und Tyler's Körper verzehrte sich nach ihrem. Schnell musste er sich ablenken weswegen er nach dem Joint suchte. Als sie dann auch noch fragte, ob sie auch was haben könnte sah er sie erstaunt an. Damit hatte er nun wirklich nicht gerechnet. "Wir werden sicher noch ne Menge Spaß haben.", murmelte der Mann während er den Joint in seinem Mund anzündete. Nach ein paar wenigen Zügen reichte er das Gerät zu ihr rüber. Seine Hand legte er unbemerkt auf ihrem nackten Oberschenkel, welche nackt auf seinen lagen, da sie nur eine kurze Hotpants trug. Langsam streichelt er sie dort bis er etwas erschrocken bemerkte was er machte und seine Hand davon zog. Mit der Zeit erreichten die letzten Beißer ihren Standort und zogen vorbei, sodass Tyler einen weiteren Schluck vom Wasser nahm und der Herde hinterher sah. Der Himmel wurde langsam dunkel. Als er den Joint dann zurück bekam, nahm er noch einige Züge und mit der Zeit war nur noch ein Stummel übrig. Er löschte die Glut und warf den Filter in die Tiefe. "Meinst du wir schaffen es noch vor Einbruch zu deiner Kolonie?" , fragte er etwas besorgt während er die Sonne beobachtete, die sich dem Horizont näherte. Er hatte ein ungutes Gefühl bei der Sache. Manchmal wirkte Tyler übervorsichtig Nein fast schon paranoid. Aber er war ja auch schon eine Weile hier draußen und hatte viel erlebt. Nicht selten hatte ihm seine Intuition schon den Arsch gerettet

@Livia Luna



1 Mitglied schnurrt wie ein Kätzchen
1 Mitglied küsst dich
1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
zuletzt bearbeitet 07.03.2019 13:05 | nach oben springen

#29

RE: Waldrand

in Außenbereich 07.03.2019 16:29
von Livia Luna | 596 Beiträge

Liv nicktr ihn zu den es war wirklich interessant und sie verstand auch das er schlechte Erfahrung in der Dunkelheit gemacht hat den heut zu tag war die dunkelheit nun gefährlicher als der Tag. "Verstehe ich sehr gut. Wohl wahr den dinge können auch ein schein tragen" das kannte sie auch von Personen den nicht jeder gab das was er war. Den ja auch sie wurde oft genug von Leuten verarscht die ein oder anderen gaben vor was sie gar nicht waren. Schnell musste sie breit grinsen, den als er jetzt den spieß umdrehte. "Ach so jetzt waren meine lippen schuld ja tut mir herzlich leid aber dafür kann ich nichts den sie wollen halt das was sie wollen und bei solchen vollen lippen wie deinen" sagtr sie mit immer wieder kleinen blick auf seinen lippen und in seinen Augen. In ihrem Kopf gingen einige bilder rum den dieser Mann machte sie verrückt und das nur mit seiner art und seiner Aussehen. Sie hätte ihn gerne mal unter drn klamotten berührt und so andere heiße dinge doch huer war nicht der richtige zeitpunkt auch wen es eine aufrregende situation war.
Da die blonde junge frau nun nicht so weit von ihm entfernd sahs brkam die drin gemurmel halb mit. Eh sie dann dankend und mit einem zwinkern den joint an den sie auch gleich an ihre lippen führte und ein zwei mal kräftig fran zog.
Seine Hände auf ihrer Haut bzw. Auf dem Oberschenkel lagen und diese streichelt war sehr schön und lies ihr ein kribbeln durch dne körper ziehen, doch als er dann erschrocken die hand weg zog sah sie ihn lächelnt an. Die gab ihn auch den joint wieder. "Alles gut bei dir fu hattest ruhig weiter machen können es war sehr schön und nerven kitzel ist doch auch was schönes?" ich pustete den rauch nach oben aus eh sie ein wenig an sein shirt fummelte um ihn ein wenig zu reitzen. Den frech sein war ihr lieblings beschäftigung und das er ja nun auch ein wenig interesse an ihr zeigte freute sie gleich mehr.
Sie vernahm dann die bedenken des hübschen Mannes, die sah auch noch kurz nach ob und sah das es dabei war dunkel zu werden.
"Also eigentlich dürften wir es schaffen bevor es dunkel wird an den Mauer xu kommen und ab da dürfte uns nichts mehr passieren" sie senkte wieder schmunzelnt den blick vom himmel wieder zu ihm zurück.
'Es sei den du hast noch was anderes vor gehabt? Oder lässt dich ablenken?" sie zwinkerte ihn noch kurz zu.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

1 Mitglied schnurrt wie ein Kätzchen
1 Mitglied bekommt versaute Gedanken
nach oben springen

#30

RE: Waldrand

in Außenbereich 07.03.2019 20:41
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Als sie seinen Spruch gewohnt Dreck konterte, grinste er kurz und legte den Kopf schräg. "Oh das glaube ich dir." Nachdem sein Blick dann von ihren eisblauen Augen auf ihre wohlgeformten Brüste wanderte, erwischte er sich wieder bei elektrisierenden Fantasien, doch das müsste warten, bis sie bei der Kolonie waren, denn ansonsten könnte das ihr letzter Sex werden. Eine Sekunde lang überlegte er dann ob es das wert war, aber entschied sich dann doch dafür bisschen zu warten. Doch sie scheinen einfach nicht die Finger voneinander lassen zu können. Ihr schien seine Hand auf ihrem Bein überhaupt nichts auszumachen und außerdem fummelte sie neckisch an seinem Shirt rum. Doch er versuchte sich mit Gras abzulenken. Als sie dann meinte sie würden es noch schaffen nickte er, bevor er dann grinsend ihre letzten Worte vernahm. Verdammt sie wollte ihn scheinbar noch mehr als er sie, denn sie nutzte jede Chance um eine Anspielung einzuwerfen. Seine Augen durchlöcherten ihre, als er langsam die Sicherung entfernte. Dabei Kam er ihr so nah, dass ihre Lippen sich fast berührten. "Keine Angst. Ich werde deinen heißen Körper noch zum glühen bringen. Aber vorerst sollten wie erstmal weg von hier." Mit einem Zwinkern kletterte er dann herunter, wobei er einen kleinen Sprung machen musste. Grinsend sah er zu ihr auf. "Hochkommen ist immer leichter als herunter kommen oder?" ,lachte er

@Livia Luna



1 Mitglied bekommt versaute Gedanken
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied findet das teuflisch
nach oben springen

#31

RE: Waldrand

in Außenbereich 07.03.2019 21:26
von Livia Luna | 596 Beiträge

Sie grinste und erwiederte auf seinen satz mit dem glühen nur ein verdchmitztes grinsen, den er hatte recht gehabt. Als er dann runter geklettert war nahm sie auch den rückzug. Sie lies sich an dem Ast runter hängen eh sie dann lächelnt den ast los lies und somit fiel, sie federte den sprung ab in dem sie leicht in die hocke ging eh sie sich dann die hände abklopfte und dann sich zu ihn drehte.
"Ja wohl wahr aber das runter macht am meisten spaß ich kann es auch nicht verstehen und das sogar ohne verletzung das ist ein wunder"
Grinste sie frech und sah fann zur horde die schon weit weg waren.
"Ich bin gespannd was du noch so kannst und was ich nun ja von dir gezeigt bekomme den du wirst sicher mehr drauf haben als das"
Sie war wirklich neugierig was sie noch so an ihn und seinen charakter entdeckte doch nun sollten sie die sachen packen und los machen.
Sie bekann schon mal das seil aufzuwickeln um es wieder in sein rucksack zu verstauen. Als alles dann fertig war nahm sie nun auch ein schluck aus der wasser flasche die noch bei ihm war.
"Wir müssen erstmal aus dem wald und dann über die wiese und nun ja da nach wird noch etwas geklettert"
Sie gab ihn grinsend ein luftkuss was etwas spielerisch wirken sollte und ging dann schon mal vor ran.
Doch sie wusste das er sie sicherlich aufholen würde und sie wollte nun auch nicht das er sich von ihr verwirren lies auch wen sie gespannd war was es aus den beiden werden könnte den er hatte ihr interesse und ein paar gefühle in ihr geweckt doch so leicht würde es mit ihm sicher nicht sein er schien ein frei geist zu sein.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

zuletzt bearbeitet 07.03.2019 21:28 | nach oben springen

#32

RE: Waldrand

in Außenbereich 08.03.2019 21:50
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Unten angekommen, wartete er auf die Blondine und streckte sich ein wenig, denn es gab dann doch weitaus gemütlichere Orte, als diesen Baum. Doch ihr Plan hatte funktioniert und nun würden sie es wohl doch noch schaffen in der Kolonie zu schlafen anstatt hier draußen bei diesem ekligen Wetter. Erschrocken machte er einen Satz in Livias´ Richtung, als er ein Knacken vernahm. Das er jedoch nicht rechtzeitig da war, um sie aufzufangen, war gar kein Problem. Denn kinderleicht federte die junge Frau sich ab und warf ihm mal wieder einen keken Spruch entgegen. Etwas verwundert aber dennoch leicht grinsend, sah er sie an, während er ungläubig den Kopf schüttelte. "Bei solch einer Landung musst du wirklich ein Engel sein .." ,meinte er erstaunt. Schmunzelnd vernahm er dann ihre Neugier an ihm "Oh Süße, meine größte Stärke hätte ich dir fast schon dort oben gezeigt", zwinkerte Tyler ihr zu und nickte kurz in Richtung des Baums, auf dem sie gerade waren. Einen Moment lang sah er noch der, zwischen den Baumstämmen verschwindenden Horde nach, während seine Gefährtin den Kletterhaken in seinen Rucksack verstaute. Dabei gab er ihr etwas verträumt die Wasserflasche, bevor er ihr dann folgte. Sie hatte schon etwas besonderes an sich. Ihm gefiel ihre frechfröhliche und doch unschuldige Art. "Eigentlich bin ich genug geklettert für heute .. " ,meinte er scherzhaft. ".. aber worüber Müssen wir dann klettern?" Fragend sah er die Blondine an, während er sich den Rucksack enger schnürte und langsam aufholte.

@Livia Luna



1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
nach oben springen

#33

RE: Waldrand

in Außenbereich 08.03.2019 22:16
von Livia Luna | 596 Beiträge

Es glich wirklich einen wunder das sie sich nicht verletzte den sonst war sie immer gut drinne sich irgendwo zu verletzen ohne einen ersichtlichen grund doch es wär ihr sicher peinlich geworden wen sie sich nun auch verletzte und das noch vor ihm.
"Danke dir für das zauberhafte kompliement... Es ist eigentlich nur glück gerade gewesen das ich mir nicht weh getan hab, ansonsten hättest du mich tragen müssen" sagte sie zwinkern zu ihm. Klar wär es schöner gewesen das er sie aufgefangen hätte doch dafür war sie zu schnell und sie wusste ja nun nicht ob er wieder fit war.
Doch als auch er ihr ein frechen spruch eingegen brachte musste sie schmunzeln.
"Wie schade das wir schon los müssen ich hätte gerne deine stärker erleben wollen hübscher Mann"
Eh nun beide wieder auf dem weg waren richtung liv zu hause und sie seine worte weiter vernahm. "Ja gut hoch tragen kann ich dich leider nicht aber vielleicht haben wir ja glück und finden ein fahrzeug was noch funktioniert, den wir müssen einem Berg hoch. Meine Kolonie oder mein zu hause liegt nämlich auf einen berg gut versteckt wo es wirklich kaum möglichkeiten gibt das dort ein paar beißer kommen oder wir angegriffen werden"
Sagte sie zu ihm aufrichtig und ehrlich wärend beide weiter ging. Eh ihr dann schon gleich ein viel das er es gar nicht wissen durfte aber er schaffte es sie so nervös zu machen.
"Oh verdammt, du hast zu ein glück das du nun weißt halb wo sie liegt normalerweise darf ich das laut den anführern niemanden verraten also psss..." sagte sie etwas kichernt als sie sich den finger auf ihre lippen legte.
"Gehts direigentlich besser wegen deinem kopf?" klar die frage war fast schon überflüssig aber sicher war sicher.
Als beide weiter gingen und der weg nun ja nicht so ebend angelegt war, sprang plötzlich etwas knurrent aus dem wald und sprang die blonde um, wo sie auch schnell auf dem boden fiel und sie plötzlich ein Wolf über sich knurrent anblickte.
Sie sah wie wild um sich als das vieh seine pfoten auf ihre brust abstellte und sie so mit auf den boden fixxierte und wie wild knurrte und sogar schaum vor dem mund hatte. Wie konnte es eigentlich sein das ein Wolf hier war und was wollte er nun jetzt. So bald liv sich nur versuchte zu bewegen knurrte das vieh um so lauter. Es war ja nicht schon genug aufregung da gewesen für die beide.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#34

RE: Waldrand

in Außenbereich 09.03.2019 18:31
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Lächelnd schüttelte er den Kopf: "Gern geschehen, aber nein meine Liebe .. so etwas wie Glück gibt es nicht" ,meinte er dann. Tyler war ein überzeugter Atheist. Er glaubte nicht an irgendeinen Gott, aber respektiert Menschen mit Glauben, da er verstehen konnte was sie den Menschen gab. Allerdings glaubte er ans Schicksal und das alles einen Grund hatte. Es gab zu viele Situationen, an denen er hätte sterben müssen. Doch dank einer Aneinanderreihung vieler glücklicher Umstände war er nun hier. Wenn er wüsste, zu wem Liv ihn jetzt führen würde, würde es Tyler nur in seinem Denken bestätigen. Als sie dann meinte, dass sie seine Stärken gern schon erprobt hätte, zog er sie kurzerhand an sich. Dann fuhr er langsam den Saumen ihres Tops entlang, wobei er dann ihren Ausschnitt vertiefte und einen tiefen Blick auf ihre scharfen Brüste werfen konnte, grinsend hauchte er ihr dann mit verführerischer Stimme auf die Lippen: "Schon bald blonder Engel". Grinsend ließ er dann ab von ihr und ging weiter. Beeindruckt hob er die Brauen, als sie ihm von der Lage des Dorfes erzählte. Er musste zugeben, dass das schon ziemlich clever war, denn Beißer waren wirklich schlecht im Klettern. Genaugenommen konnten sie es überhaupt nicht, was es unmöglich machte von ihnen gestört zu werden. "Das klingt wirklich sicher. ", musste er zugeben und er dachte ernsthaft darüber nach dort zu bleiben, denn wo war es sicherer? Etwas amüsiert lachte er kurz auf, als sie sich schlecht fühlte, weil sie ihm verriet wo ihre Kolonie war. "Stelll dir vor Blondy .. das hätte ich spätestens erfahren, wenn du mich dort hin führst." ,ärgerte er sie neckisch und pikste ihr dabei sanft in die Seite. Auf ihre Frage, wie es seinem Kopf ging, nickte er nur lächelnd, bevor er dann ein Knacken vernahm. Misstrauisch suchte sein Blick nach der Quelle dieses Geräuschs, als plötzlich ein dunkelgrauer Wolf aus dem Gebüsch sprang. Die Wucht des tierischen Jägers, holte Tyler von den Beinen, bevor er dann auf der jungen Schönheit landete und sie bedrohlich anknurrte. "Was zum ..?" Noch bevor der Mann zu Ende sprach, hatte er er seine Pistole gezogen und den Angreifer mit einem sauberen Schuss exekutiert. Zum Glück gab dieser auch kein lautes Geräusch ab, da die Waffe schallgedämpft war. Wie unter Strom sprang er auf und beugte sich über Liv. "Hey! Alles klar?! Wurdest du verletzt?!" Noch immer unter Adrenalin und voller Sorge durchsuchte sein Blick den eleganten Körper der Schönheit nach Verletzungen ab, bevor er ihr dann hoch half und seinen Blick auf das Tier richtete. Mit schrägen Kopf betrachtete er den Schaum vor dem Mund des Wolfes. "Er schien tollwütig gewesen zu sein. Es hat ihm wohl dabei geholfen sich in dieser harten Welt durchzusetzen." , meinte er nachdenklich und sah zu Livia.

@Livia Luna



Livia Luna gefällt das
1 Mitglied bedankt sich
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied findet das teuflisch
nach oben springen

#35

RE: Waldrand

in Außenbereich 09.03.2019 19:01
von Livia Luna | 596 Beiträge

sie sah ihn leicht interessiert an als er ihr verriet das es kein glück gab zu mindest für ihn was sie auch gut nachvollziehen konnte und es gar nicht schlecht fand wen jeder eine andere Einstellung dazu hatte sie war auch nicht glaubig oder so aber bis jetzt hatte sie immer ein höllisches glück gehabt.
"Naja aber ganz egal wie man es nennt ob es glück ist oder nicht ich bin einfach nur froh das ich mir bis jetzt nie was schlimmeres getan habe"
sagte sie aufrichtig zu ihm, eh sie sich dann an seinen Körper wieder fand und somit auch seine Armen. Ihr blick vertiefte sich in seine, doch schnell sah sie wo sein blick hin ging und was seine Hand bzw. Finger vorerst taten was ihr Herz ein wenig schneller klopfen lies bei der sehr heißen Situation, klar hätte sie ihn weg Schubsen können aber wieso auch er war attraktiv und hatte eine gewisse Spannung an sich die ihr gefiel und noch guckte er ja nur und dies fand sie überhaupt nicht schlimm. Nach dem er ein guten ein blick hatte spürte sie seinen warmen Atem auf ihre Lippen als er ihr auch dort was entgegen hauchte. Sie Erwiederte kurz was er sagte genauso hauchend "Ich bin Gespannd" eh er sie dann auch schon wieder los lies.
sie nickte ihn zustimmend zu als er das bestätigte das es da scheinbar sicher erschien "Ja wohl wahr...sag mal, mal was ganz anderes hast du eigentlich Familie?" sagte sie lächelnd zu ihm da sie wirklich neugierig war ob er jemand hatte der auf ihn wartete irgendwo oder sogar suchte.
Doch schnell neckte der dunkel haarige Mann wieder die blondine sie zuckte kurz zusammen da sie wirklich kitzelig war in den seiten, doch schnell schubste die kleine blonde ihn sanft zur seite. "Hey ja nicht so frech miester das hab ich schon gepachtet " sagte sie kichernd zu ihm obwohl er ja recht hatte mit dem was er sagte.
Doch so gut wie die stimmung auch schon erschien wurde sie schlagartig unterbrochen den schneller als sie reagieren konnte lag sie auf den boden. Sie vernahm nur seine Worte und dann schon wie der Wolf auf ihr zusammen brach. Als sie ihn dann runter von sich und erhaschte ein kleinen blick auf Ty der scheinbar das tier erschossen hatte. Sie atmete durch und sah dann ty ins gesicht als der sich über sie blitzschnell beugte und sie auch sofort fragte ob alles ok war.
Sie sah an sich runter und stellte vor erst nur ein kratzer auf ihrer linken brust fest der scheinbar von der pfote des Wolfes kam. "Mir gehts soweit glaub ich gut außer naja das ich hier den Kratzer habe und irgendwie mein Kopf verwirrt ist durch den sturz, aber dank dir ist nicht schlimmeres passiert...oh man hatte der ein gewicht" sagte sie da auch ihre brust etwas schmerzte wo das vieh drauf stand.
Sie lies sich von ihm hoch helfen da es dort unten wirklich etwas kalt wurde. Schnell ging auch der blick von ihr zum Wolf und nickte leicht "ja wahrscheinlich könntest du recht haben...ich wüsste nur gerne wie der so schnell auftauchen konnte"
Sie stand noch leicht unter schock doch fing sich einigermaßen wieder.


@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

Tyler Evans gefällt das
1 Mitglied küsst dich
1 Mitglied beschützt dich
nach oben springen

#36

RE: Waldrand

in Außenbereich 12.03.2019 17:10
von Tyler Evans | 118 Beiträge

"Dann hoffen wir mal, dass es auch so bleibt, oder?". Lächelnd sah er sie dann an, bevor sie dann anschließend zu sich zog. Während er dann seine Finger über ihre Brust streifen ließ, spürte er ihren erhöhten Herzschlag, was ihn zum Grinsen veranlasste. Ihre folgenden Worte waren überhaupt nicht notwendig, denn ihre Ausstrahlung gab ihm längst zu verstehen, dass sie ihn wollte. Doch schnell kippte die Stimmung, denn plötzlich sollte er nicht mehr an ihren nahezu perfekten Körper, sondern an seine Familie denken. Etwas betrübt sah er zum Boden. Tyler machte sich dies bezüglich schon lang keine Hoffnungen mehr, denn die Ungewissheit war das Schlimmste für ihn. Selbst wenn seine Geschwister oder seine Eltern noch leben würden ... wie hoch waren die Chancen, dass er sie wieder finden würde? Er redete sich immer wieder ein, dass alle tot waren. Dadurch hatte er keine Erwartungen mehr, welche zu Enttäuschungen führen könnten. Trotzdem hoffte er bei jedem Beißer, dass es keiner von ihnen war und trotzdem machte er sich auf den weiten Weg aus Las Vegas nach Atlanta. "Ich bin mir nicht sicher. Jeder hatte mal Familie oder? Damals hatte ich eine Menge Geschwister, doch ich habe sie seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen." Einen Moment lang dachte er an die gute alte Zeit zurück. "Um genau zu sein habe ich niemanden von ihnen gesehen seit all das hier los ging. Sowas wie Familie gibt es für mich nicht mehr seit dem Ende der Welt." Ein kurzer Stich ins Herz ließ ihn für diese Lüge bezahlen. Nach einer kurzen Weile blieb er verträumt stehen. "Das stimmt nicht. Da war noch jemand, der alles für mich war. Doch sie verließ mich so wie jeder andere. Auch wenn sie es vielleicht nicht wollte." Dieser verbotene Gedanke sollte jedoch schnell aus seinem Kopf verbannt werden. Noch immer war diese Wunde zu tief. Als Liv dann meinte, dass sie die Rolle der frechen Sprücheklopferin bereits belegt hatte, wollte er ihr gerade grinsend erzählen, dass er diese Rolle erfunden hatte, als sie dann von ihrem tierischen Angreifer überrascht wurden. Auch wenn Tyler zu Boden geworfen wurde, konnten seine schnellen Reaktionen ihr Überleben sichern und als sie meinte, dass sie nicht ernsthaft verletzt wurde, nickte er mit einem erleichterten Schlucken und atmete tief durch. Als die junge Blondine dann wieder auf den Beinen war, nahm er vorsichtig ihren Kopf in die Hände und sah in ihre Augen, wodurch er schwerere Verletzungen auszuschließen versuchte. "Hast du wohl mal wieder Glück gehabt, hm?" , meinte er dann leicht grinsend, doch seine besorgte Miene wollte sich nicht verziehen. Er hörte, was Liva sich fragte. "Das ist nicht das worum wir uns Sorgen machen sollten. Wölfe sind Rudeltiere und ich würde jetzt nicht darauf wetten, dass dieser der letzte seines Rudels war. Verdammte Wolfsrudel." Diese Tiere waren noch nie seine Freunde ^^ "Verdammt Schade .. ohne den Schaum vorm Mund wäre das Vieh ein prima Abendbrot." Mit aufeinandergepressten Lippen vernahm er seinen knurrenden Magen, bevor er die junge Frau wieder betrachtete. "Können wir weiter oder sollten wir doch am äußersten Rand des Waldes unser Lager aufschlagen und uns ausruhen?" , fragte er Liv. Die Entscheidung lag ganz bei ihr.

@Livia Luna



1 Mitglied küsst dich
1 Mitglied liebt es
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied umarmt dich
nach oben springen

#37

RE: Waldrand

in Außenbereich 12.03.2019 20:44
von Livia Luna | 596 Beiträge

"Naja mit so einen sexy schutz engel sollte mir das auch nicht passieren zu mindest im moment"
Lächelte sie ihn sanft an den ein kleines Kompliement konnte doch nicht schaden auch wen sie gerade ein ziemlich dicken kopf hatte nach dem sturz.
Es war alles perfekt im moment den seine nähe war einfach wundervoll und ja machte sie auch ein wenig verrückt, auch wen sie vielleivht nicht wie die anderen girls war die sofort sich ausgezogen hätten und ihn offen gesagt das sie mit ihm schlafen wollte, den so billig war sie noch nie gewesen den sie wollte nun auch nicht ihn flach legen und dann wars das nein sie hatte mehr interesse an ihn und daher war es schön und spannend so wie es war, er ist und bleibt der wahnsinn.
Als sie dann merkte wie betrübt er war, war sie etwas verwundert und wollte nicht das die stimmung kippen tut mit ihrer frage, nur sie kannte es selber in der zeit hatte man nicht immer noch familie.
"Ja eohl war ich persönlich weiß auch nicht wo meine beiden Brüder sind und ob sie noch leben....daher war ich interessiert da dran...wollte dir aber nicht damit weh tun oder das du betrübt sein musst"
Sie sah ihn sehr verständnisvoll an eh sie unbewusst noch etwas seine hand hielt die er ihr zum aufstehen gereicht hatte.
"Ich versteh dich gut manchmal ist es besser zu sagen das keine familie mehr da ist um einfach weiter zu leben in dieser welt"
Nach dem sie dann wieder lächelte und ihn weiter zu hörte wusste sie nicht ob er eine frau oder eine freundin hatte die damals ihn verließ egal ob freiwillig oder nicht doch er empfand noch was tief im inneren.
"Scheint als wen du vergeben warst oder bist..oder sogar verheiratet was bei solch einen mann nicht ungewöhnlich sei"
Ein wenig unsicherheit sah man ihr an als sie dann seine hand los lies und sich durch die haare fuhr den sollte er noch immer vergeben sein würde sie sich richtig schlecht fühlen.
Doch nach dem er sanft ihren kopf in seinen hände nahm und sie ihn tief in die augen blickte, waren alle unschönen grdanlen vergessen und ab da an lächeltr sie wieder ihn an.
"Ja hatte ich wohl aber nur weil du da warst wie schon sagte sexy schutzengel"
Sagte sie breit grinsend zu ihm da sie auch sein leichtes grinsen sah aber auch seine besorgte miene die sie versuchte somit ein wenig verblassen zu lassen, auch wen sie es sehr charmant und süß fand von ihm.
"Ja gut könntest recht haben ich hoffe einfach das er im moment hier der einzige war von seiner Art den nochmal sowas und ich bin bald nur noch Wolfs futter" sie musste kichern als sie seinen flotten spruch vernahm.
"Naja dann solltrn wir schnell was zu essen finden wen du schon wölfe essen möchtest musst du ja am verhungern sein..." sah schmunzelnt zum wolf.
"Ich glaube der ist sowie so zeh gewesen"
Als sie dann wieder ihre augen auf ihn lag und die frage hörte kam auch gleich die Antwort über ihre lippen.
"Alles gut lass uns weiter ich kann mich nachher noch ausruhen den ich glaube in der kolonie ist es dann auch sicherer und entspannter für uns...sonst musst du mich noch tragen odrr mein Pfleger spielen"
Zwinkerte sie ihm frech zu eh sir sich start klar machte um dem weg wieder auf zu nehmen.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

Tyler Evans gefällt das
nach oben springen

#38

RE: Waldrand

in Außenbereich 04.04.2019 16:37
von Tyler Evans | 118 Beiträge

"Oh ich habe vielleicht das Zeug zu einem Beschützer ganz sicher kein Engel .. ",meinte Tyler dann mit erhobener Brauer, während er seine Arme verschränkte, " .. Nein um genau zu sein bin ich sogar der verdammte Teufel." Mit einem breiten Grinsen zwinkerte das Mitglied der Familie Evans der jungen Blondine zu. Doch selbstverständlich würde er auf sie aufpassen. Auch wenn er offensichtlich nicht bester Gesundheit war, schwörte er bei seinem Leben, dass diese Schönheit heute heil ihr Bett betreten würde. Immerhin hatte er ihr sein Leben zu verdanken. Doch nach dieser tierischen Attacke, waren sie dann doch wieder gleich auf. Der Himmel verdunkelte sich langsam und Ty machte sich wirklich Sorgen, ob sie es schaffen würden noch vor Anbruch der Dunkelheit im Lager einzutreffen. Als sie dann über das Thema Familie sprachen, versank er in Gedanken, aber lächelte dann sanft. "Ist das so? Ich meine .. natürlich ist es einfacher für mich, aber bin ich es ihnen nicht irgendwie schuldig nach ihnen zu suchen?" Nachdenklich legte er den Kopf schief. "Eigentlich ist es schwach von mir anzunehmen, dass niemand von ihnen mehr da draußen ist." Auch wenn er sich ständig vor allem und jedem verschloss, war der dunkelhaarige Tyler eigentlich ein ziemlich emotionaler und auch seintimentaler Mensch, welcher jedoch einfach gelernt hatte, dass er zu weich für die Welt war. Seit dem hat er Mauern gebaut, welche dicker waren als die jedes Gefängnisses. Sein Umfeld hatte ihm beigebracht, dass man stark sein musste und dass Emotionen immer gegen Verstand verlieren würden. Darum ist er heute wie er ist. Es müsste schon eine Menge passieren, damit er runterfahren würde und das folgende Thema hatte diese Mauern eigentlich bis in alle Ewigkeiten verriegelt. Als sie dann fragte, ob er vergeben war stockte ihm ein Moment der Atem. Für einen Moment sah er ihr Lächeln auf den Lippen von Liv´s und ja er bildete sich auch ein, dass Jenny´s Augen ihn betrachteten, als er in das Gesicht seines blonden Engels sah. Als sie dann ihre Hand wegzog, kratzte er sich verlegen am Hinterkopf, während er versuchte die richtigen Worte zu finden. Nachdem er jedoch einmal durchatmete und die Augen schloß, beruhigte er sich und versuchte etwas dazu zu sagen. "Weißt du da war mal jemand. Jemand, der durch jede Lüge hindurch sah und etwas Zärtliches hinter harter Fassade sah. Da war jemand, den ich brauchte. Sie ist weg. Für immer" Nachdem er sich dann besorgt um die gerade angegriffene liv kümmerte, Worte und lächelte. "Ja darum sollte man auch nicht allein durch die Wälder spazieren.", meinte er tadelnd mit erhobenem Zeigefinger, bevor er dann kurz lachte. Dann machten sie sich einen Plan. Sie sollten schnell von hier verschwinden, denn falls das Rudel dieses Räubers in der Nähe war, dann könnte das ihr Ende bedeuten. Nickend stimmte er der jungen Frau dann zu und setzte sich zusammen mit ihr in Bewegung. ihr Weg führte sie über eine große Wiese oder eher eine Art Feld, welche in der Ferne auf einen Berg zusteuerte, welcher wohl zu erklimmen war. Während der Zeit, erzählte er der jungen Frau eine Geschichte, wie er er mal in die Hände von einer grausamen Gruppe fiel, die ihn dann gefangen hielten und ihn versklaven wollten. Doch er konnte flüchten zusammen mit drei anderen Gefangenen. Doch leider wurden auch doppelt so viele bei dem Versuch zu fliehen erschossen. Nach einiger Zeit blieb er dann einen Moment stehen und betrachtete die Landschaft. "Ist das der Berg von dem du gesprochen hast?" ,fragte er die junge Blondine.

@Livia Luna



1 Mitglied küsst dich
nach oben springen

#39

RE: Waldrand

in Außenbereich 14.04.2019 12:07
von Livia Luna | 596 Beiträge

sie musste schmunzeln da er recht hatte mit dem Engel er war eigentlich eher ein heißer Teufel wo man sich gut und gerne die finger dran verbrennen konnte wen man nicht aufpassen würde, doch sie wollte sich definitiv die Finger verbrennen.
"Ja gut Beschützer ist auch gut das andere finde ich noch her raus wen du mir das erlaubst? den ich steh auf Teufel macht das ganze nur noch interessanter"
sagte sie grinsend zu ihm und ein wenig lag etwas freches auf ihren Lippen den auf den Mund gefallen war sie nun ganz und gar nicht.
Liv hörte dann seinen weiteren Worte in sachen seiner Familie und nickte immer mal wieder ihm verständnisvoll zu eh sie dann auch das wort an ihn richtete. "Weißt du klar bist du es ihnen schuldig nach ihnen zu suchen aber es ist manchmal einfach sicherer wen man an seinen eignen Schutz denkt und schwach ist es auch nicht den du verdrängst es ja nicht du weißt ja das du es eigentlich machen solltest doch es macht dich einfach auf fertig nicht zu wissen wo sie sind und von daher ist es schon richtig so was du machst den es wird immer mal wieder eine spur kommen und du gehst der dann nach....ich kenne es aus eigener Erfahrung"
sie seufzte kurz den die junge blondine gab es auch auf ihre beiden Brüder zu suchen da es nie irgendwas brachte doch irgendwann würde sie ein Hinweis finden und diesen Nach gehen doch im moment wollte sie leben.
"Ich suche nach meinen Beiden Brüdern auch nicht weiter den dafür ist mein Leben mir einfach gerade wichtig....aber vergessen werde ich sie nie den es ist Familie doch ich will Leben und nicht trauern"
Als der dunkle haarige Mann ihr dann verlegen entgegen brachte musste sie schmunzeln den es war sehr süß und charmant gewesen den nun kam auch die Antwort auf ihre Frage ob er jemanden an seiner seite hat, den nach und nach wollte sie mehr von ihm wissen und genau jetzt war es doch der richtige zeitpunkt oder nicht?!
Als sie in seine wunderschönen Augen sah und seine Wort folgte merkte sie wie ihm das eigentlich schwer fiel innerlich. "oh ok das tut mir natürlich leid für dich das dies passiert ist"
sagte sie verständnisvoll eh sie dann etwas grinsen musste als er sie etwas tadelte den ja er hatte recht aber er war auch alleine und hatte sich verletzt also hatten beide den fehler begangen. "Hey ja du warst auch alleine unterwegs und hast dich verletzt also ganz still hübscher Mann"
grinste sie breit und ging an seiner seite weiter und lauschte der Geschichte die wirklich grausam und abenteuerreich sich anhörte sie war aber froh das er es geschafft hatte dort weg zu kommen, eh sie beide dann vor dem Berg standen und er sie dann fragte ob es der Berg war sie musste grinsend und nickte. "ja da müssen wir rauf und dann sind wir da meinst du das bekommen wir hin? oder muss ich Pferde holen?" sagte sie schmunzelnd zu ihm und als er da von dem Abendrot angeleuchtet wurde sah er noch attraktiver aus und sie musste ihn ein wenig mustern leider doch versuchte nicht gleich zu sabbern obwohl es schon sehr nah war.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#40

RE: Waldrand

in Außenbereich 19.04.2019 21:39
von Roselie Thompson | 169 Beiträge

Da war er nun. Der Tag der Tage. Rose hatte sich in der Scheune ihr ideales Versteck errichtet. Dank Caleb war sie sogar mit einem Graben vor Untaten geschützt. Der Friedhof derer, die versuchten dort einzudringen. All die Malereien an den Holzwänden, die sie in schlaflosen Nächten zauberte. Es war fast perfekt. Der einzige Punkt war, sie war allein. Zwar machte Einsamkeit die Menschen in der Regel stärker, doch für die Seele ist es nicht positiv. Seid dem Caleb Rose verlassen hatte und sich weiter auf seinen Weg machte, wollte sie unbedingt in einer der Kolonien, von denen Caleb sprach. Vielleicht würden diese Kolonien wirklich Sicherheit geben können.
Und da wären wir. Heute. Heute, der Tag, an dem Rose sich selbst auf den Weg macht, eine der besagten Gruppen zu treffen und sich idealerweise ihnen anzuschließen. Nur hatte die ganze Sache einen kleinen Haken - Wo soll sie hin? Es ist relativ unwahrscheinlich das Ziel zu erreichen, indem sie einfach gradeaus gehen würde. Allerdings blieb ihr keine andere Wahl. Wenn man am Waldrand stand, konnte man einen großen Berg sehen. Wenn Rose auf diesen Berg klettern würde, könnte sie ja vielleicht einen besseren überblick über den Ort haben. Gruppen würden in der Nacht Licht an haben und diese wären gut sichtbar von dort Oben. Das war nun also ihr neues Ziel: Der Gipfel des Berges.
Es dauerte fast eine halbe Ewigkeit bis Roselie alle wichtigen Dinge zusammen hatte. Es waren zwei Rucksäcke. Einen band sie sich vorne um den Bauch und den anderen schnallte sie einfach auf den Rücken. Mit einem heftigen Fußtritt öffnete Rose das Tor der Scheune. Auf einem Schild, welches die kleine Künstlerin für ihr verlassen vorbereitete, stand folgendes: Viel Spaß im Irrenhaus. Ich hoffe Sie werden es genauso lieben wie ich.
Mit einem weinenden und einem grinsenden Auge startete Rose ihre Reise ins unbekannte.
Nach einigen Stunden Fußmarsch erreichte sie den Rand des Waldes. Es war nun ungefähr noch ein Tagesgang bis zum Fuße des Berges. In der Nacht richtete sie ihr kleines Lager auf. Eine Art Denkmal oder was auch immer es einmal war, konnte Unterschlupf bieten. Mauern, an denen Roselie ihr Zelt aufstellte, schützen gut vor Wind. Schnell war das Feuer aufgebaut und das essen aufgesetzt, sodass Rose ihre Kräfte sammeln konnte. Die Mahlzeit bestand aus Erbsensuppe, die in einer Konservendose auf dem Feuer warm gemacht wurde. Nachdem sie ihr Abendbrot verzerrt hatte, kuschelte sie sich in ihr Zelt und versuchte einige Stunden zur Ruhe zu kommen.
Die ersten Sonnenstrahlen erreichten die Erde und kitzelten die Blondine aus ihrem Schlaf. Sie war gut ausgeruht um ihre Mission fortzusetzen.
Als alles wieder eingepackt war, holte sie eine kleine Tüte Trockenfleisch aus ihrem einen Rucksack, welches sie als Frühstück aß.
Wieder vergingen einige lange Stunden wandern, doch am Abend hatte sie es geschafft. Der Fuß des Berges war genau vor ihrer Nase. Aber irgendwas stimmte nicht. Ihre Ohren vernahmen leise Geräusche, welche sich nach Menschen anhörten.
Leise näherte sich Rose der Quelle, von der diese kamen.
Hinter einem Busch hockend, konnte sie zwei Personen erkennen. Den Stimmen nach, waren es ein Mann und eine Frau.
Mit einem kleinen Schritt nach vorn, wollte Roselie dichter an sie heran, doch genau dort lag ein kleines, doofer, trockener Ast, welcher zu ihrem Pech ein knackendes Geräusch ausübte. Ihre Tarnung war aufgeflogen. Nun konnte sie nur hoffen, dass die Menschen, die sie nun bemerkten, nicht böswillig waren.
Sie kletterte aus dem Gebüsch und das Gesicht des Mannes, löste eine Riesen Freude in Rose aus.
Nun konnte sie sich sicher sein, das die beiden sie nicht töten würden. Jedenfalls nicht sofort.

@Tyler Evans



zuletzt bearbeitet 19.04.2019 21:54 | nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Mia Martinez, Valentin Ares Stonebrooke, Olivia Luna Winter, Skadi, Dominic Toretto, Eric Raleigh

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominic Toretto
Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 80 Gäste und 66 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen