» Herzlich Willkommen!
Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.
» Team
» Wetterbericht
Die ersten Schneeflocken und Krokusse sprießen aus dem aufgeweichten Boden und färben die sonst triste Welt bunt. Der Schnee ist komplett verschwunden und spürt die erste Frühlingsluft. Einige Tage sind noch immer kalt, doch es kommt auch mal vor, das uns die Sonne aufwärmt. Der Februar verhält sich jedes Jahr anders, dieses Jahr bringt er uns den Frühling früher.
» Kolonien & deren Bewohner
----------------------------Aktuell: 110 Überlebende------------------- ---------------------------Cottage Sea: 28 Bewohner------------------ -------------------------Anarchy Riders: 17 Bewohner---------------- ----------------------------Valley Balar: 18 Bewohner----------------- ------------------------------Whisperers: 10 Bewohner ----------------- -------------------------------Nomaden: 28 Bewohner-----------------
» Dringend gesucht
.
☣ Beth Greene ☣ Mika Samuels ☣ Dwight ☣ Eugene ☣ Tara Chambler ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!

#21

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 07.01.2019 12:26
von Catleen Wrench | 342 Beiträge

Eben noch waren sie auf der Weihnachtsfeier gewesen, auf der Catleen auch ihren Bruder wieder traf nach Jahren der Ungewissheit und nun stapfte sie an dessen Seite durch den Schnee in Richtung seiner Hütte. Genau genommen überforderte sie diese ganze Sache etwas, alles geschah so plötzlich und obwohl sie von @Lyseo Winnick wusste, dass ihr Bruder in dieser Kolonie war, fühlte es sich trotzdem alles so unvorbereitet an. Aber was zählte war, dass sie @Azra wieder hatte, das es ihm gut ging und sie sich nie wieder verlieren würden.
Genauso schweigsam wie auch er lief Cat neben ihn. Vermutlich mussten beide erst einmal diese ganze Situation realisieren.
Nach einiger Zeit aber kam Azra aus sich heraus und stellte nicht nur eine Frage an die Brünette, es trieb ihr ein Lächeln auf die Lippen, auch wenn man das wohl gerade nicht wahrnahm, da sie ihren Schal bis über den Mund gezogen hatte um die Kälte etwas von sich abzuhalten. "In Ordnung, ich werde dir gleich Rede und Antwort stehen", erwiderte sie dann auf seine Frage und konnte in kleiner Entfernung schon eine Hütte ausmachen.
Sofort erblickte Catleen die zwei Pferde und war zugegeben schon wieder hin und weg. "Beides deine?", kam nun von Catleen die Frage während sie mit ihren Finger auf die beiden hübschen Tiere zeigte. Später oder morgen würde sie gewiss mal zu ihnen hingehen, um diese zu streicheln. Nur kurz darauf warnte ihr Bruder sie vor den Wolf, welchen er wohl besaß und nachdem sie die warme Hütte betreten hatte, rutschte ihr Herz erst mal in die Hose. Dort stand wirklich ein Wolf! Und dieser schien keineswegs erfreut über sie zu sein.
Catleen machte unterbewusst einen kleinen Schritt in Richtung ihres Bruders und verhielt sich ruhig. Sie liebte Hunde... und Wölfe... aber dass ihr Bruder tatsächlich einen Wolf in seiner Hütte hatte, damit hatte sie keineswegs gerechnet.
In einer vorsichtigen Bewegung streckte sie ihre Hand aus, ihr Blick ging seitlich zu ihrem Bruder hoch. "Ein Wolf? Wie kommst du zu einem Wolf?", ein Schmunzeln folgte. Er war schon immer unglaublich tierlieb gewesen. "Er wird mich aber nicht beißen, oder?", eine Wunde, welche noch immer am Verheilen war, aufgrund eines Bisses reichte wohl erst mal.

@Akando


There's a devil in the church



Got a bullet in the chamber – And this is gonna hurt

nach oben springen

#22

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 10.01.2019 14:30
von Azra | 175 Beiträge

Azra warf einen kurzen Blick zu den Pferden. "Ja, beides meine. Ich möchte mir noch mehr holen. Hier in den Wäldern hat es einige wilde Pferde, die früher mal zahm waren... Ich hoffe, dass ich bald einen Hengst erwische. Dann könnte ich meine eigene Zucht eröffnen...", sagte er lachend, bevor er die Tür öffnete und Akando ihn begrüsste. Ihn freudig, Cat eher misstrauisch. Also ging er in die Hocke und streichelte ihm über den Kopf. "Hey Grosser. Keine Sorge, das ist bloss meine Schwester", sagte er, obwohl das Tier ihn unmöglich verstehen konnte. Aber alleine seine Stimme musste ihm zeigen, dass alles in Ordnung war. Er griff dann in seine Jackentasche und holte ein wenig verpacktes Fleisch heraus, das er entwickelte und ihm dann reichte. "Lass es dir schmecken, Junge..."
Dann warf er einen Blick zu seiner Schwester. "Naja, es ist ein Wolf ... Garantieren kann ich es dir nicht. Aber für gewönlich ist er eigentlich sehr umgänglich", meinte er. "Sei einfach vorsichtig und geh nicht zu nah ran, wenn er wütend wirkt. Er ist Fremden gegenüber aber immer ein wenig misstrauisch. Das legt sich mit der Zeit..."
Er reichte Cat dann ein weiteres Stück Fleisch.
"Wenn du willst und dich traust, kannst du ihm das hier anbieten... Dann kannst du ihn bestechen...." Azra grinste sie an. "Nur zu... Ich bin da und greife ein, wenn er nicht will..."

@Akando
@Catleen Wrench



nach oben springen

#23

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 14.01.2019 02:09
von Akando | 56 Beiträge

Ich freute mich wirklich sehr, als Azra wieder zu mir kam. Aber warum brachte er immer fremde Menschen mit? Das gefiel mir ganz und gar nicht. Da war ich sehr misstrauisch und das merkte man mir auch an. Auch wenn er sich zu mir runter hockte und mit ruhiger Stimme zu mir sprach, wirklich beruhigen tat ich mich nicht. Ich fixierte das junge Mädchen und knurrte mal lauter, wenn sie sich bewegte.
Allerdings verstummte dies, als Azra ihm ein Stück Fleisch auspackte. Bei Fressen war ich voll in meinem Element. Abgelenkt von der Fremden, schnappte ich mir das Stück und verzog mich damit in einer Ecke und lies die beiden somit die Möglichkeit richtig rein zu kommen. Auch wenn ich auf dem Stück herumkaute, hatte ich immer wieder meine Augen auf die mir Fremde. Brummen tat ich dennoch ab und an. Als ich aufgegessen hatte, leckte ich mir übers Maul und stand wieder auf, blieb aber auf meinem Platz stehen. Ich konnte das ganze noch nicht wirklich einschätzen.

@Catleen Wrench @Azra


The Tiger and the Lion may be, more powerful. But the Wolf does not perform in the Circus.


nach oben springen

#24

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 14.01.2019 13:57
von Catleen Wrench | 342 Beiträge

"Wie cool! Ich darf doch bestimmt mitkommen wenn du raus gehst und versuchst dir einen Hengst zu fangen, oder?", kam es fast schon etwas aufgeregt von der jungen Wrench. Pferde einfangen und zähmen, ein weiterer Punkt auf ihrer To-Do Liste. Außerdem redete sie schon fast so mit @Azra , als wären sie zwei beiden schon eine Ewigkeit wieder vereint. Die neun Jahre ohne ihn verdrängte sie. Sie wollte einfach nicht daran zurückdenken. Nun standen sie beide im Flur von Azra. Azra stand komplett in der Hütte, während Cat noch immer unsicher in der Tür stand. Vorsichtig und mit langsamen Bewegungen schloss sie die Tür hinter sich damit nicht die ganze Kälte des Winters durch das Haus von ihrem Bruder fegte und es wieder auskühlte. "Sehr beruhigend..", kommentierte Catleen grinsend die Aussage ihres Bruders bezüglich des wilden Tieres. Das erste Stück Fleisch war ausgewickelt und @Akando hatte sich damit in ein andere Ecke verzogen, dennoch ließ das aufmerksame Tier nie wirklich die Augen von der Brünetten. Es dauerte nicht lange und das erste Stück Fleisch war weg. Catleen nahm das zweite Stück von ihrem Bruder entgegen und machte vorsichtige Schritte auf den weißen Wolf zu, blieb aber wenige Meter vor ihm stehen und hielt es ihm entgegen. "Hier, für dich Akando.. damit wir vielleicht auch nochmal Freunde werden", sprach sie mit ruhiger Stimme zu dem Wolf und wartete geduldig auf seine Reaktion. "Hoffentlich nimmt er meine Bestechung an...andernfalls muss ich wohl mit seiner Missgunst leben", ein leises Schmunzeln von ihr folgte. "Wie hast du zu Akando gefunden?", Catleen war neugierig, es interessierte sie wirklich brennend, die Geschichte dahinter wie ihr Bruder nun einen wilden Wolf als treuen Freund an seiner Seite hat.


There's a devil in the church



Got a bullet in the chamber – And this is gonna hurt

nach oben springen

#25

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 20.01.2019 11:13
von Azra | 175 Beiträge

Akando war wirklich ein eifersüchtiges Luder. Klar, in letzter Zeit hatte er recht oft frische Leute in die Wohnung gebracht. Grace und nun Kitty... normalerweise verteilte sich der Besuch so auf einmal im Monat und dann meistens an Tagen an denen der Wolf sowieso irgendwo im Wald unterwegs war. Leider konnte er Akando nicht einfach erklären, dass Kitty seine Schwester war und sie deshalb wohl öfters hier sein würde.
Als er sich dann mal nach hinten verzog, schaute Azra zu, wie Kitty die Tür schloss und ging dann mit ihr zusammen in die Hocke. Das Füttern würde aber sie übernehmen müssen, damit Akando nichts Schlechtes mit ihr verband. Aber Kitty machte das Super. Sie sprach mit ruhiger Stimme mit dem wilden Tier und drängte sich ihm nicht auf. Sehr gut...
"Ach, das wird schon... Manchmal könnte man meinen, er betrachtet mich als sein... Partner", sagte er lachend. "Was nicht abwegig ist, immerhin hab ich ihn grossgezogen. Eine Fehlprägung wäre also nicht verwunderlich..." Das geschah öfters und bei manchen tieren konnte es gefährlich werden. Bei Menschenaffen beispielsweise, die sich dann tatsächlich im Erwachsenenalter sexuell zu Menschen hingezogen fühlten. Hatte es alles schonmal gegeben. Deshalb versuchte Azra Akando möglichst zu beschäftigen und dafür zu sorgen, dass ihm nicht zu langweilig wurde und er trotz seiner Fehlprägung ein ausgeglichenes Tier war.
"Ich hab ihn als kleinen Welpen gefunden. Weiss nicht warum die Wölfin ihn zurückgelassen hat, ich hab sie und ihr rudel nie gefunden. Aber sterben lassen konnte ich ihn auch nicht, also hab ich ihn aufgezogen und seither ist er bei mir... Wölfe werden leider nie wirklich zahm. Dass er so anhänglich ist und auf mich hört ist nicht selbstverständlich. Aber trotzdem ist und bleibt er ein wildes Tier. Er ist auch oft draussen und alleine unterwegs. Manchmal seh ich ihn tagelang nicht...", erklärte er seiner kleinen Schwester.

@Akando
@Catleen Wrench



1 Mitglied liebt es
1 Mitglied will dich heiraten
nach oben springen

#26

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 21.01.2019 19:52
von Akando | 56 Beiträge

Ich sah beide abwechselnd an. Sie redeten über mich, dass konnte ich an ihrer Stimmung spüren. Manchmal wünschte ich mir, die Menschensprache zu kennen. Klar einige Worte verstand ich, aber so ein ganzes Gespräch, ne leider nicht.
Gerne würde ich mich mit Azra stundenlang unterhalten über alles mögliche. Wäre schon irgenwie cool oder nicht ^^
Mein Kopf senkte sich knurrend, als Cat und Azra sich runterhockten und mit einem Stück Fleisch wedelten. Im Normalfall würde ich nichts von Fremden annehmen, eher würde ich ihnen die Hand abbeißen. Doch ich vertraute meinem Freund und Partner Azra. Er tat mir nie böses und kümmerte sich immer gut um mich. Er würde nicht zulassen, dass diese Frau mir schaden würde.
Nach einigen Minuten wagte ich mich mit langen Hals näher an Cat heran. Man sah mir aber an, das ich mega vorsichtig war und im nächsten Moment sofort wegspringen könnte. Mit langer Zunge, nahm ich mir das Stück und wich nach hinten aus. Das Knurren wurde ein Brummen und schnell hatte ich das Stück verschlungen. Langsam schnupperte ich an Cat, die ganz still hielt. Eine ruckartige Bewegung könnte mich erschrecken und das könnte gefährlich werden. Als ich kurz zu Azra sah, wedelte ich kurz mit dem Schwanz, hörte damit aber sofort auf, wenn ich zu Cat sah. Zumindest schnüffelte ich schon neugierig an ihr, blieb aber vorsichtig.

@Catleen Wrench @Azra


The Tiger and the Lion may be, more powerful. But the Wolf does not perform in the Circus.


nach oben springen

#27

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 22.01.2019 14:41
von Catleen Wrench | 342 Beiträge

Eifersucht gab es wohl auch unter Tieren, manche waren es mehr andere weniger. Dennoch trieb es Catleen ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen ihren Bruder @Azra mit seinem treuen Gefährten @Akando zu sehen. Irgendwie hatte sich Cat, so wie viele Kinder, schon immer ein Hund gewünscht. Sie liebte diese treuen Tiere einfach und doch hatte sich jener Wunsch nie erfüllt, ihre Eltern hatten etwas dagegen, glaubten sogar, dass Cat sich nach einer Weile nicht mehr um das Tier kümmern würde, aber so war es nicht. Catleen hatte ihn sich wirklich gewünscht. Doch es war ein Wunsch geblieben, umso schöner, wenn dieser Prachtkerl hier sie vielleicht irgendwann akzeptieren würde. Er war zwar kein Hund aber tausend Mal cooler als ein Hund! Wer konnte schon von sich behaupten einen eigenen Wolf zu besitzen?
Sie saß nun in der Hocke, hielt ihre Hand in ruhiger Manier vor sich und gab Akando alle Zeit die er brauchte. "Du weißt sicher noch immer, wie gerne ich damals einen Hund haben wollte.. und nun seh ich, dass du einen eigenen verdammten Wolf hast!", stellte die Brünette belustigt fest. Nun fing Azra an ihr mehr über Akando sein Wesen zu erklären und die junge Wrench hörte ihrem Bruder gespannt zu. Azra wusste schon immer viel über Tiere und sie liebte es das Wissen förmlich aufzusaugen. "Zum Glück bist du ihm begegnet.. es wäre wirklich schade um solch ein hübsches Tier gewesen", dann kam Akando auf wenige Schritte näher und erhaschte somit die volle Aufmerksamkeit der faszinierten jungen Frau. Er traute sich nicht komplett heran, machte einen langen Hals um doch irgendwie das Stück Fleisch zu bekommen und dies war von Erfolg gekrönt, sofort wich der Wolf wieder nach hinten aus. Cat holte ihren Arm, welcher zugegeben langsam schon etwas schwer geworden war, wieder zu ihrem Körper heran, jedoch verharrte sie noch immer in der Hocke. Das Fleisch hatte zum Beginn der vielleicht baldigen Freundschaft beigetragen und Akando zeigte weiteres Interesse und schnupperte, wenn auch auf etwas Abstand, an Catleen. Diese hielt still, wollte den weißen nicht verschrecken und so vielleicht noch eine weitere Bisswunde in der Wade riskieren. Cat ahnte bereits, dass sich Akando jetzt noch nicht streicheln lassen wollte, er war wirklich vorsichtig. Nach wenigen Minuten begab sich Catleen vorsichtig und nicht allzu hektisch wieder in den Stand und streckte sich etwas. "Ich schätze es dauert noch ein kleines bisschen bis Akando mich vollends akzeptiert. Wer kann es ihm verdenken? Immer hin muss er dich jetzt mit mir teilen", ein kleines Schmunzeln entwich ihrer Kehle ehe sie sich nun endlich mal ihrer warmen Jacke und ihren Schuhen entledigte, hier drin war es warm genug da brauchte sie keine Winterkleidung. Nachdem sie alles an seinen Platz gehangen und gestellt hatte folgte sie ihrem Bruder in das Wohnzimmer, dort blickte sie sich einmal um. "Du hast es hier echt schön!", merkte sie mit einem Lächeln an und sah wieder zu Azra. Wieder einmal wirkte es so surreal, er stand dort. Ihr Bruder nach all den Jahren wo sie glaubte er war Tod.


There's a devil in the church



Got a bullet in the chamber – And this is gonna hurt

Akando gefällt das
1 Mitglied sagt:angeleckt MEINS!
nach oben springen

#28

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 25.01.2019 14:34
von Azra | 175 Beiträge

Azra beobachtete Akando ganz genau, um im Falle eines Falles eingreifen zu können. er hatte keine Lust, dass sein Haustier seine frisch zurückgekriegte Schwester angriff, nur weil er eifersüchtig war. Das war so ungefähr das Letzte, das er jetzt gebrauchen konnte. Aber naja... Im Moment blieb es ruhig. Kitty machte das aber auch wirklich gut.
"Ja, ich erinnere mich ... Du konntest es kaum erwarten einen zu haben..." Aber es wurde nie erlaubt.... "Naja, vielleicht finden wir ja irgendwo einen Strassenhund für dich. Aber erst, wenn du hier eine eigene Bleibe hast. Ich denke nicht, dass Akando das mögen würde..." Er lächelte etwas schief und schaute kurz zu Akando, der noch irgendwo zwischen neugierig und misstrauisch wankte. Aber das war okay.
"Willst du noch was warmes trinken oder so?" Sie kamen zwar grad von einer Feier aber einen Tee konnte er ihr anbieten. "Setz dich ruhig..." Er deutete zu dem durchgesesssenen Sofa und lächelte sie an.
Da er für sich selbst sowieso einen Tee machen wollte, spielte es sowieso keine Rolle, ob sie auch wollte oder nicht. "Und nun erzähl mir mal alles... Wo hast du dich rumgetrieben?" Er runzelte die Stirn, als er Wasser ins Feuer stellte. "Dir ist wirklich nie etwas zugestossen? Was hast du so gemacht?"
Kurz dachte er an Grace, die auch alleine unterwegs gewesen war. Und das auch noch schwanger. Das war in gefährlichen Zeiten wie diesen nichts, das er wirklich befürwortete...
"Zehn Jahre sind eine verdammt lange Zeit, Kitty... Ich hab wirklich nicht damit gerechnet, dich jemals wieder zu sehen..." Er lehnte sich neben den Kamin, verschränkte die Arme und schaute sie lächelnd an.

@Akando
@Catleen Wrench



Akando gefällt das
nach oben springen

#29

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 27.01.2019 22:12
von Akando | 56 Beiträge

Als Cat nun wieder aufstand, wich ich wieder zurück, beobachtete sie aber ganz genau. Ich spürte das sie über mich sprachen, immerhin fiel mein Name immer mal wieder. Kurz schnüffelte ich den Boden ab, ob doch noch ein Stück Fleisch irgendwo lag oder was runtergefallen war. Leider war dem nicht so. Cat setzte sich auf die alte Couch und ich folgte Azra in den Küchenbereich. Er machte zwar nur Tee, jedoch beobachtete ich ihn ganz neugierig. Manchmal verhielt ich mich wirklich wie ein Hund, doch man sollte nie vergessen, dass ich das nicht war. Nach einer Weile folgte ich ihm wieder zum Wohnbereich und sah Cat neugierig an. Manchmal lag ich auf dieser Couch, besonders, wenn Azra unterwegs war. Nun aber war ich mir nicht sicher, ob ich drauf springen sollte, da nun Cat da saß. Nervös lief ich hin und her und deutete auch an, rauf zu springen. Irgendwann tat ich es und legte mich auf das weiche Fell, was als Überwurf auf der Couch lag. Mit dem Po drehte ich mich zu Cat und rollte mich ein. Sie saß genau neben mir und als ich meine Schnauze in mein dickes, weißes Fell steckte und die Augen schloss, konnte man schon erkennen, dass er ruhiger wurde und vor allem da auf Azra vertraute.

@Catleen Wrench @Azra


The Tiger and the Lion may be, more powerful. But the Wolf does not perform in the Circus.


nach oben springen

#30

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 28.01.2019 11:31
von Catleen Wrench | 342 Beiträge

Ein leichtes Lächeln spielte über die Lippen der Brünetten. Natürlich erinnerte sich ihr Bruder an ihrem sehnlichsten Wunsch, sie war damit ja damals auch quasi jeden auf die Nerven gegangen, hatte sich dann bei @Azra jedes Mal beschwert, dass die Eltern der beiden wieder einmal nein gesagt hatten zu einem eigenen Hund. "Es eilt nicht", antwortete sie, wobei ihr der Gedanke tatsächlich auch schon ein paar Male gekommen war, sich einfach ein herrenloses Tier zu suchen. Diese gab es ja seit der Seuche immerhin mehr als genug. "Ich konnte davor Jahrelang warten, da werden ein paar weitere Jahre auch nichts machen", fügte sie grinsend hinzu.
Catleen folgte dem Angebot ihres Bruders und ließ sich in das Sofa fallen. Es war angenehm in der Wärme zu sitzen, draußen war es Winter und wirklich eisig kalt. Da draußen hatte sie schon einige Winter durchgestanden und viel zu oft des Nächtens gefroren, das hatte sie nun hinter sich gelassen - Endlich!
"Ein Tee oder ein Kakao wäre schön", antwortete sie Azra und ihr Blick ruhte erneut für wenige Sekunden auf @Akando welcher Azra mit in den Küchenbereich verfolgte, er wirkte in diesen Momenten wie ein Hund, natürlich war er keiner aber einige Wesenszüge glichen sich schon. Während Azra das Wasser ins Feuer gestellt hatte, hatte auch Akando seinen Mut gefasst und sich neben sie auf das gemütliche Sofa begeben, es ließ Catleen lächeln, tatsächlich schien das schon der erste vorsichtige Vertrauensbeweis des Wolfes zu sein, immer hin trennten sie beide nur wenige Zentimeter von einander. Den Drang den Wolf nebenbei zu kraulen, immer hin lud sein weißes Fell förmlich dazu ein, unterdrückte die junge Frau aber, sie wollte ihn nicht verschrecken oder womöglich noch einen Biss in die Hand riskieren, nur weil er sich erschreckte oder es nicht wollte. Catleen brachte ihre volle Aufmerksamkeit wieder ihrem Bruder entgegen. Dieser hatte natürlich Fragen und diese sollte er auch gerne stellen. "Wir wurden ja evakuiert am Anfang.. unsere Eltern, Ryan sowie ich hatten gehofft, dass du doch noch zu uns kommst.. aber nach einem halben Jahr ging dieses Lager den Bach runter", Catleen entschied sich bewusst dazu ganz vom Anfang zu erzählen, Azra hatte ein Recht auf die Wahrheit und endlich musste sie den Ballast, welcher aus dem Tod ihrer Eltern und ihren jüngeren Bruder Ryan bestand nicht mehr alleine tragen. Zu oft hatte sie gedroht unter diesen Ballast zu brechen, doch Azra war immer ihr Lichtblick gewesen, für denn es sich gelohnt hatte weiterzukämpfen. "Wir hatte wohl einen infizierten im Lager, ich weiß bis heute nicht wie das ging aber es war so, der Virus hat von innerhalb um sich gegriffen und das gesamte Lager in ein reinstes Chaos gestürzt.. Mum und Dad... Ryan...", kurz stoppte Catleen, die Gefühle welche sie solange unter Verschluss hielt und die Verletzlichkeit welche sie glaubte überwunden zu haben schien besonders hier in der Nähe von ihrem ältesten Bruder wieder aufzukochen. "Sie fielen dem Virus noch innerhalb des Lagers zum Opfer...ich hatte nicht lange Zeit um mich zu verabschieden, auch wenn ich mir gewünscht hätte es zu tun. Ich nahm mir meinen Rucksack, packte ein paar Sachen zusammen und verschwand..ich glaubte ehrlich gesagt nicht daran, dass ich die Seuche lange überleben würde.. ich konnte weder Schießen noch konnte ich mich anderswertig wirklich gut verteidigen", ein kaum sichtbares Lächeln huschte über ihre Lippen. "Ich lernte, überlebte manche Situationen wohl mit mehr Glück als Verstand.. aber ich überlebte auch wenn ich mir manchmal wirklich gewünscht hatte einfach zu sterben", ihr Blick huschte kurz zu Boden und sie hielt kurz inne und verstummte. Es waren harte Worte, das wusste sie und doch waren es ihr sehnlichster Wunsch an manchen Tagen gewesen. "Ich weiß nicht, ob ich wirklich lange weitergemacht hätte, wenn ich nicht gewusst hätte, dass ich da draußen irgendwo noch einen Bruder hatte..", nun sah sie wieder zu Azra. "Ich brachte mir das Schießen selbst irgendwie bei und lernte den Umgang mit einer Axt, irgendwann traf ich auf eine kleine Gruppe von Leuten, ebenfalls Überlebende und bunt zusammengewürfelte Schicksale. Man brachte mir dort den Umgang mit dem Gewehr bei und ich lernte noch andere hilfreiche Sachen, Erste-Hilfe und noch ein bisschen mehr. Die Leute dort waren wundervoll", erinnerte sie sich. "Wie eine kleine Familie, sie waren es, die mir den Mut zum Leben wiedergaben..wir kämpften füreinander und hielten zusammen.. fünf ganze Jahre lang", Cat lächelte Azra an, "Du hättest sie auch gemocht denke ich. Aber nach fünf gemeinsamen Jahren entschied ich mich dazu diese kleine Gruppe wieder zu verlassen.. ich wollte dich finden, das war meine Mission seitdem ich mich alleine durch die Gegend schlug..jedenfalls hatte ich von Kolonien gehört und wollte eine dieser Kolonien finden, ich folgte einen Flusslauf und dort traf ich dann auf einen räudigen Streuner, er hatte mir in die Wade gebissen, zum Glück hatte mich @Lyseo Winnick gefunden und somit kam ich dann her...den Rest kennst du ja", ein kleines Schmunzeln folgte und für wenige Augenblicke ließ sie erstmal ihre Worte verhallen und suchte nach Reaktionen im Gesicht ihres Bruders. Vermutlich hatte dieser schon damit gerechnet, dass die Eltern sowie auch Ryan nicht mehr lebten, dennoch war es nochmal ein ganz anderes Kaliber nun Gewissheit zu haben. "Aber was ist mit dir? Wie bist du hergekommen?", Catleen hatte ihre Geschichte nun offen gelegt, natürlich wollte sie auch wissen wie es Azra in all den Jahren ergangen war. Im Grunde hatte sie kaum daran gezweifelt, dass er sich durchschlagen würde, es war Azra, den bekam man so schnell nicht klein.


There's a devil in the church



Got a bullet in the chamber – And this is gonna hurt

1 Mitglied stimmt dir zu
nach oben springen

#31

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 31.01.2019 15:05
von Azra | 175 Beiträge

Während er in der Küche werkelte und @Akando neben ihn stand, um ihn anzustarren, streichelte er ihm ab und an beiläufig über den Kopf. Kakao... Hmm... Er hatte sich ein paar Beutel Kakao gesichert, allerdings hatte er keine Milch. Bislang hatte er weder Ziegen noch Kühe finden können, um an Milch zu kommen. Allerdings ...
"Lass mich kurz schauen..." Er griff in einen der Schränke, um eine Schachtel rauszukramen, in denen er alle möglichen Arten von Kakao zusammengeklaubt und verstaut hatte. Er ging die ganzen Beutelchen durch. Natürlich hatte er auch losen Kakao aber der war definitiv für Milch gedacht. Hier hatte er aber auch Schokoladenpulver, Kakao mit Marshmallows drin... Und Bingo! Kakao mit Milchpulver! Davon hatte er zwar nur drei Beutel aber seine Schwester war es ihm durchaus wert.
"Kakao kommt sofort...", sagte er grinsend. Das Zeug hatte schon vor zig Jahren das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten aber trinkbar wars bestimmt trotzdem noch.
Während er Tee und Kakao kochte, traute sich Akando doch noch auf Sofa. Azra warf ihm einen kurzen Blick zu und lächelte. Der Wolf würde sich sicherlich an Cat gewöhnen.
Als Cat die Geschichte der letzten zehn Jahre erzählte, goss Azra das heisse Wasser in zwei Tassen und rührte den Kakao gut ein, ehe er damit zum Sofa kam. Er reichte Kitty den Kakao, während er sich mit dem Tee auf Akandos andere Seite setzte, sodass er nicht noch eifersüchtiger werden musste.
Es war ein merkwürdiges Gefühl zu wissen, dass der Rest der Familie tatsächlich tot war. Egentlich hatte er nie mit etwas Anderem gerechnet. Für ihn war schon immer klar gewesen, dass es so war. Doch nun Gewissheit zu haben brachte ihn doch etwas mehr aus der Bahn, als er gedacht hatte. Seine Eltern tot... Sein kleiner Bruder ebenfalls... Nachdenklich starrte er in seinen Tee. Und nur Kitty hatte es irgendwie geschafft. Sie hatte nie aufgehört nach ihm zu suchen, obwohl er genauso gut hätte tot sein können. Er selbst hatte nicht zwingend nach Kitty gesucht. Auch nicht nach dem Rest der Familie. Er war davon ausgegangen, dass es unwahrscheinlich war, jemanden von ihnen zu finden. Und nun sass Kitty neben ihm und sie hatten ganze zehn Jahre verloren.
"Warum hast du einen sicheren Hafen verlassen, nur um nach mir zu suchen? Ich hätte genauso gut tot sein können", murmelte er und nahm dann einen Schluck von dem heissen Tee.
Dann atmete er tief durch.
"Ich ähm... Naja, ich hab mich irgendwie durchgeschlagen. Mitm jagdgewehr anfangs... Und ziemlich alleine. Ich wollte mich ja eigentlich auch evakuieren lassen aber naja. Ich kam zu spät..." Das wusste sie ja. Er hatte es nie zu ihnen geschafft und spätestens als der Handyakku leer gewesen war, war der Kontakt sowieso abgebrochen.
"Die ersten Jahre waren eigentlich die schlimmsten. Ich war anfangs völlig überfordert. Ich wusste nicht wie es funktioniert und ich denke, de Tatsache, dass ich jagen konnte, hat mir schliesslich den Arsch gerettet..." Er machte eine Pause, um einen Schluck vom Tee zu trinken. "Ich hab mich dann einer Gruppe Biker angeschlossen, denen ich über den Weg gelaufen bin. Die waren ganz nett aber das Leben dort hat mir nicht wirklich gefallen. also es war schon toll und vor allem sicher, doch... Es war einfach nicht meins... Und so bin ich dann immer weiter Richtung Berge, bis ich hierher gekommen bin. Damals lebten hier noch nicht so viele Leute. Das Dorf war verlassen und ziemlich kaputt. Ich fand meine Aufgabe darin hier zu helfen wo ich konnte. Hab geholfen die Infrastuktur wieder einigermassen zum Laufen zu bringen. Hab die beiden Stuten eingefangen, mein Auto geholt und so weiter..." Er zuckte mit den Schultern. "Hier hoch verirren sich wenige Beisser und auch kaum Lebende. Wir sind also weitestgehend ungestört und ich denke das ist, wonach ich gesucht habe..."
Azra warf Kitty einen kurzen Blick zu und streichelte sanft über Akandos Fell. "Und nun bin ich hier ein Mädchen für alles. Ich gehe oft auf die Jagd, möchte eine Pferdezucht eröffnen... Hoffe dass ich irgendwann Kühe und Ziegen finde... Und so weiter..." Er lächelte sie an. "Ich bin froh, dass du da bist..."

@Catleen Wrench



1 Mitglied stimmt dir zu
nach oben springen

#32

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 03.02.2019 21:08
von Akando | 56 Beiträge

(Akando schläft nun erst mal etwas. wenn eine wichtige Stelle kommt, verlinkt ihn gerne, dann schaue ich, ob ich reagieren kann. Und er wird Cat bald abgöttisch lieben <3 ) ^^

@Azra @Catleen Wrench


The Tiger and the Lion may be, more powerful. But the Wolf does not perform in the Circus.


Catleen Wrench gefällt das
1 Mitglied fühlt sich geschmeichelt
1 Mitglied umarmt dich
1 Mitglied sagt: Wir sind Freunde
1 Mitglied beschützt dich
nach oben springen

#33

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 06.02.2019 11:59
von Catleen Wrench | 342 Beiträge

@Azra machte sich extra die Mühe für Catleen wirklich den Kakao rauszusuchen, dabei hätte sie sich doch auch mit Tee zufrieden gegeben. Schnell hatte sie in der Zeit dieser Seuche gelernt, dass man keine hohen Ansprüche mehr haben durfte und jedes Stückchen Luxus was man noch hatte durchaus schätzen sollte.
Nach wenigen Minuten nahm Cat die heiße Tasse dankend entgegen und schenkte ihrem Bruder ein warmes Lächeln. Die Tasse behielt sie in der Hand und wärmte hin und wieder ihre andere Hand an der heißen Außenfläche.
Cat wusste, dass die Suche nach Azra ein Himmelfahrtskommando gewesen war. Er hätte überall sein können, genauso gut hätte er auch tot sein können, doch es war dieser Funken Hoffnung in ihr, welcher alles andere überschattet hatte und sie vorantrieb. Genauso gut hätte Catleen selbst auch sterben können, war sie ja schon einige Male dem sicheren Tod entgangen und doch hatte sich ihre Ausdauer und ihre Sturheit gelohnt und sie hatte ihren Bruder wieder. Das es für Azra im ersten Moment unverständlich erschien, dass sie eine sichere Gruppe verließ konnte Catleen nachvollziehen, sie hätte wohl nicht anders reagiert würde Ryan nun bei ihr auftauchen. "Ich hatte diese Hoffnung in mir, dass wenigstens noch einer von meiner Familie lebt...manchmal tut man wohl einfach unüberlegte, gar dumme Sachen ohne zu wissen welches Ergebnis man am Ende hat", erklärte sie sich. Azra war ihr nicht sauer, das beruhigte sie. "Ich hätte dort draußen alleine jederzeit sterben können, das ist mir bewusst gewesen und doch war mein Sturkopf stärker", vorsichtig nahm sie einen Schluck des heißen Kakaos zu sich und ließ den schokoladigen Geschmack förmlich auf ihrer Zunge zergehen. Wie lange war es her, seit sie das letzte Mal diesen wundervollen Geschmack im Mund hatte? Nun fing Azra an zu erzählen und Cat hörte ihrem Bruder zu. Das sie beiden einmal so ungestört wieder zusammensitzen würden war eine Chance die verschwindend gering erschien. "Mum, Dad und Ryan... sie hatten sich solche Sorgen um dich gemacht", warf Cat kurz ein nachdem Azra erwähnte, dass er es nicht geschafft hatte sich evakuieren zu lassen. Sie hatten davon gewusst und doch war die Angst der Familie groß gewesen. "Ich wünschte sie könnten uns jetzt sehen.. sehen das es uns gut geht und wir uns wiedergefunden haben", erneut kochte eine Welle von Gefühlen bei Cat hoch und eine einzige heiße Träne suchte sich den Weg über ihre Wange, schnell wischte sie diese mit ihrem Handrücken weg und lächelte Azra zu. Seine Aussage, dass er nun ein Mädchen für alles war ließ Catleen schnell wieder schmunzeln. "Ihr habt wunderbare Arbeit geleistet mit dieser Kolonie, einen sicheren Hafen für Menschen geschaffen, eine Gemeinschaft in der man geschützt ist", die Brünette liebte die Kolonie jetzt schon und das, obwohl sie erst seit wenigen Tagen hier war. "Ich helfe dir bei der Suche nach Kühen und Ziegen, ich bin mir sicher das du diesem Wunsch nachgehen kannst!", sie hoffte es für Azra. Er hatte sich ein eigenes kleines Leben in Balar aufgebaut. "Ich bin auch froh hier zu sein", normalerweise hätte sie sich nun gegen die Schulter von ihrem großen Bruder gelehnt, jedoch lag @Akando dazwischen und das war auch in Ordnung so. Er sollte ruhig mit seinem Herrchen kuscheln. "Wir werden nie wieder getrennte Wege gehen.. nicht nochmal". Eine Art Versprechen von ihr. Sie hatte ihren Bruder wieder und nie wieder würde sie ihn gehen lassen.


There's a devil in the church



Got a bullet in the chamber – And this is gonna hurt

1 Mitglied stalkt es
nach oben springen

#34

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 22.02.2019 00:19
von Akando | 56 Beiträge

( gehts hier nicht mehr weiter @Azra @Catleen Wrench ??)


The Tiger and the Lion may be, more powerful. But the Wolf does not perform in the Circus.


nach oben springen

#35

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 27.02.2019 14:29
von Azra | 175 Beiträge

Sie hatte also einfach gehofft, dass er noch lebte .... Doch was, wenn nicht...? Hätte sie ihr ganzes Leben nach ihm gesucht, selbst wenn es vergebens war? Sie war wirklich unglaublich stur. Gut, dass das Abenteuer glimpflich ausgegangen war.
Eigentlich hätte er seine Schwester gern in den Arm genommen aber gleichzeitig wollte er auch Akando nicht noch eifersüchtiger machen. Irgenwann hatte er bestimmt wieder die gelegenheit sie zu drücken, ohne dass der Wolf davon erfahren musste. So zog er stattdessen die Beine an die Brust und schaute so zu ihr. Ja, er sah in dem augenblick vielleicht verletzlich aus, doch das war gerade egal. Kitty war seine Schwester. Ihr gegenüber konnte er seine verletzliche Seite zeigen. Das war okay. Er war in den letzten zehn Jahren nunmal auch ein wenig reifer geworden.
"Es muss furchtbar gewesen sein", sagte er leise. "Ich hätte da sein sollen..." Azra bezweifelte zwar, dass er irgendetwas hätte ausrichten können aber einfach schon nur der Gedanke nicht getrennt von seiner Familie zu sein .... Aber nun hatte er Catleen wieder und mit dem Tod der restlichen Familie hatte er sich bereits vor Jahren abgefunden. Man konnte und sollte nicht in der vergangenheit hängen bleiben. Es war das Jetzt das zählte. Und vielleicht die Zukunft auch wenn er da für sich nicht sehr viel sah ausser das was er jetzt tat.
Er nahm einen Schluck von seinem Tee und lächelte sie aufmunternd an. "wir geben uns Mühe... Ich bin seit ziemlich Anfangs dabei ... Und ich finde, es ist uns gut gelungen..." Kurz schmunzelte er. "Auch wenn ich nicht ganz so sehr auf den Wikingerzug aufgestiegen bin wie die anderen... Ich habe einfach mein eigenes Ding gemacht und mich trotzdem irgendwie integriert. Aber letztlich bin ich wohl einfach ein Sonderling..." Naja, er trug weder lange Haare noch einen geflochtenen Bart und wenn möglich versuchte er nicht unbedingt in grob genähter Lederkleidung herumzulaufen. Und er besass ein Auto, das er nicht hergeben würde, selbst wenn er es nur selten fuhr. Ganz wie im Mittelalter leben wollte er nicht.
Lächelnd streichelte er @Akando über den Kopf und kraulte ihn hinter den Ohren. "Wir sind Aussenseiter, nicht wahr...? Aber nicht im negativen Sinne, ich glaube die meisten Leute mögen uns..."
Azra hob den Blick und sah seine Schwester an. "Wenn du willst kannst du mein Zimmer haben. Ich kann gut auf der couch schlafen... Und wenn es einigermassen trocken bleibt kann ich ein weiteres Zimmer anbauen. Was hältst du davon?"
Sie brauchte schliesslich auch eine Bleibe, oder...?

@Catleen Wrench



2 Mitglieder stalken es
nach oben springen

#36

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 07.03.2019 12:08
von Catleen Wrench | 342 Beiträge

Es war zugegeben ziemlich naiv von Catleen gewesen einfach loszuziehen und nach Azra zu suchen ohne irgendwelche Anhaltspunkte wo und ob er überhaupt noch lebte. Sie hatte nicht viel darüber nachgedacht, einfach nur gehandelt obwohl sie ganz genau wusste das dies eine Suche nach einer Nadel im Heuhaufen glich und doch hatte es sich gelohnt. Es hatte gedauert aber zum Erfolg geführt, was wollte sie mehr? Catleen betrachtete Azra ganz genau, jetzt, wo sie ihn wieder hatte. Als wollte sie sich sein Gesicht ganz genau einprägen damit es niemals in Vergessenheit geriet. Ein leichtes Lächeln befand sich die ganze Zeit auf ihren Lippen und so wirklich konnte sie ihr Glück noch immer nicht fassen. "Es ist okay", sagte sie an ihren Bruder gerichtet und das war es wirklich. Es war ja nicht so als wäre er von sich aus nicht dort gewesen, es war einfach nur scheiße verlaufen, sie wusste das Azra für seine Familie hätte da sein wollen aber manchmal machte das Leben einem halt einen Strich durch die Rechnung und dagegen konnte man nicht mal viel machen. Dann kamen sie beiden auf die Kolonie zusprechen welche @Azra quasi mit aufgebaut hatte. Bei seiner Bemerkung bezüglich der Wikinger musste sie leise auflachen, "Und ich dachte schon ich bin verrückt, dass ich glaube das Lyseo echt so aussieht als wäre er aus einem Wikingerfilm entsprungen", sie musste grinsen als sie kurz an den langhaarigen Hünen dachte, welcher aber ein Herz aus Gold besaß. "Irgendwie hätte ich dich echt gerne mal mit langen Haaren erlebt", warf sie gleich noch hinter her und schenkte ihrem Bruder ein verschmitztes Grinsen. Irgendwie doch ziemlich unvorstellbar.. lange Haare bei Azra.. ob das gut aussehen würde? Kurz fiel auch ihr Blick auf @Akando und sie lächelte leicht. "Man muss ja auch nicht immer mit der Masse schwimmen. Außenseiter sein, kann auch schön sein", am liebsten hätte sie den Wolf auch gekrault aber das ließ sie erst mal noch bleiben. Dafür mussten die beiden sich wohl erst noch länger kennen und sich etwas mehr vertrauen. "Mach dir keine Umstände, Azra. Ich kann genauso gut auf der Couch schlafen, du weißt, ich habe damit kein Problem!", wie oft hatte sie damals mal bei @Ike Starling übernachtet und dann bei ihm auf der Couch geschlafen. Cat war da wirklich anpassungsfähig, sie hätte nicht mal ein Problem mit einer Decke auf dem Boden gehabt. "Das mit dem Zimmer klingt echt gut!", stimmte sie dann jedoch zu. So war sie direkt bei Azra in der Nähe und wusste ihren Bruder immer bei sich. Wo sie aber schon vom Schlafen sprachen, so langsam holte auch sie die Müdigkeit ein. Ihre Wunde war noch immer nicht ganz verheilt und der Tag war so vollgepackt mit Ereignissen. Allem voran das sie ihren Bruder wiedergefunden hatte.


There's a devil in the church



Got a bullet in the chamber – And this is gonna hurt

nach oben springen

#37

RE: Wohnbereich

in Azra & Akando 09.03.2019 21:20
von Akando | 56 Beiträge

Ich beobachtete die beiden kaum noch, da ich ins Traumland einzog. Dennoch zuckten meine Ohren immer wieder und nahmen jedes Geräusch wahr. Irgendwann spürte ich die Hand von @Azra der mich kraulte. Brummend drehte ich mich etwas zur Seite, denn am Bauch liebte ich es besonders gekrault zu werden. Ein Zeichen von tiefsten Vertrauen zu ihm.
Immer mal wieder sah ich zu @Catleen Wrench die es akzeptierte mich nicht gleich knuddeln zu wollen. Vielleicht würde auch aus uns eine wunderbare Freundschaft entstehen und ich würde in Zukunft auch auf sie aufpassen. Hörte ich was davon, dass jemand auf der Couch schlafen wollte? Da lag ich doch jetzt!
Jedoch schlief ich auch gerne vor dem Feuer, also war das gar kein Problem für mich, doch erst mal lies ich mich noch ne Weile ordentlich kraulen.


The Tiger and the Lion may be, more powerful. But the Wolf does not perform in the Circus.


nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen