» Herzlich Willkommen!
Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.
» Team
» Wetterbericht
Die ersten Schneeflocken und Krokusse sprießen aus dem aufgeweichten Boden und färben die sonst triste Welt bunt. Der Schnee ist komplett verschwunden und spürt die erste Frühlingsluft. Einige Tage sind noch immer kalt, doch es kommt auch mal vor, das uns die Sonne aufwärmt. Der Februar verhält sich jedes Jahr anders, dieses Jahr bringt er uns den Frühling früher.
» Kolonien & deren Bewohner
----------------------------Aktuell: 107 Überlebende------------------- ---------------------------Cottage Sea: 27 Bewohner------------------ -------------------------Anarchy Riders: 24 Bewohner---------------- ----------------------------Valley Balar: 20 Bewohner----------------- ------------------------------Whisperers: 10 Bewohner --------------- -------------------------------Nomaden: 28 Bewohner-----------------
» Dringend gesucht
.
☣ Enid Taylor ☣ Henry ☣ Lydia ☣ Ezekiel ☣ Dwight ☣ Eugene ☣ Tara Chambler ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

#1

Waldrand

in Außenbereich 20.11.2018 21:22
von Daryl Dixon | 3.966 Beiträge



Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war

nach oben springen

#2

RE: Waldrand

in Außenbereich 29.12.2018 13:48
von Cedric Cox (gelöscht)
avatar

Mit einem panischen Blick nach hinten trugen ihn seine Beine weiter nach vorne. Er war einer kleineren Beißerhorde begegnet, auch wenn es ihm durchaus ein Rätsel war wie diese untoten Dinger an so einer doch recht hochgelegenen Stelle kamen. Das einzige was jedoch zählte war, dass sie ihn entdeckt hatten, er aber schlauer wie sie war und seine Beine in die Hand nahm und rannte, irgendwann würden sie schon die Verfolgung aufgeben. Natürlich konnte man ihn als feige beschreiben, eine Eigenschaft die er vehement abstritt, er war einfach nur klug und stellte sich nicht einer untoten Höllenkreatur in einem Kampf gegenüber.
In der Vergangenheit musste er schon den ein oder anderen Beißer abschlachten und jedes mal jagte es ihn einen Schauer durch die Glieder diesen Viechern so nahe zu sein.
Er gewann immer mehr Abstand zu der aufgestachelten Horde und als er sich sicher war, dass sie ihn in Ruhe lassen würden, kam er wieder zum Stehen. Sein Brustkorb hob und senkte sich, während er nach Luft schnappte nach diesem halben Marathon von den Zombies weg. Erst jetzt bemerkte er einen anderen jungen Mann welcher mit dem Rücken zu ihm stand und relativ verloren wirkte.
Cedric musterte den Fremden, scannte ihn auf irgendwelche erkenntlichen Sachen die von Wert sein könnten, konnte aber bis auf eine Gitarre und eine kleine Tasche bisher nichts weiter ausmachen, dennoch entschied sich Cedric einfach mal den Mann anzuquatschen. Mit federnden Gang trat er an den Fremden heran und tippte diesen leicht auf die Schulter, "He—", doch seine Begrüßung sollte ihm im Hals stecken bleiben als er sah wenn er dort vor sich hatte. Sofort erinnerte er sich daran, dass er diesen jungen Mann damals einmal ganz schön in die Scheiße geritten hatte.
"Ike... Hi...", ein breites Grinsen auf den Lippen von Cedric ehe er schon unbemerkt ein paar Schritte nahm um zwischen ihm und Ike einen Sicherheitsabstand zu schaffen.

@Ike Starling


nach oben springen

#3

RE: Waldrand

in Außenbereich 29.12.2018 23:45
von Ike Starling (gelöscht)
avatar

Jahrelang hatte Ike nach einem Platz gesucht an dem er sich sicher fühlen konnte und nur durch einen dummen Zufall erfuhr er das irgendwo in den Bergen eine Kolonie sein sollte. Nun stand er da, vor dem Berg wo die angebliche Kolonie sein sollte. "Und jetzte? Gibt's hier keine Hinweisschilder? Man, man, man ich hoffe ich find den weg, im klettern war ich jetzt noch nie so das Ass.".
Ein wenig verträumt schaute er den Berg hoch und hoffte irgendwo eine Silhouette zu erblicken oder Fußspuren oder irgendwas dergleichen. Er bekam nicht mal mit das hinter ihm irgendein Typ durch den Wald rannte und dabei mehr Krach machte als nötig.
Als er ein tippen auf seiner Schulter spürte drehte er sich, aus seinem Traum erwachend auf und blickte in das Gesicht welches er nicht grade mit guten Erinnerungen verband "Ced..ric? Oooh das muss Karma sein..." er musterte den jungen Mann vor sich genau, Cedric war mit leichtem Gepäck unterwegs was typisch für ihn war. Schon damals in der High School war er immer derjenige der am schnellsten weg war wenn wieder was war, einer der Gründe wieso Ike beim Rektor gelandet ist. "... so sieht man sich wieder. Möchtest du mich wieder irgendwo mit reinziehen?"
Ike griff seinen Säbel etwas fester nach und guckte Cedric mit finsterer Miene an.
Er war sich nicht sicher was dieser hinterlistige, kleine Wicht schon wieder im Schilde führte. Er war sich sicher das er bestimmt nicht mit Verhandlungen solange überlebt hatte.

@Cedric Cox


zuletzt bearbeitet 29.12.2018 23:46 | nach oben springen

#4

RE: Waldrand

in Außenbereich 30.12.2018 14:04
von Cedric Cox (gelöscht)
avatar

Der finstere Blick von Ike jagte dem Dieb einen Schauer über den Rücken, welcher gewiss nicht aus positiven Gefühlen entstanden war. Nachdem er etwas Sicherheitsabstand zwischen sich und Ike gebracht hatte räusperte sich der dunkelhaarige einmal. Ike war nicht nur größer als er sondern auch noch verdammt angsteinflößend, vor allem wenn er diesen düsteren Blick drauf hatte.
Ein wenig verlegen kratzte sich Ced am Hinterkopf, dachte über seinen nächsten Satz nach um das der Säbel nicht gleich sein Zuhause in seinem Hals fand. "Nein, gewiss nicht Ike. Du weißt doch, damals war ich jung und feige... tut mir übrigens wirklich leid, dass mit dem Rektor du weißt schon", versuchte er sich um Kopf und Kragen zu reden. "Cooler Säbel. Ist der echt?", versuchte er schnell für sich das Thema zu wechseln, wobei der Themenwechsel auf die Waffe des Gegenübers vielleicht nicht die schlauste Alternative war. Unauffällig glitten die Hände des Diebes auch zu seinen Dolchen welche er unter seiner Jacke versteckt hielt. Er glaubte zwar nicht, dass Ike ihn einfach so angreifen würde.. aber im Fall der Fälle musste er gewappnet sein um diesen Angriff zumindest abwehren zu können.. auf einen Kampf mit dem Riesen würde er sich gewiss nicht so schnell einlassen.

@Ike Starling


nach oben springen

#5

RE: Waldrand

in Außenbereich 30.12.2018 14:30
von Ike Starling (gelöscht)
avatar

Ike sein Blick blieb starr fixiert auf Cedric. Jede noch so unangebrachte Bewegung würde er definitiv bereuen. Es war sicherlich nicht Ike seine Absicht Cedric zu verletzten aber sollte er wieder versuchen ihn hinters Licht zu führen oder irgendwie anders in die Scheiße zu reiten wäre er nicht abgeneigt die eine oder andere Schnittwunde in seinen Körper zu ritzen.
Ike wirbelte seinen Säbel kurz rum und lies ihn dann etwas lockerer Richtung Boden sinken aber, immer noch so fest im Griff das er jederzeit bereit wäre alles abzuwehren was Cedric tun könnte."Ich hoffe es für dich. Sei froh das du keinem anderen aus unserer Schule begegnet bist. Andere hätten dich für deine damaligen Aktionen sicher direkt umgebracht und ja der Säbel ist sehr echt oder dekst du ich laufe mit einer Zierwaffe durch die Apokalypse" es musste ja niemand wissen das es wirklich ursprünglich ein Zier-Säbel war.
Auch das Cedrics Hände sich langsam unter seine Jacke schlichen blieb Ike nicht unbemerkt. Doch sagte er nichts weiter dazu. Er wartete ab und würde entsprechend reagieren sollte er eine falsche Bewegung machen.
"Aber mal eine andere Sache: Was machst du hier eigentlich und wieso bist du so außer puste?"
Ike guckte sich kurz im Wald um, um zu gucken ob Cedrick noch jemanden bei hatte oder eventuell verfolgt wird. "Bist du allein? Und sei lieber ehrlich zu mir!"

@Cedric Cox


nach oben springen

#6

RE: Waldrand

in Außenbereich 30.12.2018 19:26
von Cedric Cox (gelöscht)
avatar

Hatte Cedric anfangs tatsächlich noch mit dem Gedanken gespielt den Unbekannten vor sich um ein paar Habseligkeiten zu erleichtern, hatte er diesem Vorschlag in genau dem Moment als sich der Fremde als Ike entpuppte, abgeschworen.
Dieses Risiko würde er nicht eingehen, er war zwar ein guter Kämpfer, was die wenigsten wussten aber er würde es keineswegs zu einem Kampf provozieren, vor allem nicht wenn es Säbel gegen Dolch stand. Da hatte er durchaus den kürzeren gezogen. (no pun intended xD)
"Vermutlich hätten sie das. Diese Aussage wage ich gar nicht zu bezweifeln", nickte der Dieb wissend. Ja, er hatte durchaus einige Personen in der Vergangenheit mit seinen mehr oder minder ehrenhaften Aktionen verärgert. Ein kleines Schulterzucken folgte als sein Blick an dem Säbel herunter glitt. "Hätte ja sein können... hab auch schon Leute eine Dose Haarspray als Waffe benutzen sehen und nein, das war nicht ich!".
Seine Hände ruhten an den Griffen seiner Dolche, die Lage schien sich ganz langsam zu entspannen, kein Grund überzureagieren!
"Ich? Tja, ich renne vor einer Beißerhorde davon...", fast als hätte er es mit diesen Worten verhext hörte man aus einiger Entfernung auch schon das Stöhnen von mehreren Untoten. Seine hellen Augen glitten zur Seite. "Ja, genau vor denen... Mist, ich hätte gedacht sie hätten die Verfolgung aufgeben... schlimmer als die Bullies damals".

@Ike Starling


nach oben springen

#7

RE: Waldrand

in Außenbereich 30.12.2018 21:47
von Ike Starling (gelöscht)
avatar

Ike hörte einige Schritte hinter sich. Es mussten 5 oder 6 paar Füße gewesen sein, vielleicht auch mehr. Als Cedric angab von einer Beißerhorde verfolgt zu werden wusste er nun auch genau WAS dort hinter ihm. Er hatte nicht vor von ihnen gefressen zu werden allerdings hatte er auch keine Lust gegen eine ganze Horde anzutreten. Vor allem nicht mit einem Typen dem er nicht mal im Ansatz Vertrauen könnte. Ein kurzer Blick nach hinten gab ihm die Gewissheit das es wirklich Beißer waren aber, es waren auch deutlich mehr als 6. So auf die schnelle würde Ike schätze das es 20 waren, vielleicht auch mehr. Beißer hm? Ich sehe schon. Wir sollten hier verschwinen. Ob du mit mir mitkommst oder woanders hin willst ist mir einerlei, allerdings habe ich gehört das es hier irgendwo eine Kolonie oder sowas geben soll." Wieder wich sein Blick kurz hoch zum Berg "irgendwo da oben.". Ike redete nun nicht länger und fing an loszulaufen. Zwar hätte er auch kämpfen können, aber wozu? Sein Säbel ist auch nicht mehr der schärfste und die Beißer waren langsam genug das man vor ihnen weglaufen konnte also wozu Kräfte verschwenden wenn man sowieso weiter musste und Ike war sich ziemlich sicher das die Beißer nicht einfach so einen Berg besteigen können und werden. Das sind immerhin keine "World War Z" Zombies sondern eher so die langsame und Untote Version aus "Resident Evil 1" dachte er sich so beim laufen.

@Cedric Cox


nach oben springen

#8

RE: Waldrand

in Außenbereich 31.12.2018 10:24
von Cedric Cox (gelöscht)
avatar

Das Stöhnen der Untoten wurde lauter umso länger sie beide hier rumstanden, weshalb Cedric es auch für eine gute Idee empfand sich so langsam vom Acker zu machen. "Eine Kolonie sagst du?", er nickte. Eine Kolonie klang durchaus verlockend, auch wenn der Aufstieg bis zu besagter Kolonie eine ziemliche Arbeit sein würde, aber so würden die beiden die Horde abhängen und vielleicht schon bald schützende Mauern um sich haben was Cedric des Nächtens durchaus wohler schlafen ließe. Er hielt mit Ike schritt, schwieg in den ersten paar Augenblicken noch während sich beide Herren an den Aufstieg machten.
"Und Ike, was hast du so die letzten Jahre getrieben? Ich hätte ehrlich gesagt niemals damit gerechnet, dass so eine Apokalypse mal Wirklichkeit wird.. ich meine wandelnde Untote.. ehrlich?", redete der schwarzhaarige drauf los. So langsam entspannte er sich in der Gegenwart von Ike, arbeiteten die beiden ja aktuell mehr zusammen als gegeneinander. Nochmal huschte sein Blick nach oben. "Du bist dir sicher, dass es dort oben wirklich 'ne verdammte Kolonie geben soll?", wollte er etwas ungläubig von dem Musiker wissen. Vorstellen konnte er es sich bisher noch nicht wirklich, zum einen war es unglaublich weit in die Stadt und zum anderen... wieso machte man sowas? Klar, es war weit abgelegen von der Zivilisation, man konnte wohl nur von einer Seite angegriffen werden.. aber jedes Mal dieser Aufstieg... naja.

@Ike Starling


nach oben springen

#9

RE: Waldrand

in Außenbereich 08.02.2019 16:31
von Livia Luna | 596 Beiträge

First Post
Personen:
Livia Luna & @Tyler Evans




Es war mal wieder einer dieser Tag, wo Liv einfach mal in den Wald wollte und naja jeder auch viel zu tun hatte. Also machte die blonde Frau sich auf den Weg, Sie schnappte sich ihre Waffen, wo sie den Bogen so wie die Pfeile auf den Rücken packte, das Messer in ihre Gürtel Tasche und zur guter letzt nahm sie ihre Dolche und steckte sich diese rechts und links in die Stiefel den das war ihre Notfall Waffe falls sie die anderen abgenommen bekam oder sie einfach in dem Kampf unglücklich viel und so mit keine Chance hatte dort ran zu kommen, den auch, wen Liv eine super Nahkämpferin war, sollte man immer in dieser Welt ein plan B haben. Als alles verstaut war, schnappte sie sich eine kleine Jacke und band sich diese um ihre zarten Hüften nur für den Notfall den ansonsten war sie eigentlich gut angezogen. Den ihre Beine bedeckte eine schwarze Feinstrumpfhose und eine Jeans Hotpant, ok jeder würde jetzt behaupten, dass es ja nicht warmhalten würde doch das mit ihren schwarzen gut gefütterten Lederstiefel war es wirklich war und sie konnte sich gut bewegen das war die Hauptsache. Oben rum zierte auch ein schwarzes Top, und da drüber ein Baumwollhemd was sie damals ihren großen Bruder abgenommen hatte und dies war auch nur sporadisch an einem Knopf zu gemacht, den die Blonde war nun nicht so schnell kalt so, wie jeder immer dachte und außerdem wollte sie ja, noch etwas Spazieren da würde ihr eh schon warm genug werden.
Nach langer Vorbereitung konnte sie nun, endlich los ihr weg führte zu dem kleinen Wald in der Nähe von der Kolonie, wo sie lebte, also klar war es so, eine halbe stunde oder so gefühlt weg aber es war den noch gut zu erreichen. Vorsichtige ging die blonde Frau zum Wald, doch immer mit der kleinen, um Sicht nach Beißern den auf diese hatte sie nun gar keinen Lust gehabt.
Als sie nach einem Wirklichen steinigen und kletter reichen weg kam sie nun endlich an dem Waldrand an, gedankenverloren stand die Blonde da und dachte für ein Moment an ihre Familie und atmete tief durch, als der Wind sie umspielte, kurzerhand setzte sie sich auf einen dicken Baumstamm, der von einem abgeschlagen Baum noch übrig war und genoss die Ruhe, ob hier noch jemand war, dies wusste sie noch nicht, aber was noch nicht war, konnte doch sicher noch werden oder?.

//Ich hoffe es ist ok Anfang post sind immer so eine Sache :)


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#10

RE: Waldrand

in Außenbereich 08.02.2019 17:23
von Tyler Evans | 118 Beiträge

First Post


Es war ein neues Jahr. Hatte überhaupt irgendwer noch eine Ahnung welchen Tag wir hatten? Tyler richtete sich einfach dem Wetter und der Schnee war am Schmelzen, was für ihn bedeutete das ein neues Jahr begann. Seine Vorräte neigten sich langsam wirklich dem Ende. Gut - das war untertrieben, denn dem Ende neigte es sich schon seit Wochen. Tatsächlich war dies der 3. Tag ohne Essen oder Trinken. Wenn er gewusst hätte, wie viele Kolonien hier in der Gegend waren, dann hätte ihn das wohl auch nicht verwundert. Doch er bewegte sich weiterhin Richtung Atlanta - Richtung seiner Heimat. Doch gerade der Mangel an Wasser spielte seinem Kopf langsam Streiche. So begann er manchmal seine Schwester Grace irgendwo zu sehen. Manchmal war er auch der Meinung, dass er seinen Bruder Seth irgendwo schreien hörte. Immer wieder jagte er den Bildern und Rufen durch den Wald, bis dann irgendwo wieder Lichtstrahlen durch die Baumkronen erblicken konnte, was bedeutete dass er den Wald wohl bald durchquert hätte. Ihm wurde wirklich schwindelig und er könnte schwören, dass ihm das Stöhnen der Beißer nie mehr auf den Sack gegangen ist. Moment .. Beißer?!?! Er drehte sich um sah eine Horde von etwa 2 Dutzend Untoter welcher hinter ihm her trotteten. Wie lange diese ihm wohl schon hinterherliefen? Natürlich war er gut bewaffnet, aber zum einen Würde es seine letzten Kräfte rauben und zum anderen könnte er nur mit seiner Pistole und den Wurfmessern arbeiten, da alles andere zu laut wäre. Also spannte er den Rucksack fester auf seinen Rücken und lief los. Mit letzter Kraft schaffte er es sich auf einen Baum zu befördern, nachdem er ein wenig Abstand gewinnen konnte. Doch oben angekommen schaffte er es nicht mehr wieder runter zu kommen, weswegen er einfach einschlief.
Den nächsten Morgen wurde er durch das Knacken der Äste geweckt. Panisch schreckte er hoch und erinnerte sich langsam wieder an das Ende des letzten Tages. Als er sich gerade dazu entschließen wollte vom Baum zu klettern, da er dringend was zu Essen und Trinken brauchte, sah er eine junge Frau in einiger Entfernung. Sie setzte sich gerade auf einen der Baumstämme und schien einfach die Waldluft zu genießen. Während ihm sonst als aller erstes ihre Schönheit aufgefallen - ja auch auf diese Entfernung, fiel ihm jetzt aber was anderes auf. Sie war nicht besonders dick bepackt. Ihre Kleidung schien nahezu neu zu sein und generell glaubte er nicht, dass sie allein war. Eine Gruppe? Nahrung? Die Rettung? Doch man merkte, dass seine Kräfte die letzten Notreserven aufbrauchten, denn so gut wie er auf den Baum gekommen war, kam er nicht runter .. Ein falscher Griff und er flog gut 3 Meter in die Tiefe. Glücklicherweise federte der noch vorhandene Schnee seinen Aufprall ab, doch zu überhören war das wohl nicht.

@Livia Luna



Livia Luna gefällt das
nach oben springen

#11

RE: Waldrand

in Außenbereich 08.02.2019 17:49
von Livia Luna | 596 Beiträge

Da ich in dieser Welt nun ja schon etwas länger durch streifte war mein Gehör etwas sensibler geworden, auch wegen den Beißer die sich gerne mal an schlichen ohne das man damit rechnete. Doch die ruhe sollte nicht von langer dauer sein den schon bald hörte die blonde junge frau ein dumpfes Geräusch so wie ein paar knack Geräusch dies kam aus dem Wald und war nicht wirklich weit von ihr entfernt ob es ein Mensch der um das überleben kämpfte oder doch wieder nur die Beißer dies war da hin gestellt. Sie überlegte kurz da sie nun nicht genau wusste ob sie nach gucken gehen sollte. Doch schnell kam ihr Helfer Instinkt durch und auch die neugier, also sprang sie auf und nahm den Bogen vom rücken so wie ein Pfeil den sie sofort einlegte.
Mit dem gekonnten griff in einer Hand hielt sie die Waffe schon vorbereitet und rannte vor erst ein stück in die Richtung wo das Geräusch her kam oder sie es vermutete.
Kurz davor stoppte sie und ging dann wieder leiser weiter und hielt sich mit dem Bogen bereit. Doch als sie die Gestalt die am Boden lag immer mehr ansah durch das ran schleichen sah sie das es ein Mann war der, nun ja nicht wirklich hässlich war, scheinbar war dieser gerade vom Baum runter gesprungen oder gefallen das konnte sie noch nicht aus machen. Ein schneller blick um die beide rum verrieten ihr das hier keine Beißer in der nähe waren, noch nicht zu mindest also ging sie zu den Mann.
Sie beugte über ihn und guckte ob er bei bewusst sein war, bevor sie ihn noch ansprach den jedes Geräusch würde ein paar Beißer auf den Plan rufen also hielt sie ihr Ohr über sein Mund und ja er atmete also konnte sie ihn ansprechen. Noch schnell ihre Haare auf eine Seite gebracht und hinter ihr rechtes Ohr gesteckt. "Hey!...ist alles ok bei dir? und was ist passiert? brauchst du Hilfe?..."
sagte sie zu dem dunkel haarigen Mann so wie sie es damals gelernt hatte, den der junge Mann musste zu sich kommen soweit es halt nun mal ging. "Tut dir irgendwas weh ich kann dir helfen" völlig aufgeregt Schmies sie ihn ein paar Sätze an den Kopf eh sie ihn noch immer ins Gesicht sah um zu sehen ob er sie auch anguckte bzw. zu sich kam den es war nun auch nicht von vorteil hier auf dein kalten Boden zu liegen.
"wen du mich hörst dann sag was...ich bin Livia Luna aber am meisten nennen sie mich alle nur Liv und wer bist?"
sagte sie noch zur guter letzt und lies ihren blick an ihn runter schweifen um auszuschließen das er noch irgendwelche wunden hat am Körper.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#12

RE: Waldrand

in Außenbereich 09.02.2019 20:29
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Für einen Moment drehte sich alles, als der zweitälteste Evans auf den Boden knallte, doch dann wurde alles schwarz. Doch schnell kam er wieder zu Bewusstsein, denn die junge Frau, welche er eben noch beobachtet hatte, beugte sich nun über ihn und schien sichtlich besorgt. Der Plan sich an die junge Frau anzuschleichen, um den Überraschungsmoment zum Vorteil zu nutzen, war nun hinfällig. Aber scheinbar war diese Frau keineswegs eine Gefahr, denn wenn sie ihn hätte überfallen wollen oder ähnliches, dann hätte sie dies längst getan. Zunächst sah Tyler die Baumkronen und das engelsgleiche Gesicht seiner Retterin mindestens dreimal, aber langsam schien sich jede Körperfunktion wieder zu normalisierten. Stöhnend stützte er sich auf die Unterarme und sah sichtlich fertig zu der Lady die sich gerade mit dem Namen Liv vorgestellt hatte. "Du stellst eindeutig zu viele Fragen .." Vorsichtig fasste er sich an die Stirn, welche wirklich schmerzte, bevor Ty wieder zu Liv sah und versuchte die vielen Fragen in seinem Kopf zu sammeln. "Nein ich wurde nicht gebissen .. " Diese Frage wurde zwar nicht gestellt, aber es ist meist die erste Frage die ihm gestellt wurde, wenn Tyler auf gut gesinnte Leute traf. "Mein Name ist Tyler und ich bin ok .. " Natürlich versuchte er sofort aufzustehen, was seinen Kopf ordentlich durchschaukelte, weswegen dieser zu schmerzen anfing. Außerdem wurde ihm wieder schwindelig. "Zumindest glaub ich das." Erschöpft setzte er sich gegen einen Baum und versuchte Kräfte zu sammeln. Nun wo er sich langsam erholte, hatte er nun das erste Mal die Chance die junge Frau genauer zu betrachten. Sie war wirklich schön, aber Tyler war sich im Klaren, dass sie das selbst wusste. Doch er durfte sich nicht ablenken lassen. Konzentriert versuchte er alles an seinem Gegenüber zu analysieren, was ihm unter den gegebenen Bedingungen jedoch wirklich schwer fällt. "Du scheinst nicht allein zu sein .. " Er hatte wirklich mit sich zu kämpfen das folgende auszusprechen, denn er hasste es jemanden um etwas zu bitten: "Du hast nicht zufällig einen Schluck Wasser für einen hilflosen Reisenden oder?" Mehr als ein gequältes Grinsen bekam er jedoch nicht raus.

@Livia Luna



nach oben springen

#13

RE: Waldrand

in Außenbereich 09.02.2019 21:52
von Livia Luna | 596 Beiträge

Sie lies ihn sich aufsetzen eh sie ihn weiter ansah und etwas schmunzelte da sie dann sicher gehen konnte das nichts gebrochen war, Doch als er ihr entgegenbrachte das sie eindeutig zu viele fragen stellte zog sie leicht die braue nach oben den er sollte zu frieden sein das sie ihn gefunden hatte. "Tja besser so als wen dich irgendein Beißer gefressen hätte würde ich sagen"
sagte sie eh sie sich wieder hinstellte und auf ihn weiter hin runter sah. Als er dann aber weiter Sätze ihr entgegenbrachte ist ihr nicht entgangen das er sich an die Stirn fasst und irgendwie zählte sie eins und eins zusammen wahrscheinlich hatte er Kopfschmerzen oder es drehte sich irgendwie, was nun auch nicht nach dem Sturz ganz abwegig war. "Das freut mich zu hören das du ein normaler Mensch bist und das es dir so weit ganz gut geht aber man sollte das beobachten....schön dich irgendwie kennen zu lernen Tyler"
sagte sie und lies ihn aufstehen doch es war nicht von langer dauer den gleichen Moment setzte er sich an dem Baum zurück und Liv hockte sich wieder neben ihn und schmunzelt weiter hin. "Tja ich glaube der junge Mann hier hat doch mehr als er dachte würde ich mal sagen...tut dir der Kopf weh oder was ist los?"
fragte sie ihn erneut den vielleicht konnte sie ihn mehr helfen doch nur wen sie wusste was mit ihm war. "wie meinst du das, das ich nicht alleine bin? Den ich kann dir versichern das ich alleine bin und niemand aus den Gebüschen gesprungen kommt es sei den es sind Beißer aber ich glaube das wir davor erstmal sicher sind"
sagte sie eh sie eine Hand an seinen Kopf legte um ihn den Schnee bzw. Matsch oder auch blätter aus den Haare zu machen aber natürlich sehr vorsichtig. Eh sie ihn dann in die Augen sah und weiter hin seine Worte lauschte. "Na ich glaube da könnte der hilflose Reisende glück haben den durch Zufall hab ich eine Flasche Wasser bei" sie nahm die kleine Flasche aus der Hemd Tasche und reichte es ihn freundlich. "Bitte sehr vielleicht hört auch das mit deinen Kopf auf oder wird besser" ihr war nicht entgangen das er versuchte zu grinsen was naja durch die schmerzen nicht so gingen was sie ein wenig belustigt schmunzeln lies den schon länger war ein Mann auf Hilfe angewiesen und vor allem so ein wirklich attraktiver Mann wie sie fand aber seine Wirkung war ihm sicher bewusst gewesen.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#14

RE: Waldrand

in Außenbereich 11.02.2019 18:05
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Als die junge Frau dann zu Tyler meinte, dass er froh sein könnte, dass ihn kein Beißer gefressen hat, entfloh ein leises "Pff" seinen Mund. "Glaub mir, die beißen sich ihre restlichen Zähne aus an mir". Sein Humor würde er wohl niemals verlieren. "Aber du hast recht du bist eine eindeutig angenehmere Begegnung und außerdem bist du auch um einiges hübscher als diese Dinge .." Verdammt ist Mr Evans da etwa doch ein Kompliment rausgerutscht? ".. doch zugegebenermaßen ist das auch nicht schwer" Puh! Gerade noch mal die Kurve gekriegt. Doch danach war er erstmal nicht wirklich aufnahmefähig, denn sein Kopf machte Tyler wirklich Probleme, weswegen er sich gezwungen sah sich an den Baum zu lehnen von dem er gerade noch gefallen war. Angestrengt versuchte er ein klares Bild rein zu bekommen. Und auch wenn die vielen Frauen langsam wieder zu einer wurden, war irgendwie immer noch alles verschwommen. "Ich bin seit einigen Wochen in dieser Gegend unterwegs und konnte keinerlei Vorräte finden, was meinem Körper zusetzte.", langsam lehnte er sich nach vorn und nahm ihr dankend die Wasserflasche ab, "Ich hoffte in dieser Richtung etwas zu finden, da sich meine Kräfte wirklich dem Ende segneten. Aber eine Horde hat mich dann auf diesen Baum gejagt, wo ich ich dann scheinbar eingeschlafen bin." Grinsend prostet er ihr zu: "Und jetzt sind wir hier." Erleichtert spürte er, wie das Wasser seine Kehle runter läuft und wie sein ganzer Körper erfrischt wird. Nachdem er dann einen weiteren Schluck nahm, vernahm er ihre Antwort und schüttelte leicht den Kopf was er sofort bereute: "So war das auch nicht gemeint. Hättest du mich angreifen wollen, hättest du das längst versucht." , kann sich ein Grinsen bei den Worten nicht verkneifen. "Aber ohne dich beleidigen zu wollen .. du siehst nicht aus wie eine Einzelgängerin. Ich wette deine Gruppe ist keine 2h von hier entfernt." Er sah ihr mit einem durchdringlichen Blick direkt in die Augen und hob kurz die Augenbrauen, bevor er dann einen weiteren Versuch startete aufzustehen. Noch immer brummte sein Kopf, doch dieses Mal konnte er sich auf den Beinen halten und klopfte seine Lederjacke wie auch seine Hose ab. Dann musterte Tyler die junge Schönheit mit eisblauen Augen, welche seinen ähnelten. "Was machst du überhaupt allein hier draußen?"

@Livia Luna



1 Mitglied stalkt es
nach oben springen

#15

RE: Waldrand

in Außenbereich 11.02.2019 18:48
von Livia Luna | 596 Beiträge

die blonde junge Frau sah ihn an und musste sich ein grinsen verkneifen den er hatte definitiv Humor und auch Sprüche hatte er auf den Lippen, was dem attraktiven Mann nur noch interessanter machte. Als sie ihn weiter zu hörte rutschte ihn wahrscheinlich ein kleines Kompliment über die Lippen dachte sie zu mindest als er dann noch mal was hinter her sagte. "vielen dank im ersten Moment dachte ich mir das du ein Kompliment mir entgegen bringst aber wie dem auch sei freu ich mich das ich durch aus hübscher bin als die Beißer da....aber auch an so ein attraktiven Mann hätte ich bei den Geräuschen nicht gedacht, daher bin ich froh das ich dich auf gefunden habe und nicht solch ein hässliches ding"
sagte sie einfach mal offen zu ihm mit einem schmunzeln auf den Lippen und ja sie hatte ihn ein kleines Kompliment gemacht ob er es ganz so mitbekam das war noch da hin gestellt.
"ok verstehe das ist natürlich auch nicht das wahre ohne was zu essen hier rum zu streichen na dann ist es ja gut das ich dich nun gefunden habe. Aber ich kann dich auch Bestätigen den du bist gerade in der richtigen Richtung zu einer Kolonie die sicher dir etwas zu essen geben kann" sagte sie sanft zu ihm und das sie auch da lebte das verriet sie ihn erstmal noch nicht den erstmal sollte er sein Kopf in den Griff bekommen.
"und dann hat dich auch noch ein Blonder Engel gefunden welch ein Glück" sagte sie breit grinsend und zwinkernd zu ihm den ein wenig Spaß musste sein auch wen er sich noch immer ein brummenden Kopf hatte doch sie war halt so und verstellte sich auch kein bisschen selbst bei ziemlich fremde noch nicht. Bevor sie ihn antwortete unterstützte sie ihn soweit es ging mit dem aufstehen um sicher zu gehen das er nicht nochmal zusammen bricht doch Wahrscheinlichkeit war sehr groß durch sein Kopf, doch als er dann ganz alleine stand und sich sauber machte fand sie auch die Worte.
"Also als Beleidigung Nehm ich das nicht den auch wen man es nicht glaubt hab ich eine zeit lang alleine gelebt doch nun bin ich bei der Kolonie die ich Ebend erwähnt hatte und es fühlt sich schon sicher an so weit es nun mal in der Zeit geht und wen du magst kann ich dich dort hin mit nehmen und dir Essen so wie Trinken geben und ein paar Tableten für deinen Kopf so wie andere schmerzen? und ja wen ich hätte dir was böses antun wollen hätte ich schon längst mein Messer gezogen und dich auf der stelle töten können, doch bin ich nicht so eine Person du hast mir nichts getan und auch noch verletzt also helfe ich dir und tue dir auch nichts es gibt schon genug gewallt"
Seine kleine Musterung ist ihr nicht entgangen doch sie lies es auch zu wieso sollter er auch nicht gucke dürfen, eh sie dann ihn an lächelte und ihn eine Antwort lieferte. "Naja ich wollte einfach mal alleine sein und etwas Nachdenken so wie auch die ruhe genießen von dem Wald bzw diesem Ort manchmal ist das Kolonie Leben langweilig und von daher breche ich manchmal aus und geh hier hin doch bis jetzt ist keine....hübscher Mann vom Himmel gefallen" sie schmunzelte den ja sie war auch ein wenig frech doch sie versuchte es so geschickt wie möglich zu verpacken. Den nicht jeder Mann stand auf solche Frauen daher wollte sie erstmal sehen wie er so drauf war.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#16

RE: Waldrand

in Außenbereich 12.02.2019 18:06
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Das sie sich nicht scheute ihm ein Kompliment war Tyler natürlich nicht entgangen. Also sah er kurz schmunzelnd zu ihr rüber und meinte: "Natürlich war das ein Kompliment, aber ich kenne Frauen wie dich. Wenn man euch erstmal ein Komliment macht .." ,pfeifend lässt er dabei seinen Finger in die Luft schweben, einen Ballon symbolisieren soll, ".. dann passiert es ganz schnell das ihr abhebt." Natürlich sollte das sein Gegenüber keineswegs beleidigen jedoch hatte Tyler schon einige Mädchen getroffen und meist ging deren Schönheit Hand in Hand mit ihrer Arroganz. Als sie dann von einer Kolonie erzählte, sah er wie gebannt in die Richtung in die sie verwies und hörte aufmerksam zu. Als sie dann von sich als blonder Engel sprach, musste er kurz lachen: " Siehst du? Hand in Hand." Doch sein breites Grinsen sollte ihr verraten, dass dies nur ein Scherz war. Wieder auf den Beinen versuchte er sich zunächst zu orientieren. Als er sich dabei so umsah, sah er, dass sich sein Rucksack mit den angebundenen Waffen nur wenige Meter von ihnen im Matsch befand. Zufrieden lächelnd schnappte er sich diesen und schnallte ihn sich auf den Rücken, während er ihr weiter zuhörte. Wieder würde er auf eine Kolonie treffen und er war zu diesem Zeitpunkt der Meinung, dass auch diese Gruppe nur für kurze Zeit seinen Weg begleiten würden. Doch noch wusste er ja nicht wer ihn da erwarten würde. Als sie meinte dass sie ihn direkt hätte erstechen können musste er grinsen. Er war schon in weitaus kritischeren Situationen gegen gefährlichere Gegner angetreten und stand trotzdem vor ihr. Bevor Tyler seinen letzten Atemzug machen würde, friert die Hölle zu. Doch statt eines vorlauten Spruches kam dem dunkelhaarigen Mann etwas über die Lippen, was man nicht oft von ihm hörte: "Danke, Liv". Nachdem er sie dann musterte und fragte, was sie hier machte, lachte er und trat etwas näher an sie heran. "Hey jetzt überschüttest du mich aber mit Gold." Grinsend sah er in ihre eisblauen Augen und deutete mit dem Kopf in die Richtung die sie ihm vorher zeigte. "Dann nimm mich mal zu dir nach Hause, blonder Engel."

@Livia Luna



Livia Luna gefällt das
1 Mitglied findet das teuflisch
nach oben springen

#17

RE: Waldrand

in Außenbereich 12.02.2019 18:39
von Livia Luna | 596 Beiträge

Sie musste breit grinsen als sie seine geste sah und dann noch seine worte dazu.
"Also so arrogant bin ich nicht das mich ein paar komplimente gleich zum höhen flug bringt den heut zu tage bekommt man viel zu selten komplimente...und auch wen du es mir sicherheit nicht glaubst aber ich finde mich nicht so hübsch und daher nutze ich das auch nicht aus"
Sagte sie offen und ehrlich zu ihm den ja auch wen sie sicher wie ein arrogantes miststück aussiehst war sie sicher keine von diesen Mädels den genau das hatte sie aus ihrer schulzeit gelernt gehabt.
Sie schüttelet breit grinsend den kopf und ging sich durch die haare, den ihr grinsen sollte ihm verraten das sie sicher nucht humorlos war sondern verstand das er nur ein wenig witzeltete.
Doch erwiedern tat sie nichts den schon gleich holte er sich sein rucksack was nur ein paar meter von ihm entfernt im matsch lag und schnallte sich ihn um, doch was er dann zu ihr sagte überraschte sie nur wirklich aber irgendwie war es auch schön zu hören hatte sich der dunkel haarige Mann etwa bei ihr bedankt gehabt, die junge frau echmunzeltete ihn an und nickte selbstverständlich den für sie war das ganze nun wirklich selbstverständlich gewesen den sie wusste wie blöd es war auf sich alleine gestellt zu sein.
Als er nun näher stand musste sie ein wenig hoch gucken um in seine Augen zu sehen und irgendwie lag noch immer ein sehr sanftes lächeln auf ihren lippen und den noch war es aufregend den ihr halb noch fremden mann vor sich stehen zu haben so nah.
"Manchmal sollten auch andere leute das gold auf dem körper spüren aber zu viel schadet auch also kannst dich glücklich schätzen"
ein zwinkern voll endete den satz und dann lauschte sie seinen weiteren worte.
"Ok na dann darf der werte herr mir folgen soweit es geht"
Sie drehte sich um und ging ein paar schritte vorraus eh sie sich dann wieder zu ihm um drehte und sicher ging das er alleine laufen konnte mit dem kopf ansonsten hätte die blonde frau ihn stützen müssen was zwar auch kein problem war aber sicher würde ein Mann seines kalbiers nicht wo leicht von einer frau stützen lassen oder?

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

nach oben springen

#18

RE: Waldrand

in Außenbereich 13.02.2019 15:20
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Hört ihr zu und rollt dann mit den Augen und muss anfangen zu lachen, als sie sagte, dass sie sich selbst nicht hübsch findet. "Dann habt ihr also keine Spiegel in eurer Kolonie, hm?" Grinsend zwinkert er ihr zu. Er hielt sie nicht für arrogant oder abgehoben im Gegenteil.. Aber sie sollte nie das Gefühl bekommen, dass sie ihn in der Hand hatte. Den das machte seinen Charme aus. Als sie sich dann jedoch durch ihre blonden ja fast goldenen Haare strich und ihm dann ein Grinsen entgegenbrachte, erkannte er , dass sie keineswegs verklemmt war und seinen Humor verstand. Auch wenn das wirklich selten vorkam, musste sich Tyler eingestehen, dass diese junge Schönheit ihm wirklich sympatisch war, was nicht nur an ihrer Erscheinung lag.
Als er dann auf sie zu ging und zu ihr runter sah, erwischte er sich dabei, wie er ihr Gesicht genaustens analysierte. Verdammt sie war wirklich ein blonder Engel. Ihr Lächeln sprühte Unschuld aus und könnte wohl jede Stimmung anheben. Ihre Augen waren hypnotisierend und einnehmend. Für einen Moment verlor er sich in diesen und war bei ihrem kecken Spruch wirklich überrascht, weswegen er nicht mehr als ein Grinsen hervor brachte. Als sie dann meinte, dass er ihr folgen soll und sich umdrehte, konnte er nicht anders als mit schiefem Kopf und einem leichten Grinsen einen Blick auf ihren Hintern zu werfen. Als sie sich dann wieder umdrehte, schüttelte er sich kurz und folgte ihr. Die Schmerzen hatte er nahezu vergessen. Als er dann die wenigen Meter aufholte, checkte er ob noch all seine Waffen da waren. Doch er hatte Glück. Seine Schusswaffen waren immer noch unbeschadet an seinen Rucksack geschnallt und seine Wurfmesser waren immer noch im Ärmel seiner Lederjacke versteckt. Wie oft diese versteckten Klingen schon sein Leben gerettet hatten. Einen Moment dachte er an eine Situation zurück, in der er von Leuten als Geisel genommen wurde, welche ihm dann auch noch die Waffen abgenommen hatten. Doch konnte er damals die Fesseln aufschlitzen und seine Kidnapper erledigen. Die Geschichte erinnerte ihn daran man immer einen Notfallplan brauchte. Sie erreichten langsam das Ende des Waldes und er konnte nur schwer seinen Blick von ihr abwenden. Vielleicht lag es an ihrer Schönheit, aber vielleicht auch daran, dass ihm wieder schwindelig wurde, wenn seine Augen sich auf die Ferne fokussierten. "Nun blonder Engel .." Dieser Name würde in seinem Kopf bleiben. "Erzählst du mir was von deiner Kolonie? Wie viele seid ihr? Und was muss ich sonst noch wissen?" Liv blieb dann plötzlich stehen und er löste dann doch den Blick von ihr. Was er dann sah war das letzte was sie jetzt brauchten. Eine riesige Horde Beißer kam auf sie zu und hatten nur noch eine Meile Abstand zu ihnen. Es waren eindeutig zu viele um sie zu bekämpfen, erst recht in seinem Zustand. "Deine Freunde ? .." ,fragte er sarkastisch doch sein finsterer Blick richtete sich auf die Zombiearmee.

@Livia Luna



nach oben springen

#19

RE: Waldrand

in Außenbereich 13.02.2019 19:02
von Livia Luna | 596 Beiträge

Sie grinste und musste wirklich fest stellen das er ein wirklich interessanter Mann mit immer wieder sehr gute Sprüchen auf den Lippen und das gefiel ihr schon sehr den er war anders als die anderen Männer die sie hier traf.
"Naja nicht gerade viele Spiegel sind vorhanden von daher ist es schwer sich selbst zu betrachten"
sie merkte langsam aber sicher das er nicht gerne in ihrer Hand lag und so mit immer wieder neue Sprüche entgegen bracht, aber das machte ihn zu was besonderes den gewöhnlich konnte jeder und immer wieder so plumpe anmach Sprüche doch bei ihm kam es schon charmant rüber. Also konnte sie nur schwer von seinen Augen sich lösen den irgendwie passte alles an ihn seine Erscheinung zu ein regel recht in den Bann den man sah ihn das gefährliche in den Augen an doch immer wieder blitzte etwas charmantes mit auf.
Sie sah ihn für ein Augen blick lang an und auch wen er es sicher nicht vermutet hattet, doch Liv spürte seinen kleinen blicke auf ihr als sie ein wenig vor ging, doch dies brach sie nur zum schmunzeln den es sollte doch gucken verboten würde sie es ihm nicht und um so mehr gefiel es ihr, den dies war schon lange her das ein Mann sie naja abcheckte und wieso auch nicht er war ein attraktiver Mann das musste sie zugeben.
Doch als sie nun weiter ging und er neben ihr nun lief musste sie aus dem Augenwinkel sehen wie er sicher ging das alle seine Waffen noch da sind, aber sie konnte es gut verstehen durch diese Zeit war das seine Lebensversicherung. Sie drehte den Kopf schmunzelnd zu ihm als sie merkte wie er nach der Kontrolle sie an sah.
"Ist alles in Ordnung oder hast du wieder schmerzen?"
sagte sie sanft zu ihm und wartete ein Moment doch schon bald er hob er seine stimme zu ihr. Als er sie mit dem nun Spitzname ansprach musste sie lächeln den diesen Name würde er nun oft zu ihr sagen was sie auch irgendwie schön fand daher sagte sie nichts dagegen.
"Na klar kann ich dir ein wenig mehr da drüber erzählen Bad Boy..." zwinkerte sie ihn frech an eh sie weiter sprach.
"Wir sind im Moment 24 Leute in der Kolonie wir sind gemischtes alter und verpflegen uns selber sprich wir haben Angler, Farmer und Schmiede Meister und vieles mehr...ansonsten sind wir eine sehr trink feste Kolonie und sehr humorvoll...."
doch eh sie nun weiter erzählen konnte stand beide nun da und sahen die Beißer Menge die eindeutig zu viele waren um sie zu bekämpfen vor allem nicht nach dem Tyler auch noch angeschlagen waren, auch wen sie gerne drauf los rennen wollte war sie den noch ein wenig zurück haltend da sie sah wie viele es waren. Sie schüttelte breit grinsend den Kopf
"Ne definitiv nicht sind mir viel zu un kommunikativ und dann stinken die auch noch so"
sagte sie eh ihr dann wieder eine wenig mehr klar wurde was sie gegenüber stand und schnell kam ein Spruch über ihre Lippen.
"Oh verdammt...und nun?! ....das sind eindeutig zu viele für uns beide auch wen ich es versuchen würde"
ließ sie verlauten eh sie dann kurz zu ihm schaute um sicher zu gehen was er von der ganzen Situation hielt. Doch Sicherheitshalber nahm sie ihr Bogen vom Rücken und legte ein Pfeil ein eh sie sich bereit hielt falls es notwendig wurde zu schießen den Beißer fressen wollte sie nun nicht wirklich werden.
"Was sagst du kämpfen oder versuchen zu fliehen?" kam noch kurz über ihre Lippen eh sie in die Horde sah.

@Tyler Evans


Stille Wasser sind Tief und schmutzig.....aber auch feurig finde es her raus.....


auch ich hab meine Ecken und kanten so wie geheimnise…..pssss

Tyler Evans gefällt das
zuletzt bearbeitet 13.02.2019 19:03 | nach oben springen

#20

RE: Waldrand

in Außenbereich 14.02.2019 17:46
von Tyler Evans | 118 Beiträge

Es gab einen klaren Unterschied zwischen ihm und den ganzen Sprücheklopfermachos, denn was all die anderen Idioten aus irgendwelchen Filmen oder ähnlichem hatten, war seine angeborene Art und Weise. Tatsächlich war sein Verhalten eine Mauer die zum Schutz diente. Er versuchte mit seiner witzigen, charmanten und doch distanzierten Art andere davon zu überzeugen, dass er stark war und das nichts und niemand ihm Schaden konnte - weder physisch noch psychisch. Schon damals machte er sich damals so zum Rebellen der Familie und das war schwer, denn seine Familie bestand nur aus Rebellen. Doch der Unterschied war, dass er oft für alles beschuldigt wurde und klein geredet wurde. Und wenn er von Leuten kritisiert wird, die ihm wichtig sind, dann nahm er sich das auch wirklich zu Herzen. Also fing Tyler irgendwann an die Rolle des Bad Boys anzunehmen. Sein Vater kritisierte ihn dafür, dass er seine Schule vernachlässigen würde. Du bist eine einzige Enttäuschung und wirst nie meine Erwartungen erfüllen können. Diesen Satz seines Vaters hatte er sich gemerkt. Also tat er alles dafür, dass niemand mehr Erwartungen an ihn hatte. Wenn die Menschen Gutes sehen, dann erwarten sie auch Gutes. Irgendwann fing er an Drogen zu verkaufen und zu konsumieren. Letzteres tat er noch heute. Was würde Liv wohl davon halten? Was würde Grace davon halten?
"Es geht. Das Wasser hat gut getan und ich hab schlimmeres überstanden." Mit seinem gewohnt-schiefen Grinsen sah er zu der Blondine und fügte noch hinzu: "Mir geht es gut." Ihm entging nicht, dass sie offensichtlich aber süß mit ihm flirtete. Er hörte ihr zu, was sie über die Kolonie erzählte, aber verdammt er wäre ihr wohl auch in eine dunkle Höhle gefolgt. Doch ihre Stimme verstummte und so folgte er fragend ihrem Blick. Als sie dann meinte, dass das eindeutig zu viele waren für die beiden, nickte er nur leicht und versuchte mit seinem angeschlagenen Kopf ein so klares Bild wie möglich zu bekommen. Verdammt waren das viele. So viele Beißer auf einem Haufen hatte er zuletzt in Memphis gesehen. Aber das war auch eine Großstadt wo viele Menschen lebten. Wie konnten sich so viele zusammenschließen? Er erinnerte sich daran, wie er einmal auf Leute gestoßen war, die sich Masken aus Beißerhaut machten und so unter diesen gehen konnten. Hatten diese etwa eine so große Armee von Untoten um sich gescharrt oder war das einfach nur reiner Zufall? Was auch immer .. Fakt ist sie könnten sich niemals mit der Horde anlegen. "Ich habe nicht mal annähernd genug Munition dafür und meine Wurfmesser bringen mich hier auch nicht weit." Das Feld war ziemlich offen und sie würden definitiv gesehen werden. Wenn sie Glück haben würden die Untoten zum großen Teil trotzdem in die selbe Richtung torkeln, aber da er sich nicht sicher war, ob alle von denen tot waren und da er sich nicht sicher war, ob er in der Lage war zu sprinten, hielt er die Option Flucht auch für keine gute Idee. Irgendwo in seinem Kopf hoffte er auch, dass die Horde nicht gerade von der besagten Kolonie kommen. "Weißt du die Bäume haben mich schon mal vor den Beißern gerettet." Leicht grinsend sah er zu ihr rüber. "Und ich werde sicher kein 2. Mal vom Baum fallen." Konzentriert sah er zurück zur Horde welche sich langsam nähert. "Immerhin werden wir keine zwei Minuten mehr haben, bis sie hier sind. Falls du eine bessere Idee hast ist jetzt der Zeitpunkt für Vorschläge gekommen."

@Livia Luna



Livia Luna gefällt das
1 Mitglied findet das heiß
1 Mitglied stalkt es
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Skadi, Dominic Toretto, Eric Raleigh

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominic Toretto
Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 80 Gäste und 66 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen