» Herzlich Willkommen!
Ihr wollt unbedingt Spannung, Action oder einfach nur einen Ausklang zu der modernen Welt? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Die Welt ist nicht mehr die, die wir kannten. Untote wandeln alleine oder in großen Horden umher. Jedoch sind sie nicht die größte Bedrohung. Nach den Jahren wissen die Überlebenden, wie sie mit diesen umgehen müssen. Die größere Bedrohung sind wohl andere Überlebende, denn Gesetze oder Strafen gibt es nicht mehr. Deswegen haben sich einige zu Kolonien zusammengeschlossen, in denen jeder seine Aufgabe und einen sicheren Schlafplatz hat. Du kannst dich zwischen der Cottage by the Sea entscheiden, eine frühere Ferienanlaga direkt am Meer oder den Anarchy Riders, der Außenposten der Cottage, die in einem Clubhaus leben. Wie wäre es hoch oben in den Bergen in einem mittelalterlichen Dorf zu leben und sich selbst zu versorgen? Im Valley Balar ist es möglich. Als Nomade kannst du hin, wohin du willst und brauchst dich nur um dich kümmern. Vielleicht willst du dich auch dem Bösen anschließen, dann bist du bei der Company sehr gut aufgehoben. Egal wie du dich entscheidest, es wird dein Leben verändern.
» Team
» Wetterbericht
Die ersten Schneeflocken und Krokusse sprießen aus dem aufgeweichten Boden und färben die sonst triste Welt bunt. Der Schnee ist komplett verschwunden und spürt die erste Frühlingsluft. Einige Tage sind noch immer kalt, doch es kommt auch mal vor, das uns die Sonne aufwärmt. Der Februar verhält sich jedes Jahr anders, dieses Jahr bringt er uns den Frühling früher.
» Kolonien & deren Bewohner
----------------------------Aktuell: 97 Überlebende------------------- ---------------------------Cottage Sea: 24 Bewohner------------------ -------------------------Anarchy Riders: 22 Bewohner---------------- ----------------------------Valley Balar: 19 Bewohner----------------- ------------------------------Whisperers: 10 Bewohner --------------- -------------------------------Nomaden: 22 Bewohner-----------------
» Dringend gesucht
.
☣ Enid Taylor ☣ Henry ☣ Lydia ☣ Carl Grimes ☣ Ezekiel ☣ Dwight ☣ Eugene ☣ Tara Chambler ☣ Siddiq ☣ Auch viele Free Gesuche warten darauf, endlich in Empfang genommen zu werden. So haben wir ähnliche Storys wie bei VIKINGS oder ANARCHY RIDERS, jedoch mit abgeänderten Namen und Story. Auch ohne Serienwissen bist du bei uns gerne willkommen !!!
#1

BIG Brother come to us

in Männliche Gesuche 26.01.2019 23:02
von Jennica Magoro | 607 Beiträge





NAME // ALTER // KOLONIE // GESINNUNG

Jennica Magoro & Elijah Magoro // 25 & 35 Jahre // Cottage Riders // Gut




WER VERLEIHT DIR DEIN GESICHT

Vanessa Morgen & Ricky Whittle




WIE BIST DU DRAUF

Jennica hat sich noch nie den Mund verbieten lassen. Einzig und alleine ihr ältester Bruder wusste, wie man sie zu händeln hatte. Mit einer großen Klappe geboren, fand sie dennoch viele Freunde und war/ist für diese immer da. Sie ist ganz sicher keine Prinzessin und hat kein Problem damit, auch mal anzupacken. Wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat, dann gab sie alles, um dies auch zu erreichen. Das letzte Wort hat eh immer sie und es bringt auch nichts, dagegen an zu gehen. Auch wenn sie immer Wer auf ihr äußeres gelegt hat, war sie kein Püppchen, was in einen Schminktopf gefallen war. Selbstbewusst war sie schon früher und das hat sich auch heute nicht geändert.


Elijah ist nicht wirklich bedacht auf sein Aussehen. Er betreibt die nötige Körperpflege, ist jedoch häufig mit ein wenig dreck im gesicht im gesicht oder Kleidung an zu treffen. Er trägt dunkle und gedeckte Farbtöne, nichts, dass ins Auge sticht, und ist ein Liebhaber von Funktionskleidung.Lange Wander- oder Armeehosen, Boots mit Stahlkappe und die passende verstärkte Bikejacke gehören seinen bevorzugten Kleidungsstücke. Schmuck sucht am an ihm Vergeblich. Der hochgewachsene Mann ist meisten glattrasiert,das allerdings nur auf dem Kopf. Sein gesicht ziert ein Dreitagebart um den er sich mehr oder weniger kümmert.Seine Ausstrahlung wirkt auf den ersten und auf den zweiten Blick nicht unbedingten einladen. Sein Gesicht ziert meist eine sehr ernste Miene und seine Augen wirken ständige auf der Hut und durchdringend. Elijah ist trotzdem sehr unaufdringlich und jemand der gern mal untergeht wenn er denn will.





DEINE GESCHICHTE

Jennica oder Nica, wie sie von ihrem älteren Bruder oft genannt wird, wurde in der großen Stadt New York, als letztes Kind der Magoros geboren. Auch wenn sie nicht viel Geld hatten, wuchsen die Kinder geliebt und behütet bei ihren Eltern auf. Ihr Vater arbeitet als Reverend in der St Martha's Church die nur wenige Häuser von ihrem Heim entfernt lag. Ihre Mutter arbeite in einem kleinen Supermarkt der nur ein paar Blocks entfernt lag. Elija war der älteste der drei Geschwister und kümmerte sich immer sehr liebevoll um Jennica. Die beiden hatten eine enge Bindung, die nie endete. Als dieser zur U.S. Army ging und kaum bis gar keine Zeit mehr hatte, spürte Jennica oft ein leeres Loch in ihrem Leben. Sie war gut in der Schule, vor allem im Sport. Als Cheerleaderin machte sie sich einen Namen und hatte auch die eine oder andere Beziehung. Schon früh spürte sie nicht nur die Anziehung zu Männern, sondern auch zu Frauen. Daraus machte sie auch nie ein Geheimnis. Es war relativ einfach für sie und so brauchte sie sich nicht zu verstecken. Als sie die Schule beendete und sich Gedanken um ihre Zukunft machte, war sie gerade mal 16 Jahre alt. Jedoch wurden ihre Zukunftspläne vernichtet, als die Zombieapokalypse ausbrach. Ihr Bruder Elija kam und holte die Familie zu einem erst mal sicheren Stützpunkt. Für Jennica, war er schon immer der große Held gewesen. Sie sah zu ihm auf und schaute sich viel bei ihm ab. Eine Zeit lang ging alles gut, bis eines Tages dieser Stützpunkt von Zombies überrannt wurde und ihre Eltern diesen Monstern zum Opfer fielen. Noch dazu wurde Jennica von ihrem Bruder getrennt, denn sie fast neun Jahre später erst wieder finden würde.

Die Jahre waren nicht einfach. Sie schloss sich anderen Überlebenden an, lernte das Kämpfen mit Waffen und versuchte nicht zu sterben. Gut war, das Elija ihr ab und an Tipps bei der Selbstverteidigung gab , was ihr nun zugute kam. Jedoch überlebten diese Gruppen nie lange. Entweder sie wurden von Zombies ausgelöscht oder von anderen Überlebenden. Die Menschheit zeigte nun ihr wahres Gesicht und wurde immer grausamer. Sie schlug sich lange alleine durch und versteckte sich so gut es ging vor anderen Menschen. Als sie jedoch gefangen genommen wurde von einer Männergruppe, spürte sie zum ersten mal, dass sie nicht schwach war. Was taten Männer immer wenn sie glaubten die Macht zu haben? Frauen erniedrigen und schlimmeres. Doch Jennica lies das nicht mit sich machen und wehrte sich. In der Nacht tötete sie alle und war völlig im Blutrausch. Niemand sollte je denken, dass sie wehrlos ist.

Kurz vor der Weihnachtszeit kam sie bei einem Clubhaus an, was sie einige Tage beobachtete. Gerade als sie sich abwenden wollte, erblickte sie ihren tot geglaubten Bruder und weinte vor Glück. Sie rannte ans Tor und gab sich zu erkennen. Das Wiedersehen war unglaublich und so kam es, dass sie bei den Riders blieb und einen festen Platz bei ihnen fand.





Am 14.09.1988 erblickte Elijah in New York das Licht der Welt. Er war der erstgeborene Sohn des frischen verheirateten Ehepaar Magoro und ihr ganzer stolz. Zwar lebte die kleine Familie recht ärmlich in einem kleinen sehr renovierungsbedürftigen Haus in der Hunt Ave im Herzen der Bronx doch ihr heim war immer erfüllt von Fürsorge und Liebe. Sein Vater arbeitet als Reverend in der St Martha's Church die nur wenige Häuser von ihrem Heim entfernt lag. Seine Mutter arbeite in einem kleinen Supermarkt der nur ein paar Blocks entfernt lag.
Elijahs Erziehung,so liebevoll sie auch war war stark bestimmt vom christlichen Glauben und einer gewissen Strenge. Beiden Eltern war es sehr wichtig, dass ihre Kinder keinen negativen Weg einschlugen, wie so viele andere die in ihrer Nachbarschaft lebten. Die Armut trieb sehr viele junge Menschen in die Arme von lokalen Gangs, die Bronx brannte regelmäßig durch ihre heftigen Straßenschlachten. Drogen, Diebstahl und Prostitution standen an der Tagesordnung. Und das Gefühl von Perspektivlosigkeit war allgegenwärtig. Doch trotz dieser Umstände sorgten seine Eltern dafür, dass Elijah sich seine Zukunftsträume bewahrte und hart dafür arbeitet. Der sehr stille in sich gekehrte Junge viel vor allem durch sein Erfindungsreichtum und sein Geschick für alle technische Dinge auf. Wenn andere Kinder draußen Baseball spielten saß Elijah in seinem Zimmer und nahm alte Radios auseinander, um sie wieder zusammen zu bauen.
Nach ein paar Jahren kam der Mensch zu Welt den er immer am meisten lieben würde: Seine kleine Schwester Jennica. Das Nesthäkchen der Familie klaut im ersten Augenblick schon sein Herz und man sah Elijah sehr stolz den Kinderwagen durch die Gegend schieben. wann immer er nicht dabei war neue Geräte zu erforschen, kümmerte er sich um seine kleine Schwester.
Er besuchte wie alle anderen kinder der Bronx eine lokale Schule,mit wenig Chancen auf höhere Bildung.
Schnell wurde jedoch deutlich wie zielstrebig Elijah sein konnte.

Da er in der Schule mit wirklich außergewöhnlichen guten Noten auffiel und insgesamt sehr unauffällig war, selbst wenn er sehr viel provoziert wurde von seinen Klassenkameraden,wurde er für ein Stipendium an einer Privaten Highschool ausgewählt.
Sein Leben wurde dadurch alles andere als einfacher. Nicht nur war er einer der wenigen Schwarzen an der Schule,aber der Fakt, dass er aus der Bronx kam machte alles noch schwere. Er wurde von seinen reichen Mitschülern geschnitten und ausgegrenzt, in ihren Augen war er ein Mensch zweiter Klasse, der nichts an dieser Schule verloren hatte. Zuhause verlor er immer mehr den Kontakt zu den wenigen Freunden, die er gehabt hatte. Die meisten sahen in ihm einen Verräter, jemand der sich für so viel besser hielt als sie. So hatte Elijah meisten nur seine Geschwister mit denen er spielte oder ihnen bei ihren Schulaufgaben half. Auch wenn dies eine sehr schwere Zeit für den Jungen war gab er nicht auf und verlor nichts von seinem Selbstbewusstsein, es trieb ihn sogar noch mehr an. Er wollte besser werden, er wollte studieren,am liebsten Maschinenbau. Denn seine Liebe fürs Tüfteln war nie verschwunden.
Um noch mehr Wissen anzusammeln, vor allem über Autos und Motorrädern,begann er in den Ferien in einer kleiner Autowerkstatt aus zu helfen. Diese kleine Werkstatt gehörte inoffizielle einer der Motoradgangs der Gegend. Elijah bewunderte diese Männer, obwohl ihm bewusst war, dass sie keine netten Dinge taten. seine tiefe Liebe zu Motorrädern ruht auch daher. Diesen Ferienjob würde er bis zu seinem Highschool Abschluss, den er 2006 machte, behalten.
Kurz vor seinem Abschluss stand er jedoch erneut vor einer Hürde. Die meisten Universitäten waren unbezahlbar und Stipendien selten. Und trotz seiner sehr guten Noten und nötigen außerschulischen Aktivitäten, würde es ein wunder brauchen einer dieser Stipendien zu bekommen. Als Elijah schon fast die Hoffnung verlassen hatte, ergab sich eine Alternative für ihn.

Der Direktor der Schule schlug ihm vor sich an der U.S Military Academy , in West Point, zu bewerben. Zwar war sehr schwer dort einen Platz zu bekommen,aber die Ausbildung dort war kostenlos und mit den richtigen Empfehlungsschreiben war es für Elijah nicht so unerreichbar wie ein Stipendium. An diesem Punkt in seinem Leben zeigte sich wieder einmal, das auch eine Portion Glück dazu gehörte, um im Leben weiter zu kommen. Sein Direktor empfahl ihn bei einem befreundeten Abgeordneten des US-Kongresses, der ihm eine Empfehlung aussprach. Das war wie ein 6 im Lotto in seiner Welt, den ihm war dadurch so gut wie ein Platz sicher. Von nun an lag eine große Last auf seinen Schultern. Seine Eltern erwarten jetzt um so mehr von ihm, denn er hatte die Möglichkeit als Erster aus der Familie die Bronx hinter sich zu lassen. Neben den Prüfungsvorbereitungen begann Elijah an seiner körperlichen Fitness zu arbeiten. Zwar war er nicht unsportlich, doch um angenommen zu werden musste man einen sehr harten Fitnesstest bestehen.
Im Sommer 2007 war es dann soweit, mit einer Zusage von West Point machte er sich auf seine militärischen Karriere zu beginnen. Er musste sich für insgesamt 9 Jahre verpflichten und die Bedingungen, die damit zusammenhingen waren mehr als hart. In der Zeit seiner Ausbildung würde er kein Privatleben mehr haben, Beziehungen waren nicht gern gesehen und Ehen sogar verboten, es gab keine Semesterferien,sonder zwischen den Semester wurde praktisch gearbeitet auf den verschiedenst Stützpunkte weltweit.
Doch bevor er sein Studium antreten konnte, hieß es die Grundausbildungen zu durchlaufen. 15 Wochen hartes Training und Drill. Seine 9 Wochen Basic Combat Training absolvierte er in Fort Benning, Georgia . Und obwohl er dort Blut und Wasser schwitzte,lernte er dort jemanden kennen. Da die Zeit sehr knapp bemessen war dauerte diese sehr heimliche Liebschaft nur wenige Wochen an. Er riskiert damit als , denn wären sie erwischt worden hätte das den Ausschluss bedeutet.

Die Affäre endete als Elijah nach Fort Eustis, Newport News, Virginia versetzt wurde. Dort absolvierte er sein Advanced Individual Training , in seinem Fall das U.S. Army Training and Doctrine Command. Danach konnte er endlich seine Studium beginnen und erste Schritte in Richtung Offizierslaufbahn machen.
Jegliche Kontaktversuche seiner Affäre ignorierte er, denn der enge und kräftezehrende Drill in West Point ließ keinen Raum für Gefühle. Selbst wenn er durchaus mehr empfand als er sich eingestand. 2012 erlangte er anschließlichen seinen Bachelor und wurde in das U.S. Army Research Laboratory for Vehicle Technology Directorate (VTD), in Alexandria, VA versetzte. Dort arbeite in der Forschung bis 2014 das Virus ausbrach.
Als die Info über das Virus durch sickerte und die Ernsthaftigkeit der Situation klar wurde, fuhr Elijah in die Bronx um seine beiden Geschwister und die Eltern zu einem Armeestützpunkt zu bringen. Als Mitglied der Army, im gehoben Dienst, hatte er die Möglichkeit seine Familie in einer der bester geschützteren Stützpunkte unter zu bringen. In diesem Fall an seinem Arbeitsplatz. Die Familie lebte einige Woche relativ sicher an diesem Stützpunkt,jedoch wurden Sie von einer größeren Herde überrannt. Elijah musste mit ansehen wie seinen Eltern von Beißern gefressen wurden und seine geliebt Schwester von Beißern eingekesselt wurde, ohne Möglichkeit sie zu retten. Elijah gelange es als einzigem aus seiner Familie zu fliehen. Doch bis heute hat er den Verlust von Jennica nicht überwunden.

(Wird bearbeitet)







NAME // ALTER // KOLONIE // GESINNUNG

..... Magoro // zwischen 25 und 35 Jahren // am besten Cottage Riders // XXX




UNSERE VERBINDUNG

Du bist unser Bruder




YOUR FACE

Es sollte zu unseren Hautton passen, hier ein paar Vorschläge, die aber nicht zwingend sind

Boris Kodjoe


Jesse Williams


Jacob Anderson





SO SOLLTEST DU DRAUF SEIN

Dein Leben, deine Entscheidung




DEINE GESCHICHTE

Kannst du dir gerne aus unserer zusammen basteln




PROBEPOST

JA [ ] NEIN [ ] EIN ALTER [x]




PLATZ FÜR EIGENE WORTE

Elijah und ich freuen uns, wenn du den Weg zu uns findest. Wir sind beide sehr aktiv im Forum und schreiben auch gerne in GBs oder im Chat. Ist nicht zwingend für dich, wäre aber schön. Immerhin wollen wir auch was von unserem Bruder haben. Zudem sei bitte keine Eintagsfliege, du bist sehr wichtig für uns.








Ich mache schlimme Dinge und die mache ich sehr gut !!

Liza Rose gefällt das
nach oben springen


disconnected Survive Talk Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen