» Herzlich Willkommen!
Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.
» Team
» Wetterbericht
Die ersten Schneeflocken und Krokusse sprießen aus dem aufgeweichten Boden und färben die sonst triste Welt bunt. Der Schnee ist komplett verschwunden und spürt die erste Frühlingsluft. Einige Tage sind noch immer kalt, doch es kommt auch mal vor, das uns die Sonne aufwärmt. Der Februar verhält sich jedes Jahr anders, dieses Jahr bringt er uns den Frühling früher.
» Kolonien & deren Bewohner
----------------------------Aktuell: 107 Überlebende------------------- ---------------------------Cottage Sea: 27 Bewohner------------------ -------------------------Anarchy Riders: 24 Bewohner---------------- ----------------------------Valley Balar: 20 Bewohner----------------- ------------------------------Whisperers: 10 Bewohner --------------- -------------------------------Nomaden: 28 Bewohner-----------------
» Dringend gesucht
.
☣ Enid Taylor ☣ Henry ☣ Lydia ☣ Ezekiel ☣ Dwight ☣ Eugene ☣ Tara Chambler ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

#21

RE: Wald

in Außenbereich 24.03.2019 10:41
von Alicia Clark | 325 Beiträge

Ich war schon ziemlich nervös, so nervös war ich vermutlich noch nie, nicht einmal damals bei der Nachbarstochter in meinem Alter, wir waren grade mal 12, ich sah das nicht wirklich als Sex an auch wenn wir solche Dinge damals im Baumhaus taten, wir küssten uns, wir waren nackt und befummelten uns an stellen von denen wir noch keine Ahnung hatten das sie einen erregen konnten, es war die pure Neugier die gestillt wurde verpackt in kleinen Spielchen. Das hier ist allerdings anders, ich war nun erwachsen, jungfrau und hab einen Mann vor mir den ich mag, da kann man schonmal nervös sein. Gefühle hatte ich nicht wirklich für Ivar, jedenfalls in der Form das ich ihn lieben würde, ich mag ihn sehr, als guten Freund doch ich wäre ihm nicht abgeneigt ihm meine Jungfräulichkeit zu schenken. Er küsste mich erneut ehe ich seine Frage vernahm und grinsen musste. "Wollen sie Prinz Seerobbe mir etwa einen Heiratsantrag machen? Ich werd ja ganz rot" scherzte ich und blickte ihn dabei grinsend an. Ivar's Hand fuhr unter meinem Shirt, es war schön auf diese Art mal wieder berührt zu werden. "Willst du das auch wirklich?". Hauchte ich gegen seine Lippen. Ich hatte keine Zweifel an all dem, ich würde es liebend gerne mit ihm tun doch ich war ziemlich nervös, sonst war ich immer ziemlich taff und war frech doch in diesem moment raste mein Herz wie noch nie zuvor. Ich fragte mich wie es sei wird, ob ich ihm gefalle, ob ihn der Sex gefallen wird,, ob ich alles richtig machen werde, all diese Sachen schwirren durch meinen Kopf. "Du solltest da vielleicht noch etwas wissen, ich.... ehmmm bin noch Jungfrau alsobich hab noch nie und ehmm". Verdammt was war denn nun mit mir los, komm schon Alicia rede vernünftig. Ich ging von ihm runter und blickte ihn an.

@Ivar O Bryan


nach oben springen

#22

RE: Wald

in Außenbereich 31.03.2019 17:50
von Ivar O Bryan | 231 Beiträge

Irgendwie war Ivar genauso nervös wie Alicia, auch wenn man so wie ihr die Nervosität nicht ansehen konnte. Anders als Alicia hatte er schon oft genug Sex gehabt, doch gerade war es etwas anderes. Es war nicht bedeutungslos wie er sonst immer gewesen war. Früher hatte er einfach seine Lust gestillt, doch mit den Frauen hatte er sich nie verbunden gefühlt. Es war einfach nur Sex gewesen und mehr nicht. Bei der Brünetten war es jedoch etwas anderes. Sie mochte er, vertraute ihr und eigentlich sollte er nicht mit ihr schlafen. Das würde es zwischen ihnen nur verkomplizieren und sie mussten noch eine Weile aufeinander hocken. Da war es hinderlich, wenn es zwischen ihnen komisch wurde.
Trotzdem wollte er mit ihr schlafen. Nervosität und mögliche Probleme hin oder her. Würde schon schief gehen. Zwar waren keine Gefühle im Spiel. Zumindest von seiner Seite aus. Verliebt war er nicht. Nur war da ein Vertrauen, was er bis auf bei seiner Familie noch nie bei jemanden gehabt hatte. Und dabei kannten sie sich gerade mal eine Woche. Doch die heutige Zeit schweißte einen wohl schneller zusammen als früher.
„Ich krieche schon die ganze Zeit vor dir, da lass ich mich nicht auch noch von Dornröschen knechten.“, grinste er und küsste sie dann wieder mit einem Schmunzeln auf den Lippen.
Anschließend fuhr Ivar unter ihr Shirt. Doch ihre Frage, ob er das wirklich will, irritierte ihn dann doch. Er würde sie nicht küssen und so berühren, wenn er nicht wollte.
„Mein erster Gedanke als ich dich in der Hütte gesehen habe, war das du richtig heiß und schön bist. Doch es wäre schräg gewesen, wenn ich dich da gleich hätte flachlegen wollen.“, antwortete er ihr und meinte jedes Wort ernst. Zwar hatte er seine Anmachsprüche nicht ernst gemeint, doch lag dies einfach daran, dass er niemals gedacht hatte, damit Erfolg zu haben. Aber auch war es einfach schräg in der heutigen Zeit jemanden nach wenigen Sekunden anzubaggern.
Da seine Hand immer noch unter ihrer Kleidung versteckt lag, spürte er ihren schnellen Herzschlag.
„Und du?“, gab er zurück. Denn sie fragte das sicherlich nicht, wenn sie sich hundert pro sicher war.
Gerade als er Alicia fragen wollte, weshalb sie so nervös war, vertraute sie ihm auch schon an, was der Grund dafür war. Erstaunt sah er sie an. Damit hatte er nicht gerechnet, doch irgendwie berührte ihn dies. Schließlich vertraute sie ihm nach der kurzen Zeit so sehr, dass sie ihm ihre Jungfräulichkeit schenken wollte. Kurz sah er sie mit großen Augen an. Dann ging sie von ihm runter und setzte sich neben ihn. Kurz öffnete er seinen Mund, wusste aber nicht was er sagen sollte, weswegen er ihn wieder schloss.
Stattdessen überbrückte er den kleinen Abstand zwischen ihnen und küsste sie wieder. Kurz danach löste er sich wieder von ihr: „Ich fühl mich geehrt!“
Es lag ein kleines Schmunzeln auf seinen Lippen, doch meinte er was er sagte. Da sie ihm vertraute, gab er ihr auch sein Geheimnis preis: „Ich kann keine Kinder kriegen!“
Dies sagte er in einem wahnsinnig schnellem Tempo und dabei sah er sie nicht an. Dies hatte er noch nie jemanden verraten. Hätte er dies seinen Eltern gesagt, hätte sein Vater verbannt. Wie seine Mutter reagiert hätte, wusste er nicht. Dazu hatten sie zu wenig über solche Themen geredet. Freunden hatte er es auch nie verraten, denn sowas machte am Ende doch nur die Runde und dann wäre sein Ruf am Arsch. Sicherlich hätten einige sich über ihn lustig gemacht und zu guter Letzt hätte sein Vater davon erfahren und alles wäre noch viel schlimmer geworden.
Somit zeigte er ihr, dass er ihr ebenfalls vertraute. Auch wenn sie nicht wusste, wie er zu dem Thema stand und was das alles für ihn früher zu bedeuten hatte, so fühlte es sich für ihn trotzdem wie ein Vertrauensbeweis an.
„Also wenn du nichts zum Verhüten dabei hast, dann musst du mir vertrauen!“, meinte er und wartete ihre Reaktion ab.

@Alicia Clark



nach oben springen

#23

RE: Wald

in Außenbereich 17.04.2019 10:52
von Alicia Clark | 325 Beiträge

Jetzt war es raus, er wusste nun das ich noch Jungfrau bin, oh gott jetzt will er mich sicher nicht mehr, Männer mögen doch sicher Frauen die auch wissen wie man richtigen Sex hat und nicht so ein unerfahrendes Ding wie mich was von tuten und blasen nicht die geringste Ahnung hat. Kurz darauf kam auch schon seine Antwort zu meinem Geständnis, er fühlt sich geehrt? Also machte es ihm nichts aus? Ich war nun sichtlich erleichtert, grade als ich ihm dies sagen wollte haute er raus das er keine Kinder bekommen kann, das muss scheiße für ihn sein doch vielleicht will er ja auch keine Kinder, wer weiß das schon und in solch einer Welt würde ich ungerne ein Kind setzen, da kam es einem schon beinah gelegen das Ivar keine bekommen konnte, hört sih das zu mies an? Ich weiß nicht. Vorher bestand auch die Angst was wäre wenn Ivar mich jetzt schwängern würde, natürlich fragte ich mich auch die üblichen Dinge, würde es ihm gefallen? Mach ich alles richtig? Und so weiter. "Also ich hab nichts zum verhüten dabei, ich denke auch nicht das alle verhütungsmittel noch richtig funktionieren würden, aber ja ich vertraue dir". Sagte ich lächelnd und setzte mich wieder auf seinen Schoss und küsste ihn zärtlich. "Ich wüsste nicht mit wem ich lieber mein erstes mal haben würde aber du musst mich leiten, so wie beim tanzen". Nun war ich nicht mehr so nervös nachdem mein Geheimnis raus war, jetzt konnt ich aber auch er die Sache viel entspannter angehen. Ich öffnete mal den Knopf seiner Hose und fuhr mit der Hand in dieser. Über seiner Shorts streichelte ich zärtlich seinen Schwanz der in meiner Hand immer härter wurde.

@Ivar O Bryan


nach oben springen

#24

RE: Wald

in Außenbereich 09.05.2019 20:28
von Ivar O Bryan | 231 Beiträge

Ivar fand es überhaupt nicht schlimm, dass Alicia mit noch keinem Kerl geschlafen hatte. Ein oder zwei Mal hatte er sogar schon jemanden entjungfert, doch bei Alicia war es etwas anderes. Wie er ihr auch gesagt hatte, fühlte er sich geehrt. Denn es war für sie ein großer Schritt in einer Zeit, wo Vertrauen das wichtigste war. Zwar gab es noch etliche andere Sachen, womit man sein Vertrauen jemanden beweisen konnte. Doch die Jungfräulichkeit jemanden zu schenken, gehört irgendwie in Ivars Augen auch dazu.
Da sie ihm anscheinend so sehr vertraute, tat er dies nun auch. Er verriet ihr ein Geheimnis was er fast zehn Jahre gut behütet hatte und welches, bis auf seinen Arzt, niemand kannte. Zu neunundneunzig Prozent konnte er keine Kinder kriegen. Also war es genauso sicher als wenn die Frau die Pille nahm. Und dieses eine Prozent, was übrig blieb, war immer noch um sicherer als wenn man mit Kondom mit jemanden schlief.
Auf sein Geständnis antwortete sie ihm, dass die meisten Verhütungsmittel wahrscheinlich nicht mehr richtig funktionieren würden und sie ihm vertraute. Diese Antwort erleichterte ihn. Auch dass sie nichts weiter dazu sagte, fand er gut. Die Leute aus seiner Vergangenheit hätten komplett anders reagiert und er hätte sich am Ende einfach nur schlecht gefühlt. Dieses Gefühl blieb jedoch bei Alicia aus.
Gleich darauf setzte sie sich auf seinen Schoß und küsste ihn sanft. Erneut legte er seine Hände auf ihre Hüfte und zog sie so noch näher zu sich. Dadurch konnte sie schon deutlich seine Erregung spüren.
„Dann kannst du froh sein, dass ich genauso gut tanzen wie vögeln kann!“, erwiderte er mit einem frechen Grinsen und vergaß in dem Moment sogar, dass er gar nicht mehr tanzen konnte, da seine Beine ihn nicht mehr trugen. Doch früher war er ein guter Tänzer gewesen. Schon in jungen Jahren hatte seine Familie in verschiedenste Tanzkurse geschickt, sodass er auf den Galen und Bällen, wo man tanzte, die Familie nicht blamieren konnte.
Anschießend küsste er sie wieder und ihre Hand wanderte zu seiner Hose. Erst öffnete sie und glitt mit der Hand dann in diese. Strich sanft über seinen Schwanze und er keuchte in den Kuss hinein. Seine eine Hand wanderte wieder unter ihr Oberteil und umfasste ihre Brust. Langsam massierte er sie und stöhnte dann leise. Zu lange war er keiner Frau mehr Nahe gewesen. Wie sehr er die weiche Haut und die Brüste von dem weiblichen Geschlecht vermisst hatte!
Dann packte er sie wieder mit beiden Händen an der Hüfte und drehte sie beide so, dass Alicia nun auf dem Boden des Waldes lag und er über ihr. Kurz kniete er sich hin, verlagerte dabei das ganze Gewicht auf sein linkes Bein, nicht das noch durch Schmerzen seine Erregung verpuffte. Auch wenn er dies nicht glaubte, denn diese Situation, war einfach nur heiß. Sie waren noch nicht weit gekommen, doch dadurch dass er zu lange so etwas hatte missen müssen, hätte ihn wohl auch nur ein keuscher Kuss ins Schwitzen gebracht. Als er so zwischen ihren Beinen kniete, zog er sich seine schmutzige Jacke aus und dann sein Shirt. So konnte die Brünette seinen muskulösen Oberkörper begutachten und zum ersten Mal sah man das einzige Tattoo des O´Bryan. Ein schwarzer Löwenkopf prangerte auf seiner rechten Schulter. Eine Erinnerung an sein altes Leben, was er sich in einer Kolonie hatte stechen lassen, bei welcher über einen Winter gewohnt hatte. Es war das Wappen seiner Schul-Footballmanschaft. Anschließend zog er sie zu sich hoch und strich erst einmal über ihre Seiten. Dann zog er ihr die Jacke von den Schultern und fuhr zum Saum ihres Oberteiles. Dieses schob er nach oben und zog es ihr auch noch aus, sodass sie nun bis auf ihren BH oberkörperfrei vor ihm saß.
Ein Lächeln bildete sich auf seinen Lippen als er sie kurz betrachtete. Dann überbrückte er den Abstand zwischen ihnen und küsste sie wieder. Dabei hauchte er: „Du bist wunderschön!“
Seine Hände fuhren über ihre nackte Haut, wanderte über ihren Oberkörper und fanden sich dann bei ihrem BH-Verschluss zum Ende. Schnell öffnete er den Verschluss und betrachtete mit glitzernden Augen ihre nackten Brüste.

@Alicia Clark



nach oben springen

#25

RE: Wald

in Außenbereich 14.05.2019 21:53
von Alicia Clark | 325 Beiträge

Mich störte es nicht das er keine Kinder mehr bekommen kann, in dieser heutigen Welt sollte man auch keine Kinder mehr kriegen, es sei denn man hat einen dauerhaften sicheren Wohnsitz was nicht sehr oft vorkam. Ich wusste nicht ob ich jemals Kinder haben möchte, würde die Apokalypse nicht sein könnte ich es mir beinah vorstellen aber jetzt? Nein Danke, da konnte man fast schon erleichtert sein das Ivar keine Kinder bekommen kann, so doof es sich auch anhört. Ich musste etwas grinsen bei seinen Worten das er genau so gut vögeln kann wie tanzen, gut tanzen konnte er nun nicht mehr aber hoffentlich vögeln, Ivar erzählte mir von seiner Vergangenheit und das er ein sehr guter Tänzer war. Nachdem ich seine Hose öffnete fing ich an über seiner Shorts seinen Schwanz zu massieren, es fühlt sich gut an ihn in der Hand zu halten, ihn wachsen und pulsieren zu spüren. Ivar packte mich nun an meiner Taille und drehte mich nach unten sodass nun er über mir gebeugt war. Er zog sich seine Jacke und das Shirt aus ehe ich nun sein Tattoo erblickte, ein Löwe also hmm? Und ich bin deine Beute". Sagte ich grinsend und betrachtete mal seinen heißen Körper. Er zog mich zu sich hoch und entkleidete mich, den Bh ließ er mir, vorerst. Ich vernahm seine Worte das ich wunderschön sei, ehe er mich küsste. Seinen Kuss erwiderte ich nur all zu gerne und da zeigte ich ihm auch durch diesen Kuss. Nun zog er mir auch meinen Bh aus was mich grinsen ließ. "Gefällt dir der Anblick?". Fragte ich grinsend und legte mich nun wieder hin und blickte zu ihm rauf. Da ich in Sachen Sex absolut unbeübt war soll er die Zügel übernehmen, ich denke aber das er es super hin bekommen wird.

@Ivar O Bryan


nach oben springen

#26

RE: Wald

in Außenbereich Gestern 12:15
von Ivar O Bryan | 231 Beiträge

Als Alicia ihn angrinste, als er ihr verraten hatte, dass er genauso gut vögeln konnte wie tanzen, erwiderte er ihr Grinsen. Seines jedoch war schelmisch.
Schnell wurde er jedoch von seiner Ansage abgelenkt, da ihre Hand in seine Hose wanderte und anfing seinen Schwanz zu massieren. Wie lange er das nicht mehr gefühlt hatte, dass eine Frau ihn so berührte? Zu lange für ihn. So wuchs seine Erregung schnell an und seine Atmung beschleunigte sich etwas.
Anschließend drehte er sie so, dass Alicia nun unten lag und er oben. Dann zog er seine Oberteile aus. Zwar könnte jederzeit ein Beißer um die Ecke kommen, doch da es ihr erstes Mal war, wollte er sich Zeit lassen. Das hieß man sollte auch den Körper des anderen betrachten und erkunden können. Mit Kleidung nun zu vögeln, erinnerte ihn zu sehr an unbedeutsamen Abstellschrank-Sex. Und wenn Alicia ihm schon nach der kurzen Zeit ihrer Bekanntschaft ihre Jungfräulichkeit ihm anbot, sollte es sich nicht eben so anfühlen.
Er wusste, dass er früher ein Arsch gewesen war. Doch da er nun Freunde brauchte um mit seinem Handicap zu überleben, hatte er sich schon vor dem Treffen mit Alicia geschworen, mehr acht auf andere zu geben. Und sei es in diesem Moment beim Sex.
Bei ihren Worten über sein Tattoo musste er schmunzeln. Gleichzeitig genoss er ihre Blicke, die seinen Körper betrachteten. Durch diese fühlte er sich wie früher. Ohne diese nutzlosen Beine und von ziemlich vielen Frauen begehrt. Würde er nun aufstehen und versuchen zu laufen, würde diese Illusion wie eine Blase zerplatzen. Doch da die Beiden mit anderen Sachen beschäftigt waren, konnte er das Gefühl weiterhin auskosten. Ebenso wie die Körpernähe zu Alicia.
„Angesprungen und sich gekrallt hast du mich!“, grinste er sie an. Denn es stimmte. Er hatte scherzhaft um sie geworben, doch die Brünette hatte schlussendlich ihn geküsst und somit erbeutet.
„Ist das Logo von meinem alten Footballteam.“, erklärte er ihr: „Du hast die Ehre mit dem Kapitän zu schlafen.“
Eine wirkliche Ehre war es eigentlich nicht mehr. Zu viele waren zu dieser Ehre in seiner Schulzeit gekommen, sodass es nun nichts mehr besonderes bei ihm gewesen war. Jedoch hatten sich die Mädchen trotzdem um ihn gerissen.
Nachdem auch noch Alicia oben rum frei gemacht wurde, sah Ivar sie fast schon gierig an. Dann fragte sie ihn, ob ihm der Anblick gefallen würde. Amüsiert schnaubte er auf.
„Das musst du noch Fragen?“, gab er nur zurück. Er hatte ihr schon zuvor gesagt, dass er sie wunderschön fand. Seine Meinung würde sich garantiert nicht ändern, nur weil sie Haut zeigte. Eher im Gegenteil. Er müsste sich neue Adjektive aussuchen, um sie zu beschreiben.
Anschließend legte sich die nun Halbnackte zurück auf den Boden. Zum Glück hatte es in den letzten Tagen nicht geregnet, wodurch der Boden trocken war. Nicht das sie am Ende aussahen, als hätten sie Schlammcatchen betrieben. Ivar folgte ihr runter und küsste sie wieder. Doch nicht lange, denn er widmete sich mit dem Mund ihren Brüsten. Die freie Brust massierte er mit der Hand.
Langsam löste er sich von ihren Brüsten und wanderte noch tiefer. Fuhr mit der Hand über ihre Seiten bis sie bei ihrem Hosenbund angekommen waren. Kurz schielte er zu ihr hoch, nicht dass sie doch noch einen Rückzieher machen wollte, dann zog er ihr langsam die Hose samt Unterhose aus. Die Schuhe ließ er ihr an, diese aufzuknüpfen würde ihm zu lange dauern, denn die nackte Frau vor ihm ließ ihn langsam ungeduldig werden.
Schnell rutschte er wieder zu ihr hoch, küsste sie und wanderte dabei mit der Hand zu ihrer Mitte. Dort angekommen strich er über ihre Perle, massierte sie kurz dort und tauchte dann mit einem Finger in sie ein.

@Alicia Clark



nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Valentin Ares Stonebrooke, Olivia Luna Winter, Skadi, Dominic Toretto, Eric Raleigh

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominic Toretto
Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 80 Gäste und 66 Mitglieder online.


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen